WEIDAER CHANCEN IN HÜLLE UND FÜLLE

WEIDAER CHANCEN IN HÜLLE UND FÜLLE

Niederlage gegen A- Junioren des JFC Gera

SG FC Thüringen Weida – JFC Gera A- Junioren 1:3 (0:2)

Gegen die spielerisch und technisch gut ausgebildeten und hoch motivierten A- Junioren des JFC Gera musste die SG Weida/ Wünschendorf auf dem Kunstrasenplatz des Roten Hügels trotz unübersehbarer Chancenvorteile eine 1:3- Niederlage hinnehmen. Bei den Weidaer fehlten wie schon am letzten Wochenende viele Stammspieler, so dass Konstantin Feiler aus der 2. Mannschaft und Leul Gidag aus Eritrea aushelfen mussten.

Schon in der 5. Minute ging der Gast nach einem groben Weidaer Abwehrfehler durch Lionel Kirstein in Führung, der sich diese Chance nicht nehmen ließ. Auf der Gegenseite kam Toni Branescu nach Jagupovs Vorarbeit nicht zum Abschluss. Den nächsten Jagupovschuss klärten die Geraer vor der Torlinie. Auch den Ausflug von Geras Torwart Diaby konnte der Gastgeber nicht nutzen. Kolniskos Freistoß ging knapp drüber, gegen Jagupov und Schumann klärten die Geraer im letzten Moment. Gera versteckte sich nicht, Urban schoss aus 20 Metern über das Tor, Kirstein traf das Außennetz. Jagupov scheiterte an Torwart Diaby, der den Ball zur Ecke lenkte. Kolniskos Abschluss war zu schwach, der Geraer Keeper hielt erneut. Einen erneuten Abspielfehler von Dimo Raffel nutzte wiederum Kirstein zum zweiten JFC- Treffer.Die letzte Eingabe von Jagupov vor dem Seitenwechsel wurde in der Mitte wie schon mehrfach nicht verwertet. In der Pause wurden den Weidaer Spielern klar gemacht, das mit einer solchen Einstellung gegen den starken Konkurrenten nichts zu holen ist.
Nach Wiederbeginn weitere Weidaer Tormöglichkeiten, die man kaum noch zählen konnte. Anthony Mbuebue spielte Kolnisko an, der nach der Pause im Tor stehende Sidny Hirsch lenkte den Ball zur Ecke. In der 54. Miute der Anschlusstreffer, Jegor Jagupov nahm den Ball gekonnt an und versenkte ihn flach im langen Eck. Nach Vorabeit des zur Pause eingewechselten Leul Gidag schoss Jagupov knapp vorbei. Die Versuche von Mbuebue und Jagupov blockte die Gästabwehr. Mbuebue traf den Außenpfosten. Schumanns Ecke köpfte Ronny Kolnisko aufs Tor, aber die Gäste klärten auf der Linie. Hörnigs Schuss klärte Hirsch per Faustabwehr, bei Schumanns Nachschuss retteten die Geraer erneut auf der Torlinie. An Kolniskos Flanke kam Branescu mit dem Kopf nicht heran.
Hörnig traf aus bester Position nur den Pfosten, Leutloffs Schuss wehrte Hirsch stark ab. Weida gelang trotz der Chancenvielfalt kein Tor mehr, aber dafür dem JFC kurz vor dem Abpfiff im Konter durch Tim Urban zum 1:3- Endstand.

Die klaren Abwehrfehler in Halbzeit 1 und die katastrophale Chancenverwertung muss Weida bis zum Saisonstart in Eisenberg am 3.3. unbedingt abstellen, denn im Schortental hat Weida die 1:2- Niederlage vom Eröffnungsspiel der Landesliga gutzumachen.

Weida: Unger (63. Penzel); Konstantin Feiler (46. Leul), Raffel, Henze, Kolnisko, Leutloff, Hörnig, Schumann, Mbuebue, Jagupov, Branescu
JFC: Diaby (46. Hirsch); Zausch, Hacke, Mengel, Wenzel, Sanneh, Stürmer, Rosenkranz, Schäfer, Urban, Kirstein ; Bruce- Dupe, Stein, Diallo

Torfolge: 0:1; 0:2 Kirstein (5.; 39.); 1:2 Jagupov (54.); 1:3 Urban (88.)
Schiedsrichter: Michael Geiler (Langenwetzendorf)

Weida, den 21.02.2018 Volker Georgius

Kommentare