Weidaer Oldies in Endrunde dabei

Weidaer Oldies in Endrunde dabei

Dietmar Sengewald wird bester Torschütze

Eisenberg. Bei der Regional-Vorrunde zur Thüringer Hallenmeisterschaft der Alten Herren Ü 60 in Eisenberg qualifizierten sich die Alten Herren der SG FC Thüringen Weida souverän für die Endrunde am 29. März, 10 Uhr, in Stadtroda. Die SG Kraftsdorfer SV wurde punktlos Letzter im Vierer- statt geplantem Fünferfeld, da der Thüringer Meister des Vorjahres, die SG SV Motor Altenburg, gar nicht erst zur Vorrunde erschien.

Weida, mit Spielern aus Münchenbernsdorf, Niederpöllnitz und Gera-Westvororte, startete mit einem Paukenschlag in das Turnier, das mustergültig von Bernd Bock (Kahla) und Claus Kühns (Gera) geleitet wurde. Gegen die SG Kraftsdorfer SV gelang ein souveräner 6:1-Erfolg, wobei allein vier Mal Ex-DDR-Oberligaspieler Dietmar Sengewald ins Schwarze traf. Zwei Mal traf Weidas Ex-Keeper Manfred Schegner ins Tor. Für die Kraftsdorfer SG, u.a. mit Langenberger Spielern wie Eberhard Kattner und Frank Pandorf verstärkt, hatte gegen Weida sein einziges Turniertor erzielt. Gegen den FSV Am Flecken Jena machten die Weidaer schon die Qualifikation für die Endrunde klar, da ja zwei Teams weiterkamen. Klar 3:0 wurden die Jenaer nach Toren von Teammanager Klaus Smieskol, Schegner und Sengewald besiegt und Weida war durch. Um Platz zwei stritten sich der SV Hermsdorf und Jena. Hermsdorf reichte im direkten Vergleich zum Turnierabschluss gegen Weida ein Remis zum Weiterkommen, das es mit einem schnellen 1:0 versuchte, zu sichern. Doch Klaus Smieskol ließ das nicht zu und schaffte das leistungsgerechte Remis, wobei sich beide Teams nicht weh taten. So wurde Hermsdorf Zweiter und ist in Stadtroda ebenso dabei, wie der stimmgewaltige Fanblock des Turniersiegers, der überwiegend aus den Geraer Westvororten kam. „Absolute Fairness, sehr gute Torhüterleistungen und 21 Tore waren das Aushängeschild für diese Vorrunde“, schätzte Turnierleiter Bernd Bock das freudvolle Turnier ein. Die Hermsdorfer hatten mit Lothar Nerlich (72 Jahre) und Karl Hilgendorf (73 Jahre) die erfahrensten aktiven Akteure in ihren Reihen. Ein großer Dank an Schiedsrichter Steffen Läsker aus Wünschendorf, das Versorgungsteam und an den Hallenwart für eine rundum gelungene Vorrunde.   -m.m.-

Ergebnisse:
Weida – Kraftsdorf 6:1, Hermsdorf – Jena 1:1, Jena – Weida 0:3, Hermsdorf – Kraftsdorf 1:0, Kraftsdorf – Jena 0:6, Weida – Hermsdorf 1:1.

Endstand:
1. SG Thüringen Weida 10:2 Tore/7 Punkte; 2. SG Hermsdorf 3:2/5; 3. FSV Am Flecken Jena 7:4/4; 4. Kraftsdorfer SV 1:13/0.

Bester Torschütze:
Dietmar Sengewald (SG Thüringen Weida) – 5 Tore.   -m.m.-

 

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar