WEIDAER BEFREIUNGSSCHLAG

WEIDAER BEFREIUNGSSCHLAG

Erster Saisonsieg der SG FC Thüringen Weida

FSV 06 Ohratal – SG FC Thüringen Weida 0:5 (0:0)

Zum Duell der beiden Aufsteiger trat die SG Weida/ Wünschendorf im Ohrdruf an. Vor Jahresfrist hatte Weida im Thüringenpokal nach 0:2- Rückstand mit 3:2 n.V. beim FSV 06 Ohratal gewonnen. Durch das 1:1 zwischen Ehrenhain und Eisenach war Weida am Sonnabend auf den letzten Platz zurückgefallen, aber das war nur eine Momentaufnahme. Nach Spielschluss waren die Weidaer auf Platz 10 gesprungen. Bei Weida fehlten mehrere Stammspieler, dafür waren aber Kapitän Robert Böhme, Tom Diepold und erstmals auch Lukas Szudra wieder dabei. Beide Teams warteten immer noch auf den ersten Saisonsieg, Ohratal hatte zwei Punkte auf dem Konto, Weida nach erst 3 Spielen 1 Zähler.

In der 3. Minute die erste Torannäherung des FC Thüringen, Hörnig spielte Böhme an, der traf das Außennetz. Beim nächsten langen Pass von Leutloff traf Szudra in der Mitte den Ball nicht richtig. Bei den ersten Ohrataler Ecken war die Weidaer Abwehr auf dem Posten. Einen Freistoß von Leutloff von Linksaußen lenkte Nick Pohland über das Tor. Dann spielte Böhme Szudra frei, der aus spitzem Winkel abzog, aber der Gastgeber rettete auf der Torlinie (20.). Im Gegenzug ein Durchbruch von Jung, aber Tom Diepold konnte klären. Eine Böhme-Ecke setzte Leutloff volley übers Tor. In der 31. Minute zog Jagupov an, spielte auf den freistehenden Böhme, aber wieder rettete ein Ohrataler auf der Linie, die bisher beste Chance im Spiel. Auf der Gegenseite ein 18m- Freistoß in zentraler Position, den Jung an die Querlatte knallte. So ging es trotz guter Weidaer Chancen torlos in die Kabinen.


Nach der Pause steigerte sich Weida nochmals. In der 55. Minute die Führung, Jegor Jagupov setzte sich an der Grundlinie durch und vollendete aus spitzem Winkel. Dann fast das 2:0, als Böhme frei durchlief, aber noch geblockt wurde. Der Weidaer Kapitän musste dann verletzt vom Platz, für ihn kam Oliver Lange. Für Ohratal erzielte nun Voigt einen Treffer, aber die Abseitsfahne war oben. In der 65. Minute erhöhte Weida auf 2:0, Chris Ulrich schickte Jagupov steil, der spielte weit nach innen, wo Lukas Szudra, der dem Weidaer Spiel sehr gut tat, vollenden konnte. Weida agierte nun sehr stark mit der Führung im Rücken. Pohlands Schuss lenkte Torwart Frankenberger zur Ecke. Nach 70 Minuten der dritte Treffer, wieder setzte sich der schnelle Jagupov durch und Szudra traf. Bei Weida lief es nun, Nick Pohland köpfte einen schnell ausgeführten Szudra- Freistoß in die Maschen-0:4 (79.). Pohland köpfte dann nach Jagupovs Flanke knapp vorbei. Als Jagupov erneut aus der eigenen Hälfte steil geschickt wurde, ließ er sich auch diese Möglichkeit nicht nehmen und erzielte Treffer Nr. 5 für Weida.
Eine taktisch hervorragende Leistung der Weidaer. Die von Trainer Thomas Wirth vorgenommenen Umstellungen- Steve Lippold als Innenverteidiger, Philipp Hörnig auf der Sechserposition, und Lukas Szudra auf der rechten Außenbahn- schlugen voll ein.

Ohratal: Frankenberger; Ezzine (68. Ibishi), Hill, Kubirske, Voigt (78.Schleicher), Jung, Baum, Gorf, Ralis, Wildies, Kiebert
Weida: Bräunlich; Henze, Diepold, Lippold, Ulrich (77. Reichelt), Leutloff, Hörnig, Szudra, Böhme (55. Oliver Lange), Jagupov, Nick Pohland
Torfolge: 0:1 Jagupov (55.); 0:2; 0:3 Szudra (65.; 70.); 0:4 Nick Pohland (79.); 0:5 Jagupov (85.)
Schiedsrichter: Sebastian Blasse (Erfurt) mit sehr guter Leistung
Zuschauer: 80

Weida, den 17.09.2017 Volker Georgius / Foto: Th. Gorlt

Kommentare