WEIDAS SCHWÄCHSTE SAISONLEISTUNG

WEIDAS SCHWÄCHSTE SAISONLEISTUNG

Reinemann mit Hattrick in der 2. Halbzeit

SV 09 Arnstadt – SG FC Thüringen Weida 5:0(2:0)
Nach drei Siegen in Folge musste die SG Weida/ Wünschendorf beim SV 09
Arnstadt die höchste Saisonniederlage hinnehmen. Das Fehlen von sechs
Stammspielern konnte nicht kompensiert werden. Die Auswechselbank war
nur spärlich besetzt, so dass keine Alternativen zur Verfügung standen.
Die Partie begann spektakulär. Nach 45 Sekunden hätte Weida führen
können, ja müssen. Nach einem Pass durch die Schnittstelle der Abwehr
lief Manuel Seibt allein auf Torwart Sünkel zu, schoss aber neben das
Tor. Im Gegenzug trafen die Arnstädter den Außenpfosten des Weidaer
Tores. Nach einem Freistoß von Raffel schoss Weidas Sturmspitze
Maximilian Wetzel bedrängt über das Tor. Arnstadt stand äußerst kompakt
in der Abwehr, lange Schläge nach vorn sorgten für Gefahr. So gelang
Mitte der 1. Halbzeit die Führung. Der 2 Meter große Ruschke erlief
einen langen Pass und traf flach ins lange Eck. Acht Minuten später
legte der Gastgeber nach. Maulhardts Heber von der rechten
Strafraumkante schlug im oberen Eck des Weidaer Tores ein. Ob gewollt
oder ungewollt, ein sehr schöner Treffer. Torwart Haase hielt gegen
Scheuring nach Eingabe von Machts. Urbans 25 m- Schuss ging über den Kasten.
Arnstadt war auch nach der Pause die bessere Mannschaft. Maulhardts
Schuss wurde zur Ecke abgefälscht. Nach dieser köpfte Hofmann vorbei.
Dann rettete Haase gegen Maulhardt. Nach Foul an Scheuring verwandelte
Kevin Reinemann den Freistoß direkt zum 3:0. An Metzners Eingabe
rutschten die Weidaer in der Mitte vorbei. Urbans Schuss hielt Sünkel.
Seibt schoss von halblinks am langen Eck vorbei. Zwei weitere Treffer
von Reinemann, der Weidaer Abwehrfwehler konsequent nutzte schraubten
das Ergebnis auf 5:0. Fünf Minuten vor dem Ende prallten Sebastian
Görler und Arnstadts Kunz mit den Köpfen zusammen. Görler musste
ausgewechselt und im Krankenhaus behandelt werden. Kunz kam mit
Kopfverband wieder ins Spiel, da der Gastgeber schon dreimal gewechselt
hatte. Für Görler kam Penzel als Feldspieler zum Einsatz.
Eine schmerzliche Niederlage der Weidaer Mannschaft gegen einen sehr
effektiven Kontrahenten, der seine Tormöglichkeiten konsequent nutzte.
Durch den überraschenden Sieg von Bad Langensalza in Sondershausen, hat
Weida nun nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den drittletzten Platz. Das
der freiwillige Rückzug von Wismut Gera aus der Oberliga zu Lasten eines
dritten Absteigers geht, ist nicht nachvollziehbar.
Der FC Thüringen ist nun beim Heimspiel gegen den ZFC Meuselwitz II am
kommenden Sonnabend wieder unter Zugzwang.
SV 09: Sünkel; Dahms (78. Tamm), Reinemann, Scheuring, Hartung, Machts,
Hofmann, Ruschke, Maulhardt (78. Barthel), Kiraly (81. Kunz), Hauck
Weida: Haase; Henze, Raffel, Görler (85. Penzel); Reichelt, Leutloff,
Oxenfart, Metzner, Urban (76. Alrugibi), Seibt, Wetzel
Torfolge: 1:0 Ruschke (22.); 2:0 Maulhardt (30.); 3:0; 4:0; 5:0
Reinemann (58.; 73.; 80.)
Schiedsrichter: Dirk Honnef (Gotha) Zuschauer: 52

Weida, den 19.05.2019 Volker Georgius

Kommentare