ZWEITE HEIMNIEDERLAGE IN FOLGE

ZWEITE HEIMNIEDERLAGE IN FOLGE

Parallelen zum Spiel gegen Martinroda

SG FC Thüringen Weida – Spielvereinigung Geratal  1:2

Mit der Spielvereinigung Geratal stellte sich erneut eine Spitzenmannschaft der Landesliga auf dem Roten Hügel vor. In der letzten Saison belegten die Gerataler den Bronzerang und nach zwei Spielen hatten sie bereits wieder vier Punkte auf dem Konto und waren ungeschlagen. Weida begann mit der gleichen Aufstellung wie in der Vorwoche gegen Martinroda.

In der 11. Minute der erste Schuss auf eines der beiden Tore. Der 25m- Freistoß von Geratals Bastian Bischof ging knapp daneben. Nach 18 Minuten wie schon in der Vorwoche die Weidaer Führung. Einen hohen Ball in den Strafraum verlängerte Tim Urban und die Kugel schlug im oberen Eck des Gästetores ein. Aber wie schon gegen Martinroda fiel der Ausgleich viel zu schnell. Christopher Thurau war nach einem Pass durch die Abwehrmitte plötzlich frei vor Torwart Haase und ließ sich diese Chance nicht entgehen. Nur 6 Minuten nach dem 1:0 glich der Gast aus. 10 Minuten später fast ein erneuter Weidaer Treffer. Christian Gerold setzte mit dem linken Fuß einen Heber an, der an der Querlatte landete. Das Glück war nicht auf Weidaer Seite, wie auch im weiteren Verlauf der Partie. Kurz vor der Pause ein Freistoß für den Platzbesitzer, Kapitän Patrick Leutloff zielte genau, aber Torwart Kott lenkte den Ball gerade noch über die Latte. Schumanns Ecke köpfte Nick Pohland aufs Tor, die Gerataler klärten vor der Linie.

Nach Wiederbeginn eine starke Weidaer Druckphase. Beim Steilpass auf Manuel Seibt war der Torwart eher am Ball, Urbans gefährliche Flanke brachte nichts ein. Dann rettete die Querlatte zum zweiten Mal für Geratal. Urban schoss von halblinks, Keeper Kott lenkte das leder mit den Beinen an die Latte, den Nachschuss von Gerold hielt er ebenfalls. Nach einer Stunde die zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte Gästeführung. Wiederum war ein Steilpass durch die Mitte der Ausgangspunkt. Diesmal lief David Thorwarth völlig frei auf das Tor zu und verwandelte. Eine Minute später fast das 1:3, wieder schloss Thorwarth ab, die Abseitsfahne blieb unten, aber er traf den Kasten nicht. Seibts Schuss aus der Drehung hielt Schlussmann Kott. Die Weidaer erarbeiteten sich noch einige Tormöglichkeiten, der Ausgleich gelang aber nicht mehr, auch weil Tim Urban 20 Meter vor dem Tor gefoult wurde und der Pfiff ausblieb. Dann rettete der eingewechselte Linse vor dem einschussbereiten Urban. In der Nachspielzeit verhinderte Dimo Raffel auf der Torlinie den dritten Gerataler Treffer.

Auch im dritten Punktspiel der neuen Saison blieb Weida ohne Punktgewinn und damit am Tabellenende. Diesmal war das Glück nicht auf Weidaer Seite, denn sowohl Gerold als auch Urban trafen die Querlatte. Die cleveren, ball- und kombinationssicheren Gerataler nutzten ihre Chancen besser und entführten die drei Punkte vom Roten Hügel. Jetzt ist 14 Tage Zeit, die Kräfte zu sammeln. Am 16.9. muss der FC Thüringen in Teistungen antreten.

Weida: Haase; Henze (79. Wetzel), Raffel, Schumacher (66. Szudra), Kolnisko, Leutloff, Schumann, Gerold, Urban, Seibt, Nick Pohland

Geratal: Kott; Behr, Kohlschmidt (46. Linse), Schmidt, Wollenschläger, Heyer (71. Kühne), Keiner, Thorwarth, Thurau (81. Altendorf), Bischof, Mantlik

Torfolge: 1:0 Urban (18.); 1:1 Thurau (24.); 1:2 Thorwarth (60.)

Schiedsrichter: Tarik El- Hallag (Jena)

Zuschauer: 125

 

Weida, den 02.09.2018 Volker Georgius

Kommentare