Auswärtssieg in Großenstein

Auswärtssieg in Großenstein

Weida erstmals seit langem ohne Gegentor !!!!!!!!

Im dritten Auswärtspunktspiel in Folge siegte der FC Thüringen Weida am Freitag Abend bei Aufsteiger SSV 1938 Großenstein mit 3:0 und wurde damit seiner Favoritenrolle gerecht. Seit weit über einem Jahr blieben die Weidaer damit erstmals wieder ohne Gegentor. Das letzte Spiel ohne Gegentreffer absolvierte Weida am 3. Mai 2014 beim 2:0- Sieg in Greiz. In den folgenden 41 Pflichtspielen traf der Gegner immer.

Erste Gefahr für das Großensteiner Tor in der 8. Minute, als Böhmes Schuss geblockt wurde und Szudras Nachschuss knapp drüber ging. Weida blieb am Drücker. Gerolds Freistoß hielt Martin Albert im Großensteiner Tor, der auch schon für den FC Thüringen aktiv war. Als Gerold auf Patzer durchsteckte, war dessen Schuss nicht platziert genug, um Albert zu bezwingen. Dann verpasste Böhme nach Vorarbeit von Gerold und Patzer in der Mitte die Eingabe. Böhmes Schuss von der Strafraumgrenze verpasste das Großensteiner Tor nur um Zentimeter. Dann ging Weida in Führung. Albert konnte einen Gerold- Freistoß nicht festhalten, Szudra setzte Kapitän Robert Böhme in Szene, der den Ball gekonnt versenkte. Albert war zwar noch am Leder, konnte den Einschlag aber nicht verhindern- 0:1 (27.). Für den gastgeber verpasste Beuchel eine Eingabe des jüngsten und besten Großensteiner Spielers Eric Lochmann. Ulrich köpfte für den FC Thüringen vorbei, Böhme prüfte Albert mit einem Schuss aufs kurze Eck, der Keeper parierte. In der 41. Minute Aufregung im Weidaer Strafraum, als nach einer Ecke Berger der Ball an die Hand sprang, aber der Schiedsrichter hatte keine Vergrößerung der Körperfläche gesehen und pfiff nicht. Großenstein kam nun auf, Hendrik Penzel zeigte bei Lochmanns Klasse-Schuss aus 25 Metern eine Glanzparade. In der 45. Minute schlug Weida zum zweiten Mal zu. Wieder bediente Szudra Böhme, der mit einem platzierten Flachschuss erfolgreich war- 0:2 (45.).

Nach der Pause zunächst ein Szudra-Schuss, den Albert abwehrte. Dann zwei Großchancen für die unermüdlich kämpfenden Gastgeber. Zunächst ließ Penzel den Ball fallen, Kretzschmars Schuss, der getroffen hätte, wurde von Tom Diepold geblockt. Wenig später war es erneut Kretzschmar, der den Ball nur knapp neben das Tor setzte. Böhme köpfte für Weida nach einer Berger- Ecke drüber. Routinier Frank Berger, im rechten Mittelfeld aufgeboten, bereitete dann den dritten Weidaer Treffer vor, als er Lukas Szudra in Szene setzte, der von halbrechts unhaltbar ins Tordreieck traf- 0:3 (57.). Damit war die Partie entschieden. Eric Lochmann schoss 5 Minuten vor Abpfiff aus 25 Metern über das Weidaer Tor.

Weida konnte über weite Strecken überzeugen, das Zusammenspiel klappt immer besser. Der FC Thüringen landete einen ungefährdeten Auswärtssieg, gegen einen Kontrahenten, der keineswegs enttäuschte.

SSV 1938 Großenstein – FC Thüringen Weida 0:3 (0:2)

SSV: Albert; Franke, Andreas Ude, Fengler, Ritter, Schmidt, Lochmann, Kretzschmar, Pitschel (17. Lucas Ude), Nützel, Beuchel

Weida: Penzel; Rathmann (85. Wanitschka), Diepold, Ulrich, Görler, Berger (77. Theileis), Böhme, Gerold, Henze, Patzer (82. Berthold), Szudra

Torfolge: 0:1; 0:2 Böhme (27.; 45.); 0:3 Szudra (57.)

Schiedsrichter: Mirko Fanselow (Gera)

Zuschauer: 220

Weida, den 29.08.2015 Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar