WEIDA SCHLÄGT TABELLENFÜHRER

WEIDA SCHLÄGT TABELLENFÜHRER

Erster Heimsieg nach starker Leistung

SG FC Thüringen Weida – FSV Martinroda 3:1 (1:1)

Gegen den FSV Martinroda hatte die SG Weida/ Wünschendorf wie schon gegen Schweina noch kein einziges Spiel ausgetragen. Martinroda war nach dem 1:0-Heimsieg gegen Weimar am Sonnabend mit 16 Punkten alleiniger Tabellenführer. Beim Gastgeber stand diesmal Michael Ernst zwischen den Pfosten, nach Kay Lange, Willy Bräunlich, Hendrik Penzel und Hendrik Pohland der 5. Torwart im 7. Punktspiel.

Die Partie gegen den Spitzenreiter begann mit einem Paukenschlag. In der 2. Minute gab es einen Freistoß für Weida aus 20 Metern halbrechte Position, den Patrick Leutloff zur Führung des Gastgebers ins obere Toreck zirkelte. Martinroda antwortete mit Suliman, der bisher 6 Treffer erzielte. Er traf das Außennetz, seinen nächsten Schuss hielt Michael Ernst. Ein 22m- Freistoß von Kapitän Berlt ging über das Weidaer Tor. Für Weida schoss Kai Schumann aus 30 Metern flach vorbei. Nach 41 Minuten die erste gute Chance für Martinroda, Suliman setzte sich an der Grundlinie durch, konnte aber aus spitzem Winkel nicht vollenden, den Nachschuss von Müller hielt Ernst. Szudra schoss aus 20 Metern drüber. Noch vor der Pause der Ausgleich des Spitzenreiters nach einer Ecke. Die Weidaer Abwhr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Ibrahim El Hajj traf aus Nahdistanz. So ging es mit 1:1 in die Kabinen.



In der 2. Halbzeit sahen die immerhin 140 Zuschauer eine Klasseleistung ihrer einheimischen Elf. Nach Steilpass auf Szudra rettete Floßmann in letzter Sekunde vor dem einschussbereiten Jagupov. Der nächste Angriff brachte dann die erneute umjubelte Führung, als Nick Pohland eine Ecke von Ronny Kolnisko mit platziertem Kopfball verwandelte. Weida hatte nun Chancen im Minutentakt. Jagupov brach durch, Torwart Konjevic rettete vor dem anstürmenden Lukas Szudra. Dann verpasste Nick Pohland eine
Jagupov- Eingabe nur um Zentimeter. Die nächste Riesenmöglichkeit hatte der gerade eingewechselte Max Reichelt. Nach Vorarbeit von Jagupov brachte er den Ball aber nicht an Schlussmann Konjevic vorbei. Der Tabellenführer startete nun die Schlussoffensive. Ernst wehrte Sulimans Schuss zur Ecke ab. Dann rettete Kolnisko kurz vor der Torlinie beim Schuss von Berlt. Die Weidaer Abwehr stand sehr sicher. Beim Gast fehlte der in der Torschützenliste mit Jagupov führende Bejamin Hertel, der sich beim 3:0- Sieg in Eisenberg verletzt hatte. Die Wirth- Elf startete nun wieder gefährliche Gegenangriffe und hatte in den Nachspielzeit Erfolg. Einen schönen Konter schloss Lukas Szudra nach Eingabe von Jegor Jagupov mit dem dritten Weidaer Treffer ab.

Der Weidaer Mannschaft gelang nach einer tollen Leistung in der 2. Halbzeit endlich der erste Heimsieg und das auch noch gegen den Spitzenreiter. Im 7. Spiel führte man zum 7. Mal mit 1:0 und brachte diesen Vorsprung nun auch zuhause über die Zeit. Auch Trainer Thomas Wirth war glücklich, dass sich seine Mannschaft für die starke Leistung belohnt hatte. Der dritte Weidaer Sieg in den letzten vier Spielen endete mit dem Sprung auf Tabellenplatz 7. 11 Punkte aus 7 Spielen können sich in der höchsten Spielklasse Thüringens sehen lassen.

Weida: Ernst; Schumann, Diepold, Raffel, Kolnisko, Oliver Lange (69. Reichelt), Leutloff, Lippold, Szudra, Jagupov, Nick Pohland (89. Görler)

Martinroda: Konjevic; Floßmann, Müller, Hucke, Seel (86. Menzel), Suliman, Berlt, Weidlich, Nowak, El Hajj, Ulke (82. Weis)

Torfolge: 1:0 Leutloff (2.); 1:1 El Hajj (45.); 2:1 Nick Pohland (58.); 3:1 Szudra (90.+2)

Schiedsrichter: Tarik El- Hallag (Jena)

Zuschauer: 140

Weida, den 04.10.2017 Volker Georgius

Kommentare