WEIDAER ARBEITSSIEG – Miroslav Socha trifft per Kopf zur Führung

WEIDAER ARBEITSSIEG – Miroslav Socha trifft per Kopf zur Führung

Landesklasse Ost 1. Spieltag: TSV Gera- Westvororte – FC Thüringen Weida 0:2 (0:1)

Gleich am 1, Spieltag musste der FC Thüringen Weida beim Aufsteiger TSV Westvororte antreten. Bei weitem keine leichte Aufgabe, das war den Weidaern bewusst. Mit den Zugängen Andreas Nitsch (SCHOTT Jena), John Heilmann (Lok Saalfeld) and Miroslav Socha (SV Kelbra – Sachsen- Anhalt) in der Anfangsformation übernahm der FC Thüringen sofort die Initiative.

Dominik Klammts erster Schuss wurde zur Ecke abgefälscht. Der tief in der Abwehr stehende Gastgeber setzte den ersten Konter, Läßig startete ein Solo, aber Martin Dolecek im Weidaer Tor hielt. In der 9. Minute die Weidaer Führung. Eine genau getimte Ecke von Ronny Kolnisko wuchtete Miroslav Socha mit dem Kopf ins Netz, ein guter Einstand für den Zugang aus Kelbra. Die nächste Einzelaktion des Gastgebers von Martin Gerold sah Dolecek erneut auf dem Posten. Dann hatte Weida viel Glück, dass der Ausgleich nicht fiel. Nach einem weiten Einwurf stand Marcus Schneider in der Mitte frei, traf aber nur den Pfosten. Beim nächsten Angriff des Gastgebers war es wieder Dolecek, der den Torerfolg verhinderte. Der FC Thüringen bekam das Spiel nun wieder in der Griff. Heilmanns Schuss hielt Wolf. An Schumanns Flanke kam Kolnisko am langen Pfosten nicht heran. Als Pfeifer Kolnisko in Szene setzte, faustete Wolf den Ball zur Ecke.

Nach der wegen Gewitter verlängerten Halbzeitpause ein Solo von Klammt, dessen gefährliche Eingabe aber keinen Abnehmer fand. 10 Minuten nach Wiederbeginn ein Weidaer Abwehrfehler, aber Eisenbeiß schoss am kurzen Eck vorbei. Für Weida köpfte Socha nach einer Kurz- Flanke drüber. Kolnisko verfehlte nach Pohlands Ablage das Tor knapp, musste aber wenig später verletzt vom Platz. Westvororte blieben gefährlich und hatten nach einer Ecke den Ausgleich erneut vor Augen. Pohland köpfte nach einer erneuten schönen Flanke von Kur über das Tor. In den letzten 15 Minuten häuften sich die Foulspiele des Gastgebers. Martin Gerold stieß Dominik Kurz um und sah folgerichtig die Rote Karte. Wenig später war der Platzbesitzer nach einer Verletzung nur noch zu neunt Das beflügelte allerdings mehr den Aufsteiger als die Weidaer, zumal die Osterburgstädter ihre Überzahlangriffe nicht erfolgreich abschließen konnten. Pohlands 20m – Freistoß landete in der Mauer, seinen Kopfball nach Freistoß von Chris Ulrich hielt Wolf. Dann wehrte der Gastgeber einen Stankowski- Schuss auf der Linie ab. Die Westvororte- Konter waren nicht ungefährlich und das Spiel stand auf der Kippe. Die letzte Szene des Spiels brachte dann doch noch das 2:0 für Weida. Kai Schumann versenkte einen Freistoß aus 25 Metern flach in die lange Ecke. Schiedsrichter Geiler pfiff nicht wieder an.

Es war das erwartet schwere Auftaktspiel für Weida. Drei Pluspunkte stehen zu Buche, auch wenn sie schwer erkämpft waren,

 

>>>>>>>>>>>>>zu den Bildern >>>>>>>>>>>>>>>

 

TSV W: Wolf; Heilmann, Hinz (64, Helbig), Holle, Gerold (75. RK) Winefeld (26. Gareis), Schneider. Läßig, Schlebe, Eisenbeiß (80. Staps), Unger

Weida: Dolecek; Diepold, Nitsch (60. Kurz), Schumann, Ulrich, Heilmann, Klammt (80. Hein), Pfeifer, Kolnisko (70. Stankowski), Nick Pohland, Socha

Torfolge: 0:1 Socha (9.); 0;2 Schumann (90.+3)

Schiedsrichter: Michael Geiler (Langenwetzendorf)

Zuschauer: 105

 

Weida, den 11.08.2013, Volker Georgius

Kommentare

1084961 516619491743166 1000111383 o

Hinterlasse einen Kommentar