ZWEISTELLIG

ZWEISTELLIG

Bad Tennstedt ohne Chance auf dem Roten Hügel

SG FC Thüringen Weida – TSV 1861 Bad Tennstedt 10:0 (5:0)
In der Qualifikationsrunde des Thüringenpokals traf der Wiederaufsteiger und Regionalpokalsieger SG FC Thüringen Weida auf den TSV 1861 Bad Tennstedt aus der Landesklasse Staffel 2. Bad Tennstedt war als Tabellenzwölfter von 15 Mannschaften eigentlich mit 33 Punkten durch das schlechtere Torverhältnis abgestiegen. Durch den Rückzug von Gebesee verblieben die Gäste aber in der Landesklasse, hatten aber in Weida nicht die Spur einer Chance und gingen unter.

Weida mit den Rückkehrern Nick Pohland, Kai Schumann von Wismut Gera, dem 18- jährigen Max Reichelt vom JFC Gera und Gabriel Oettel aus Zeulenroda in der Anfangsformation bot eine starke Leistung und landete einen Kantersieg. Nach 10 Minuten der erste schöne Schuss auf das Gästetor von Max Reichelt, Torwart Zier lenkte den Ball über die Latte. Dann war es aber
passiert, Lukas Szudra setzte sich halblinks durch und traf flach in die lange Ecke- 1:0 (15.). Weida wollte nun nachlegen, die Schüsse von Szudra und Böhme wurden geblockt. In der 35. Minute hatte der Gast die erste gute Möglichkeit, nach Weidaer Abwehrfehler köpfte Pachulsky vorbei. In den letzten Minuten der 1. Halbzeit traf die Wirth- Elf dann viermal und das Spiel war schon zur Pause entschieden. Böhmes schöner Schuss schlug hoch im linen Eck zum 2:0 ein- 37. Dann fälschte Patrick Leutloff eine Henze- Flanke per Kopf ins Tor ab- 3:0 (41.). Nur eine Minute später gelang Gabriel Oettel nach Querpass durch den Strafraum fast mühelos das 4:0 (42.). Noch vor der Pause war Nick Pohland mit einem Schuss ins kurze Eck erfolgreich- 5:0 (45.).
Nach Vorarbeit von Leutloff war es wieder Böhme, der zum 6:0 einschoss (52.). Als Böhme im Strafraum gefoult wurde, zeigte Regionalligaschiedsrichter Stefan Prager aus Gera auf den Elfmeterpunkt, Szudra erzielte das 7:0 (63.). Nach geschickter Drhung im Strafraum erhöhte Nick Pohland weiter- 8:0 (76.). Bertholds Schuss aus Nahdistanz nach Reicheltsd Vorarbeit hielt Zier. Dann schlug Szudras Schrägschuss zum 9:0 im Gästetor ein (81.). Die Bad Tennstedter setzten sich noch einmal zur Wehr, aber Sebastian Görler verhinderte den Ehrentreffer. In der Schlussminute wurde es dann doch noch zweistellig, Nick Pohland wurde gefoult, Robert Böhme verwandelte den Elfmeter- 10:0 (90.). Damit waren Szudra und Böhme je dreimal erfolgreich, Nick Pohland traf zweimal.

Weida zog durch den Kantersieg in die 1. Pokalrunde ein, die am 20. August ausgetragen und in dieser Woche ausgelost wird. Bad Tennstädt, offensichtlich nicht in Bestbesetzung angetreten, war aber kein Gradmesser, der erfolgt am kommenden Sonnabend zum Punktspielauftakt, wenn der SV SCHOTT Jena II in Weida gastiert.
Weida: Penzel; Schumann, Ulrich, Henze (64. Torres), Oettel (64. Görler), Leutloff (64. Berthold), Lange, Reichelt, Böhme, Szudra, Nick Pohland
Bad Tennstedt: Zier; Runze, Pabst, Janetzky, E. Eobaldt, Henschel, Bertuch (90. O. Eobaldt), Reppert, Rosenhagen (77. Trutte), Pachulsky, Thalmann
Torfolge: 1:0 Szudra (15.); 2:0 Böhme (37.); 3:0 Leutloff (41.); 4:0 Oettel (42.); 5:0 Nick Pohland (45.); 6:0 Böhme (52.); 7:0 Szudra (63.; Foulelfmeter); 8:0 Nick Pohland (76.); 9:0 Szudra (81.); 10:0 Böhme (90.; Foulelfmeter)
Schiedsrichter: Stefan Prager (Gera) Zuschauer: 70

Weida, den 31.07.2016 Volker Georgius / Bilder: GO Sportfotografie

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar