WEIDAER TOREGALA IM SPITZENSPIEL

WEIDAER TOREGALA IM SPITZENSPIEL

FC Thüringen bleibt in allen 30 Punktspielen ungeschlagen.

FC Thüringen Weida – SG TSV Gera- Westvororte  6:0 (4:0)

 

Im Spitzenspiel empfing der Tabellenerste Weida den Zweiten Westvororte zum Derby. Vor dem Spiel wurde vom KFA die Meisterschale übergeben und der FC Thüringen Weida für den Aufstieg in die Landesklasse geehrt. Nach 90 Minuten klarer Überlegenheit siegte Weida haushoch mit 6:0 und blieb damit in der gesamtem Kreisoberligasaison ungeschlagen. 27 Siege und 3 Unentschieden stehen zu Buche. Mit 123 erzielte Weida die weitaus meisten Treffer und musste mit nur 14 die weitaus wenigsten hinnehmen.

Die Weidaer führen sowohl die Heim- als auch die Auswärtstabelle klar an und stellen mit Kapitän Robert Böhme mit 37 Treffern- wohl auch ein Rekord- den Torschützenkönig. Auch in der Fairplaywertung liegt Weida klar vorn. Auf den ersten Verfolger- Gegner Westvororte- hat die Wirth- Elf 23 Punkte Vorsprung.

Der Führungstreffer ließ nicht lange auf sich warten. Weida fing einen Angriff ab, Lukas Szudra setzte sich auf der linken Seite durch, seine Flanke verwertete Robert Böhme mit gekonnter Volleyabnahme- 1:0 (3.). Dann bediente Leutloff Böhme, der Torwart Bierbaum noch ausspielen wollte, aber der Keeper rettete. Erste Entlastung der Gäste, als Schneider eine Unger- Ecke neben das Tor köpfte. Frank Berger versuchte es aus spitzem Winkel, Bierbaum wehrte ab. Rathmanns Schuss wurde geblockt, Bierbaum rettete vor Henze. Innerhalb von nur 10 Minuten machte der Gastgeber dann noch vor der Pause den Sack zu. Tony Rathmann köpfte zum 2:0 ins obere Toreck. Sein erster Treffer für Weida im letzten Spiel, er wechselt zusammen mit Mirko Patzer nach Zöllnitz. Dann schaltete sich Oliver Lange in ein Fehlabspiel der Gäste ein und verwandelte überlegt und sicher zum 3:0 (31.). Drei Minuten später schloss Kapitän Böhme eine Kombination zum vierten Tor ab (34.). Der letzte Angriff vor der Pause gehörte Westvororte über Martin Gerold, aber er wurde geblockt.

Nach Wiedergebinn war die Böttcher- Elf um eine Resultatsverbesserung bemüht, M. Gerold traf aus spitzem Winkel die Querlatte, Penzel klärte im Herauslaufen gegen Schneider und hielt auch Gruners Schuss. Jan Wanitschka köpfte nach einer Berger- Ecke über das Tor der Scheubengrobsdorfer. Dann das 5:0, Szudra flankte scharf nach innen, Patrick Leutloff war noch am Ball und erzielte sein Geburtstagstor, er wurde am Spieltag 31. Langes Heber ging über das Gästetor. Dann hatte sich wieder Szudra durchgesetzt, seine Eingabe schob Böhme mühelos ein, sein 37. Saisontreffer verbunden mit der Torjägerkanone. Ulrich köpfte für Weida an den Pfosten, der Nachschuss des eingewechselten Christian Gerold zischte am langen Eck vorbei. Auf der anderen Seite lenkte Penzel einen Freistoß von M. Gerold zur Ecke. Leutloff kam an eine Szudra- Flanke nicht ganz heran. Unger schoss aus 20 Metern neben das Weidaer Tor, Penzel wehrte gegen Läßig ab.

Ein sonnenklarer Weidaer Sieg im letzten Punktspiel gegen eine Westvororte- Mannschaft, die in der Abwehr sträflich offen war.Der FC Thüringen strebt nun das Double an. Zum Endspiel um den KÖSTRITZER Regionalpokal kommt am nächsten Sonnabend, 15.00 Uhr der SV Osterland Lumpzig auf den Roten Hügel.

Weida: Penzel; Rathmann, Diepold, Ulrich, Wanitschka (70. Kurz), Berger (77. Christian Gerold), Leutloff, Henze,Böhme, Szudra, Lange (70. Patzer)

Westvororte: Bierbaum; Heilmann, Ledig, Gruner, Martin Gerold, Pandorf, Meier (46. Fein), Kurth, Unger, Läßig, Schneider

Torfolge: 1:0 Böhme (3.); 2:0 Rathmann (25.); 3:0 Lange (31.); 4:0 Böhme (34.); 5:0 Leutloff (57.); 6:0 Böhme (73.)

Schiedsrichter: Silvio Höfer (Greiz)

Zuschauer: 120

 

Weida, den 12.06.2016 Volker Georgius / Foto Thomas Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar