WEIDAER AUSGLEICH IN DER NACHSPIELZEIT

WEIDAER AUSGLEICH IN DER NACHSPIELZEIT

Kapitän Patrick Leutloff trifft per Kopf, Christoph Haase wehrt Elfmeter ab

SG FC Thüringen Weida – SV 09 Arnstadt  2:2 (1:2)

Weidas Gegner SV 09 Arnstadt spielte als Aufsteiger bisher ein starke Saison und lag mit 16 Punkten auf Platz 5. Der Gastgeber nach den letzten beiden Siegen im Aufwind, aber mit großen Personalsorgen. So stand mit Florian Zinke nur ein Feldspieler als Wechsler zur Verfügung.

Die Hälfte der eingesetzten Spieler ging angeschlagen in die Partie. So dominierte Arnstadt auch die ersten Minuten, Reinemann schoss am kurzen Eck vorbei. Beim Versuch von Hauck aus 22 Metern musste sich Torwart Haase strecken, um den Ball zu entschärfen. Nach 10 Minuten fand auch Weida ins Spiel. Gerolds Solo über die linke Seite mit anschließendem Schuss wehrte Torhüter Sünkel ab, die Nachschüsse wurden geblockt. Auch bei Urbans gefährlicher Eingabe konnte die Gästaabwehr klären. Nach einer Viertelstunde fast das 1:0, Gerold ließ abtropfen, Urban schoss sofort, aber um Zentimeter am Tor vorbei. Bei Kiralys Schuss aus spitzem Winkel war Manuel Seibt dazwischen und blockte den Ball. Die Gästeführung resultierte aus einem Freistoß, der Schiedsrichter hatte eigentlich Vorteil laufen lassen, pfiff aber dann doch noch. Nach Protesten der Weidaer landete der von Maulhardt geschossene und noch abgefälschte Freistoß zum 0:1 im Tor. Fünf Minuten später nach Foul an Gerold im Strafraum Elfmeter für Weida, Kai Schumann verwandelte wie schon in Meiningen, es stand 1:1. Den nächsten Freistoß nach Foul an Urban setzte Gerold ans Außennetz.Aber noch vor der Pause gingen die Gäste erneut in Führung. Nach einer Eingabe von rechts war Varnhagen völlig blank und vollendete aus kurzer Entfernung.

Zu Beginn der 2. Halbzeit eine weite Flanke von Schumann, an der Urban vorbeirutschte. Gerolds Freistoß hielt Sünkel. Nach einer Stunde der zweite Elfmeter im Spiel, Scheuring war gefoult worden. Kevin Reinemann trat zum Strafstoß an, aber Christoph Haase holte den Ball mit einer Glanzparade aus dem unteren Eck. Das war der Beginn einer Weidaer Aufholjagd. Als Urban Seibt bediente, wurde dessen Flanke gerade noch weggeköpft. Christian Gerold köpfte nach Leutloffs Vorarbeit knapp am Tor vorbei. Dann ein weiteres Foul an Gerold im Strafraum, diesmal pfiff der Schiedsrichter nicht. Wieder war es Gerold, der aus der Drehung drüber schoss. In den letzten 10 Minuten wurden die Arnstädter in ihrer Hälfte eingeschnürt. Leutloff bediente Urban, der das Tor erneut knapp verfehlte. Dann tauchte Tibor Schumacher allein vor Keeper Sünkel auf, scheiterte aber an diesem. Seibts Ecke köpfte Leutloff aufs Tor, aber in der 90. Minute retteten die Gäste auf der Torlinie. Beim nächsten Kopfball des Weidaer Kapitäns Patrick Leutloff war Sünkel machtlos, der Ball schlug im Tor ein. Weida hatte in der 2. Minute der Nachspielzeit ausgeglichen und damit mit einer Energieleistung noch das Unentschieden geschafft. Großer Jubel im Weidaer Lager und noch ein Freistoß von Gerold von Linksaußen, der aber nichts mehr einbrachte.

Aufgrund der angespannten Personalsituation und der vielen angeschlagen ins Spiel gegangenen Akteure war das 2:2 ein Erfolg für Weida, wurde es doch gegen stark spielenden Aufsteiger erzielt.

Weida: Haase; Wipf, Schumann, Raffel, Schumacher, Leutloff, Gerold, Metzner, Seibt, Urban, Wetzel (63. Zinke)

Arnstadt: Sünkel; Struß, Räder, Reinemann, Scheuring, Skaba, Maulhardt (46. Machts), Kiraly, Koch (90. Hartung), Varnhagen, Hauck (74. Schenke)

Torfolge: 0:1 Maulhardt (27.); 1:1 Schumann (34.; Foulelfmeter); 1:2 Varnhagen (43.); 2:2 Leutloff (90.+2)

Schiedsrichter: Dirk Läsker  Pößneck)

Zuschauer: 85

 

Weida, den 04.11.2018 Volker Georgius

Kommentare