WEIDAER SIEGESSERIE GERISSEN

WEIDAER SIEGESSERIE GERISSEN

SG Zeulenroda- Triebes entführt drei Punkte vom Roten Hügel – FC Thüringen Weida – SG Zeulenroda- Triebes 1:4 (1:4)

Die SG Zeulenroda- Triebes scheint sich auf dem Weidaer Roten Hügel besonders wohlzufühlen. Am 26.11.2011 gewann das Team in Weida mit 5:2. Danach blieb der FC Thüringen in 13 Heimspielen ungeschlagen, siegte 12x und spielte gegen Stadtroda mit einer Notelf 0:0. Nach fast einen Jahr verlor Weida nun wieder zuhause und erneut war Zeulenroda- Triebes der Gegner. Dabei begann das Spiel mit einem Paukenschlag und für Weida optimal, denn nach 23 Sekunden stand es 1:0. Nick Pohland spielte Markus Stankowski frei, der zog von der Strafraumgrenze ab und sein Flachschussschlug im Gästetor ein. Der FC Thüringen spielte weiter nach vorn. Patrick Hein setzte sich auf der linken Seite durch, aber der Schuss von Dominik Klammt war zu schwach. Dann ein weiter Flankenwechsel von Ronny Kolnisko, Stankowski hatte freite Schussbahn vergab aber überhastet. In den nächsten Minuten drehte sich die Partie, der SG gelangen drei Tore innerhalb von fünf Minuten. Zunächst erliefen die Gäste den Ball auf der Grundlinie. Martin Schulz verwertete die Eingabe aus Nahdistanz. Nur eine Minute später spielte Dolecek Innenverteidiger Diepold zu kurz an. Drei Zeulenrodaer attackierten sofort. Feistel erkämpfte den Ball und traf zur Führung ins kurze Eck. Im Gegenzug fast der Ausgleich, aber Torwart Prüfer lenkte Stankowskis guten Kopfball zur Ecke. Dann klingelte es auf der Gegenseite nach einem schnellen Angriff erneut. Der 17- jährige Youngster Dominic Schmidt erzielte sein erstes Punktspieltor im Männerbereich. Er drehte sich um seinen Gegenspieler und schoss aus 16 Metern ein. Nach der nächsten gefährlichen Ecke der Gäste hielt Martin Dolecek den Kopfball von Toni Schluz. Schüsse von Sengewald für Zeulenroda und Pfeifer für Weida wurden geblockt. Für die Gäste klärte Thäder zur Ecke. Nach dieser ein schöner Schuss von Pfeifer, aber Prüfer wehrte mit einer Glanzparade ab. In der Nachspielzeit des 1. Durchganges dann noch der vierte Zeulenrodaer Treffer und die vermeintliche Spielentscheidung, Nach einem weiten Freistoß fast von der Mittelinie war Kapitän Martin Schulz völlig ungedeckt und köpfte unbedrängt ein. Es war an seinem 30. Geburtstag sein zweites Tor im Spiel.

Nach der Pause drängte Weida auf eine Resultats Verbesserung. Nach einer Kombination über Klammt und Pfeifer schoss Jan Wanitschka knapp über das Tor. Nick Pohland zog nach einer Kolnisko- Eingabe volley vorbei. Auf der anderen Seite verfehlte Schmidt nach einem Solo das Tor. Weida lief die Zeit davon. Zeulenroda störte frühzeitig und hemmte somit den Spielfluss der Weidaer. Außerdem hatten die Gäste mit dem aus Greiz gekommenen Rene Prüfer einen exzellenten Torwart zwischen den Pfosten. Nach Steilpass von Pfeifer scheiterte Kolnisko am Gästekeeper. Die anschließende Hein- Ecke köpfte Wanitschka abgefälscht auf das Tornetz. Pohland kam an Pfeifers Freistoß mit dem Kopf nicht heran, 20m-Schüsse von Hein und Pfeifer lenkte Prüfer mit guten Para den ins Toraus. Stankowski schoss aus spitzem Winkel am Tor vorbei. Nach der nächsten Ecke von Hein retteten die Gäste auf der Torlinie, der Nachschuss wurde abgewehrt. Als Stankowski in der Schlussphase drüber schoss, war der klare Auswärtssieg der Zeulenrodaer im Derby perfekt. Die Serie der ungeschlagenen Weida er- 8 Siege in Folge, 1 Unentschieden- war gerissen. Aber die Konkurrenten um die Tabellenspitze aus Ehrenhain, Greiz und Eisenberg verloren ebenfalls ausnahmslos. In der Landesklasse Ost kann in dieser Saison Jeder Jeden schlagen. Zeulenroda kam vor wenigen Wochen in Roschütz Bit 0:7 unter die Räder und siegte nun beim Tabellenführer in Weida mit 4:1.

Weida: Dolecek; Diepold, Schumann, Kurz, Kolnisko, Görler (26. Jan Wanitschka, 85. Geiß), Pfeifer. Klammt (78. Heier), Hein. Nick Pohland, Stankowski

SG: Prüfer. König, Thäder, Weiser, Lenßner (70. Teuber), Marschall (40. Oettel), Schmidt (87. Wetzewl), Toni Schulz, Feistel. Sengewald, Martin Schulz

Torfolge: 1:0 Stankowski (1.): 1:1 Martin Schulz (13.): 1:2 Feistel (14.): 1:3 Dominic Schmidt (18.)j 1:4 Martin Schulz (45.)

Schiedsrichter: Daniel Adam (Gera)

Zuschauer: 145

Weida, den 04.11.2012 Volker Georgius

Das Spiel aus Zeulenrodaer Sicht

Alle Spiele und Tabelle

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar