WEIDA GEWINNT NACH 0:2- RÜCKSTAND

WEIDA GEWINNT NACH 0:2- RÜCKSTAND

Ronny Kolnisko Doppeltorschütze

FSV 06 Ohratal – SG FC Thüringen Weida 2:3 n.V. (2:2, 0:0) Nach zwei klaren Heimsiegen gegen Mannschaften aus der Landesklasse 2 musste die SG FC Thüringen Weida beim Tabellenfünften der Staffel 3 FSV 06 Ohratal in Ohrdruf antreten. Bei Weida fehlten eine ganze Reihe von Spielern, es standen mit Berthold und Oettel nur zwei Wechsler zur Verfügung. Im Tor stand der Wünschendorfer Willy Bräunlich, Penzel und Ernst fehlten berufsbedingt.

In der 3. Minute die erste Ecke für Ohratal von Januszek, Oliver Lange rettete vor der Linie. Der Gastgeber erarbeitete sich eine ganze Reihe von Eckbällen, Wildies kam frei zum Schuss, verzog aber. In der 25. Minute eine Kopfballablage auf Januszek, der aus guter Position volley drüber schoss Ein Drehschuss von Hill landete am Weidaer Lattenkreuz. Die Gäste waren stark in der Defensive gebunden, die Pässe nach vorn kamen zunächst nicht an. In der 35. Minute setzte sich Dominik Kurz rechts durch, seine Eingabe wurde aber geblockt Dann gab es Freistoß nach Foul an Gerold und Gelb für Ohratal, aber Kapitän Böhme schoss aus 30 Metern drüber. Pohlands Versuch fast mit dem Halbzeitpfiff wurde geblockt. Zur Pause musste Weida froh sein, dass es 0:0 stand.

In der 47. Minute Fernschuss der Ohrataler und eine gute Parade von Bräunlich. Kolnisko schoss für Weida am Tor vorbei. Nach einer Stunde ging der Gastgeber in FührungKieberts Flanke verwertete Patrick Januszek am langen Pfosten fast mühelos. Wenig später erhöhte der Ex- Meuselwitzer Dominik Müller mit einem Schuss flach in die lange Ecke- 2:0 (62.). Die Partie schien gelaufen, aber Weida kam wieder und zeigte nun eine Energieleistung. In der 67. Minute wurde Böhme kurz vor dem Strafraum gefoult, Gerolds Freistoß ging in die Mauer, der Nachschuss von Kurz drüber. Eine Minute später verkürzte Christian Gerold mit einem Heber über den Torwart auf 2:1 (68.). Weida bekam nun Oberwasser und Ronny Kolnisko glich aus. Nachdem Nick Pohland beim Schuss geblockt wurde, verwertete er den Nachschuss – 2:2 (71.). Für den Gastgeber verpasste Müller in der Mitte eine gefährliche Eingabe. Als Gerold im Strafraum gefoult wurde, blieb der Pfiff des ansonsten sehr guten Schiedsrichters aus (84.). Ein Solo von Wildies hätte fast die erneute Führung für Ohratal gebracht, aber er wollte noch einmal abgeben, anstatt zu schießen.

Nun ging es in die Verlängerung und es kam der große Regen. Weida wurde immer besser, Gerold schoss um Zentimeter am langen Eck vorbei. Böhmes Fernschuss lenkte Torwart Frankenberger über die Latte. In der 98. Minute ging Weida erstmals in Führung. Ein langer Bräunlich- Abschlag war der Ausgangspunkt, Kolnisko traf zum zweiten Mal in Folge. In der 107.. Minute sah Ohratal- Kapitän Kiebert nach wiederholtem Foulspiel Gelb- Rot. Weida brachte den Vorsprung über die Zeit und zog bei einem sehr starken Gegner, dem besten in den Pflichspielen der neuen Saison, in die Pokalrunde der letzten 16 ein. Mit hervorragender Moral kam Weida ins Spiel zurück und riss den Sieg aus dem Feuer.

FSV 06: Frankenberger; Hill, Kubirske, Voigt (70. Ludewig), Januszek, Baum, Gorf (46. Sever), Müller, Wildies, Lodato (102. Hähnlein), Kiebert (107. GRK).

Weida: Bräunlich; Kurz (100. Oettel), Ulrich, Henze, Reichelt, Schumann, Lange, Kolnisko, Böhme, Gerold, Nick Pohland

Torfolge: 1:0 Januszek (60.); 2:0 Müller (62.); 2:1 Gerold (68.); 2:2; 2.3 Kolnisko (71.; 98.)

Schiedsrichter: Florian Butterich (Straufhein)

Zuschauer: 110

Weida, den 04.09.2016 Volker Georgius // Foto: Th. Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar