WEIDAER BLITZSTART MIT JAGUPOVS HATTRICK

WEIDAER BLITZSTART MIT JAGUPOVS HATTRICK

Mannschaftskapitän Robert Böhme verabschiedet

SG FC Thüringen Weida – SV 1879 Ehrenhain 4:0 (1:0)

Zum Abschluss des 28. Weidaer Fußballtreffs empfing die SG Weida/ Wünschendorf den SV Ehrenhain zum Duell zweier Ostthüringer Mannschaften. Ehrenhain war mit der Empfehlung von neun Punkten aus den letzten drei Spielen nach Weida gereist und hat den Klassenerhalt fest im Visier. Das Duell der beiden Torjäger Jegor Jagupov (19) und Christopher Lehmann (20) kam nicht zustande, weil sich der Ehrenhainer beim Aufwärmen verletzte. Weida wollte an die starke 2. Halbzeit vom Mittwochspiel gegen Fahner Höhe anknüpfen, als man einen 0:2- Rückstand aufholte und noch einen Punkt verbuchen konnte.

Bereits nach 130 Sekunden gingen die Weidaer in Führung. Jagupov wurde steil geschickt, die Absicherung in der Ehrenhainer Abwehr fehlte und der Torjäger erzielte mit einem überlegten Flachschuss sein 20. Saisontor und damit das 1:0 für Weida. In der 6. Minute ein Jagupov- Solo an mehreren Gästespielern vorbei und schon stand es 2:0. In der 10. Minute die erste Chance für Ehrenhain. Cyril Golovko schoss am langen Eck vorbei. Im Gegenzug ein Volleyschuss von Nick Pohland über das Tor. Jagupov hatte noch nicht genug. Nach einem langen öffnenden Pass von Kai Schumann erhöhte er in der 13. Minute auf 3:0. Torwart Sittel war noch am Ball, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Dann ein unerlaubter Rückpass der Ehrenhainer und Freistoß für Weida im Strafaum. Schumann schoss in die Mauer, auch Gerolds Nachschuss wurde geblockt. Auf der anderen Seite köpfte Hinrichs nach Golovko- Flanke aufs Tornetz. Hörnig verfehlte das Gästetor aus guter Position. Nach einer halben Stunde schoss Golovko am kurzen Eck des Weidaer Tores vorbei. Pohland köpfte nach Kolnisko- Flanke an die Latte. Ehrenhain war weiterhin um ein Tor bemüht. Hinrichs köpfte nach einer Ecke vorbei und Neumaier verfehlte das Tor.

In der 54. Minute wurde Weidas Kapitän Robert Böhme ausgewechselt. Der 36- jährige war vor dem Spiel verabschiedet worden. Böhme absolvierte für Weida 62 Spiele und schoss 62 Tore. Eine Quote, die weder Ronaldo noch Messi aufzuweisen haben. In der 2. Halbzeit tat sich auch aufgrund der großen Hitze nicht mehr viel. Nach einer Stunde vergab Neumaier eine sehr gute Möglichkeit, wenig später traf Himstedt mit einem Klasse- Schuss den Pfosten des Weidaer Tores. Jagupov vergab ebenfalls aus bester Position. in der 78. Minute wurde ein Foul am eingewechselten Severin Wipf mit Elfmeter geahndet. Jagupov verwandelte im Nachschuss, nachdem der Gästekeeper zunächst abgewehrt hatte. Er erzielte sein viertes Tor im Spiel und erhöhte sein Trefferkonto auf 23.

Am Sonnabend muss Weida beim FC Eisenach antreten. Mit dem klaren Sieg verbesserte sich die Wirth- Elf wieder auf Platz 8 der Tabelle.

Weida: Unger; Henze (77. Branescu), Schumann, Schumacher, Kolnisko, Raffel, Böhme (54. Wipf), Gerold (70. Kamambu), Hörnig, Jagupov, Nick Pohland

Ehrenhain: Sittel; Hinrichs, Himstedt, Hiller (65. Richter), Rentzsch, Tobias Bethke, Manuel Bethke, Golovko, Neumaier, Dolezal, Zerrenner

Torfolge: 1:0; 2:0; 3:0; 4:0 Jagupov (3.; 6.; 13.; 78., Foulelfmeter im Nachschuss)

Schiedsrichter: Dirk Läsker (Pößneck)

Zuschauer: 120

 

Weida, den 22.05.2018 Volker Georgius

Kommentare