WEIDA WACHT ZU SPÄT AUF

WEIDA WACHT ZU SPÄT AUF

Klare 2:5- Niederlage in Arnstadt

SV 09 Arnstadt – SG FC Thüringen Weida  5:2 (2:0) Auf dem Kunstrasenplatz Am Obertunk übernahm der Gastgeber, der seine ersten beiden Punktspiele verloren hatte, sofort die Initiative.
Christoph Haase – Spieler der Woche des 2. Spieltages- musste schon nach 25 Sekunden gegen Machts das 1:0 verhindern. Arnstadt war klar feldüberlegen, eine abgefälschte Flanke sorgte für erneute Gefahr vor dem Weidaer Tor. Nach 10 Minuten das erste Lebenszeichen, Wetzel verpasste Metzners schöne Eingabe. Wenig später war es erneut Haase, der diesmal gegen Scheuring klären musste. Nach 20 Minuten dann doch die Arnstädter Führung. Hummels Freistoß von Linksaußen fand den Weg ins Tor, Kai Schumann hatte noch unglücklich abgefälscht. Nach Mihovs Solo hielt Schuchardt im Arnstädter Tor Oxenfarts 22m- Schuss. Dann ein scharfer Schuss von Schumann aus mehr als 40 Metern, Schuchardt musste sich strecken, um den Ball zur Ecke zu lenken. Leutloff konnte den Schuss von Bürger gerade noch blocken. Nach der Ecke brachten die Weidaer den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Xavier Amaro schoss verdeckt, der Ball prallte vom Innenpfosten zum 2:0 ins Weidaer Tor. Die Freistöße der Weidaer von den Außenpositionen brachten nichts ein. Die langen Schläge noch vorn wurden meist eine Beute der sicher stehenden Arnstädter Abwehr. Die nächste Großchance hatte wieder Machts, Haase lenkte den Ball über die Latte. In der 45. Minute die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, aber Nick Pohland scheiterte an Torwart Schuchardt, Zauschs Nachschuss wurde geblockt. Trainer Pellmann wechselte zur Pause zweimal. Für Zausch und Hodek kamen Christian Gerold und David Günnel. Beide führten sich gut ein. Gerold erzielte mit dem ersten Angriff der 2. Halbzeit einen Treffer, aber er hatte das Leder mit der Hand mitgenommen, das Tor zählte nicht. Nur 1 Minute später ein Solo von Günnel, der aber an Schuchardts hochgerissenen Armen scheiterte. Und wie es im Fußball so ist, im direkten Gegenzug erhöhte der SV auf 3:0. Wieder war es der Brasilianer Xavier Amaro, der im Nachschuss traf. Der nächste gefährliche Schuss von Scheuring landete an der Querlatte des Weidaer Tores. Nach Querpass des gerade eingewechselten Ruschke war Machts Mitte der 2. Halbzeit zum 4:0 erfolgreich. Jetzt wurde man an das letzte Spiel in Arnstadt erinnert, das im Mai 5:0 für den Gastgeber endete. Aber Weida wehrte sich. Metzner drang in den Strafraum ein, sein Schrägschuss schlug zum 4:1 im Tor des Gastgebers ein. Nachdem Scheuring erneut an Haase scheiterte der nächste Weidaer Eckball durch Gerold, Pohlands Kopfball hielt der Arnstädter Keeper. Als sich Mihov und Wetzel im Strafraum durchgesetzt hatten, gelang Maximilian Wetzel mit platziertem Schuss der 4:2- Anschluss, sein zweiter Punktspieltreffer. Beim nächsten Angriff schoss Wetzel nur knapp vorbei. Gerolds Flanke nahm Tsvetan Mihov direkt, der Ball zischte über das Lattenkreuz, das 4:3 war nahe. In der Schlussminute erhöhte Arnstadt im Konter gegen die aufgerückte Weidaer Abwehr durch den eingewechselten Klette zum 5:2- Endstand. Arnstadt ist wohl kein gutes Pflaster für Weida, hier gibt es nur selten etwas zu holen. Aber in zwei Wochen gastiert Weida schon wieder Am Obertunk. In der 2. Runde des Thüringenpokals dann hoffentlich mit einem besseren Resultat.

Arnstadt: Schuchardt; Hummel, Fleischhauer, Dahms, Scheuring, Xavier Amaro (63. Ruschke), Machts, Skaba, Bürger (74. Szalkai), Bertram (88. Klette), Kiraly

Weida: Haase; Schumann, Leutloff, Hodek (46. Günnel), Lätz, Oxenfart, Mihov, Metzner, Zausch (46. Gerold), Pohland, Wetzel

Torfolge: 1:0 Schumann (20.; Selbsttor); 2:0; 3:0 Xavier Amaro (29.; 47.); 4:0 Machts (65.); 4:1 Metzner (73.); 4:2 Wetzel (84.); 5:2 Klette (90.)
Schiedsrichter: Martin Ritter (Herbsleben)          Zuschauer: 88

Weida, den 24.08.2019 Volker Georgius 6.

Kommentare