WEIDA TUT SICH MEHR ALS SCHWER

WEIDA TUT SICH MEHR ALS SCHWER

1:1 im Derby gegen Niederpöllnitz

SG FC Thüringen Weida – SV Blau- Weiß Niederpöllnitz 1:1 (1:1)

Nach dem 5:6 gegen den TSV Westvororte empfing Landesligist SG Weida/ Wünschendorf am Mittwoch Abend den SV Blau- Weiß Niederpöllnitz zum Lokalderby.

Der Kreisoberligist mit dem neuen Trainer Sven Otto -181 Spiele für Weida- ging natürlich hochmotiviert in das Testspiel und ließ in den ersten Minuten mit tiefstehender Abwehr nicht viel zu. Weida startete mit den Zugängen Haase, Lätz, Urban und Metzner in der Anfangsformation und hatte mit Hirsch, Jahn, Zinke und Wetzel vier weitere Neue auf der Bank. Nach 22 Minuten setzte sich Tobias Metzner links durch, nach seinem Rückpass konnte Torwart Phillipp Müller Tim Urbans Schuss nicht festhalten, der Nachschuss von Kapitän Patrick Leutloff landete am Außenpfosten. In Führung gingen aber die Gäste, als Tom Rüdiger Keeper Christoph Haase mit einem platzierten Schrägschuss keine Chance ließ- 0:1 (25.). Fünf Minuten später glich Weida aus. Nach Metzners Vorarbeit traf Tim Urban ins Netz- 1:1 (29.). Beim Gastgeber kamen nach einer halben Stunde Jahn, Zinke und Wetzel für Raffel, Wipf und Urban, aber das Spiel wurde aus Weidaer Sicht nicht besser.

Die 2. Halbzeit begann mit zwei Leutloff- Chancen. Sein Heber landete knapp neben den Pfosten, dann rettete Paul Menzel gegen den durchlaufenden Weidaer Sechser. Schumanns Freistoß und auch sein Nachschuss wurde von den Gästen geblockt. Dann scheiterte Nick Pohland aus Nahdistanz nach Schumanns Vorarbeit an Torhüter Müller. Als Jahn Urban bediente, traf der Weidaer Stürmer das Außennetz. Weida gelang aufgrund zahlloser Abspielfehler der zweite Treffer nicht und Niederpöllnitz wurde mutiger. Skujats Freistoß köpfte Menzel aufs Tor, aber Haase war im bedrohten Eck. Beim Gastgeber kamen nun Urban, Raffel und Wipf wieder in die Partie, Schumann, Schumacher und Nick Pohland wurden ausgewechselt. Wieder blieb Keeper P. Müller Sieger, diesmal gegen Wipf, der von Lätz bedient worden war. Auch bei Kolniskos Versuch hielt der Gästetorwart. Leutloffs Freistoß wurde zur Ecke abgefälscht, ebenso wie der von Lukas Müller auf der Gegenseite. Auch die letzten Weidaer Tormöglichkeiten brachten nichts mehr ein, Urbans Abschluss wurde geblockt.

Am Ende konnte sich der Gast über ein Unentschieden freuen. Bei Weida wird die angestrebte Verjüngung der Mannschaft bei weitem nicht einfach werden. Eine weitaus schwierigere Saison als die direkt nach dem Aufstieg steht bevor.

Am Sonnabend, 13.00 Uhr nimmt die SG Weida/ Wünschendorf am Vierländerturnier in Zorbau teil. Gegner sind dann Stahl Brandenburg , Empor Glauchau und der Oberligaaufsteiger Blau- Weiß Zorbau.

Weida: Haase (80. Hirsch); Schumann (60. Raffel), Schumacher (60. Wipf), Raffel (30. Jahn), Kolnisko, Leutloff, Lätz, Wipf (30. Zinke), Metzner, Urban (30. Wetzel); Nick Pohland (60. Urban)

Blau- Weiß: Phillipp Müller (75. Frieser); Schmeißer,Pascal Sporer, Menzel, Skujat, Lukas Müller, Poser, Linsel, Niklas Sporer, Tom Rüdiger, Kurz    ; Zipfel, Jannik Lippold, Siege, Brendel, Blinde

Torfolge: 0:1 Tom Rüdiger (25.); 1:1 Tim Urban (29.)

Schiedsrichter: Michael Geiler (Langenwetzendorf)

 

Weida, den 19.07.2018 Volker Georgius / Foto: Th. Gorlt

Kommentare