WEIDA SCHLÄGT DEN FSV TREUEN MIT 2:0

WEIDA SCHLÄGT DEN FSV TREUEN MIT 2:0

In der Winterpause hatte der FC Thüringen Weida in Plauen gegen den FSV Treuen mit 0:2 verloren. Mit dem gleichen Ergebnis revanchierte sich die Grüttner- Elf im Rückspiel in Hohenölsen.

FC Thüringen Weida – FSV Treuen 2:0 (1:0)

Der FSV Treuen stieg als Meister der Vogtlandliga in die Bezirksliga auf und spielt damit in der kommenden Saison in der der Landesklasse Thüringen vergleichbaren Spielklasse. Im Verlaufe des Spiels wurde sichtbar, dass die Weidaer in der Vorbereitung etwas weiter sind, denn Treuen beginnt erst Anfang September mit den Punktspielen. Die Gäste hatten die erste Großchance, als Rose aus guter Position am kurzen Eck vorbeischoss. Auf Weidaer Seite eine gute Flanke von Klamt, aber für Kolnisko war der Winkel zum Abschluss zu spitz. Eine Kolnisko- Ecke köpfte Nick Pohland über das Tor. Wolter zwang Weidas Torwart Martin Dolecek, der in der Vorwoche verpflichtet wurde, zu einer Faustparade. Einen scharfen Freistoß von Patrick Hein setzte Pohland volley über das Tor. Bei Stankowskis Fallrückzieher retteten die Treuener auf der Torlinie. Nach Kolniskos Flanke und Kopfballablage von Pohland verpasste Stankowski den Ball nur knapp. Kurz vor dem Pausenpfiff ging der FC Thüringen nach einem gekonnten Solo von Robin Pfeifer in Führung, als dieser per Flachschuss vollendete.

Wenige Minuten nach Wiederbeginn traf Pfeifer den Pfosten des Gästetores. Nach einer guten Stunde musste Treuens Torwart Rausch einen scharfen Schuss von Dominik Klammt prallen lassen, Kapitän Nick Pohland war zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Für den Vogt landmeister schoss Wolter über das Tor und Schneider knapp vorbei. Weida kam noch zu einigen verheißungsvollen Angriffen, Klammts gute Flanke fand keinen Abnehmer, Dominik Kurz schoss nach Vorarbeit von Heier vorbei. Stankowskis Schuss nach Eingabe von Klammt hielt der Gästekeeper. Dann wurde sein nächster Schuss nach Freistoß von Wolfersdorf zur Ecke abgefälscht. Fünf Minuten vor dem Abpfiff scheiterte Patrick Hein am Schlussmann der Treuener,

Ein verdienter Weidaer Sieg gegen einen starken und gut organisierten Kontrahenten, der aber die Gefährlichkeit im Spiel nach vorn etwas vermissen ließ.

Weida: Dolecek; Diepold, Schumann, Kurz (70, Geiss), Hein, Klammt (83. Windolf), Wolfersdorf, Kolnisko, Pfeifer, Stankowski (46. Heier), Nick Pohland (76. Stankowski)

Torfolge: 1:0 Pfeifer (44.) 2:0 Nick Pohland (64.)

Schiedsrichter: Matthias Peckruhn (Rositz)

Weida, den 29.07.2012, Volker Georgius

Kommentare

28072012

Hinterlasse einen Kommentar