WIEDER EIN KANTERSIEG

WIEDER EIN KANTERSIEG

Schon 6 Tore in der 1. Halbzeit

FSV Lucka 1910 – FC Thüringen Weida 0:7 (0:6)

Mit 7:0 hatte der FC Thüringen Weida das Hinspiel auf dem Roten Hügel gegen den FSV Lucka 1910 gewonnen. Nach den 90 Minuten des Rückspiels hatte Weida erneut sieben Tore erzielt und war wieder ohne Gegentreffergeblieben.

Auf dem gut bespielbaren Nebenplatz im Stadion Am Wald war der FC Thüringen von der ersten bis zur letzten Minute die dominierende Mannschaft. In der 7. Minute lag der Ball das erste Mal im Luckaer Tor. Böhme hatte geflankt und Pohland geköpft, aber die Abseitsfahne war oben, der Treffer zählte nicht. Weing später war es dann aber so weit, nach einem weiten Einwurf von Theileis kam Sebastion Görler an den Ball und ließ Torwart Uhlemann mit einem trockenen Schuss in die kurze Ecke keine Abwehrmöglichkeit- 0:1 (11.). Lange und Rathmann schossen vorbei,
Görler traf den Ball nicht richtig, Ulrichs Schuss wurde geblockt. Aber dann erzielte Robert Böhme nach Pohlands Vorarbeit mit einem Schuss aus spitzem Winkel das zweite Tor- 21. Treffer Nr. 3 ließ nicht lange auf sich warten, Hendrik Pohland war nach einem langen Flugball völlig frei und und ließ sich diese Chance nicht nehmen- (24.). Langes Versuch hielt Uhlemann, Leutloff schoss aus 30 Metern knapp vorbei. Pohland schloss dann ein Solo durch die Luckaer Abwehr mit dem vierten Tor ab- 37. Der Luckaer Schlussmann rettete gegen Böhme. Eine schöne Kombination über
mehrere Staionen schloss Patrick Leutloff in der Mitte zum 0:5 ab-(40.). Das war aber noch nicht der Halbzeitstand. Pohland bediente Böhme, der den Ball gekonnt ins obere Eck knallte- 0:6 (43.).
Nach der Pause ließ es Weida bedeutend ruhiger angehen, der Torhunger schien gestillt. Kurz und Patzer kamen für Theileis und den angeschlagenen Leutloff und eine Viertelstunde vor Schluss dann noch nach langer Verletzungspause Christian Gerold für den Doppeltorschützen Pohland. Christian Uhlamann zeigte bei Böhmes 16m- Schuss eine gute Parade. Tony Rathmann scheiterte allein aufs Tor zulaufend am Luckaer Keeper. Der Gastgeber kam im gesamten Spiel nur zu sporadischen Kontern. Felix Fischer versuchte es fast von der Mittellinie, schoss aber drüber.
In der 77. Minute köpfte Oliver Lange nach Böhmes Flanke zum 7:0- Endstand ein.
Eine starke Leistung des Tabellenführers vor allem in der 1. Halbzeit mit sehenswerten Spielzügen. Weida hat nun ein Torverhältnis von 98:11 und strebt im kommenden Heimspiel gegen Traktor Nöbdenitz Saisontor 100 an. Robert Böhme führt mit 28 Treffern die Torschützenliste der KOL Ostthüringen an, Hendrik Pohland hat bisher 17x getroffen und Philip Berthold war 14x erfolgreich.

Lucka: Uhlemann, Winkler, Sonntag, Christian Liebich (84. Zöppel), Christian Kämpfe, Pein (71. Michael Kämpfe), Fischer, Pötzel, Frömberg, Bieda, Florian Liebich

Weida: Penzel; Rathmann, Diepold, Ulrich, Theileis (58. Kurz), Leutloff (58. Patzer), Henze, Görler, Böhme, Lange, Pohland (75. Gerold)

Torfolge: 0:1 Görler (11.); 0:2 Böhme (21:); 0:3; 0:4 Pohland (24.; 37:); 0:5 Leutloff (40:); 0:6 Böhme (43.); 0:7 Lange (77.)

Schiedsrichter: Dominique Voigt (Gera)

Zuschauer: 43


Die nächsten Spiele:

Sonnabend, 30.04., 15.00 Uhr

FC Thüringen Weida – SSV Traktor Nöbdenitz

 

Sonntag, 08.05., 14.00 Uhr

SG Hohndorfer SV – FC Thüringen Weida

 

Sonnabend, 14.05., 15.00 Uhr LOKALDERBY

FC Thüringen Weida – SV Blau- Weiß Niederpöllnitz

 

Vorschau Pokalendspiel in Weida:

Sonnabend, 18.06., 15.00 Uhr

FC Thüringen Weida – SV Osterland Lumpzig


Weida, den 24.04.2016 Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar