WEIDA IM ILMENAUER HAMMERGRUND

WEIDA IM ILMENAUER HAMMERGRUND

Entscheidendes Auswärtsspiel beim SV Germania

Am 29. und vorletzten Spieltag der Landesklasse 1 steht für die SG FC Thüringen Weida im Ilmenauer Hammergrund das wohl wichtigste Saisonspiel beim SV Germania an. Weida liegt als Tabellenführer mit 72 Punkten zwei Zähler vor Verfolger Grün- Weiß Stadtroda. Vor dem Tabellendritten Ilmenau haben die Weidaer 20 Punkte Vorsprung, aber das ist am Sonnabend völlig unerheblich. An die Mannschaft vom Hammergrund hat Weida keine guten Erinnerungen. Am letzten Spieltag der Saison 2014/15 siegte Germania durch vier Treffer von Marc Fernando auf dem Roten Hügel mit 4:1 und schoss die Osterburgstädter damit in die Kreisoberliga. Nach 43 ungeschlagenen Spielen – 30 in der Kreisoberliga, 13 in der 1. Halbserie der Landesklasse- gastierte Ilmenau erneut in Weida und siegte wiederum, diesmal mit 1:0. Torschütze war wie nicht anders zu erwarten Marc Fernando. Zum Zeitpunkt des Siegestreffers spielten die Gäste nach einer Roten und einer Gelb- Roten Karte in doppelter Unterzahl. Fernando führt die Torschützenliste der Landesklasse 1 mit 30 Treffern erneut an.

Die letzten beiden Auswärtsspiele in Ilmenau endeten in den Spieljahren 2009/10 und 2014/15 jeweils 2:2. Ein Ergebnis, das die Weidaer zumindest anstreben müssen. Bei einer Niederlage wäre der Aufstiegszug wohl abgefahren. Verfolger Stadtroda empfängt den 1. FC Greiz, der nach dem Abzug von vier Punkten wegen Nichterfüllung des Schiedsrichtersolls in akuter Abstiegsgefahr schwebt.

Für die Schützlinge von Thomas Wirth und Hendrik Pohland gilt es am Sonnabend die Nerven zu behalten und die spielerische Stärke und mannschaftliche Geschlossenheit zur Geltung zu bringen. Dann sollte der Durchmarsch von der Kreisoberliga in die Verbandsliga Thüringen konkret werden. Am letzten Spieltag empfängt Weida den SV Jena- Zwätzen, Stadtroda muss in Arnstadt antreten.

 

Weida, den 08.06.2017 Volker Georgius

Kommentare