WEIDA GEWINNT LOKALDERBY

WEIDA GEWINNT LOKALDERBY

Siegesserie des FC Thüringen hält an

SV Blau- Weiß Niederpöllnitz – FC Thüringen Weida   0:2 (0:2)

In der Saison 2012/13 hatten Niederpöllnitz und Weida letztmalig in der Landesklasse in  Punktspielen die Klingen gekreuzt, Blau- Weiß gewann das Heimspiel durch Tore von Linsel und Otto bei Schumanns Gegentreffer mit 2:1.Für die Weidaer war klar, dass dieses Derby eines der schwersten Saisonspiele werden würde. Vor der rekordlulisse von 250 Zuschauern hatte der Gastgeber den besseren Start. Lukas Müller setzte sich auf der rechten Seite durch, seine wohl als Schuss gedachte Eingabe fand keinen Abnehmer. Nur eine Minute später musste Hendrik Penzel eine gute Parade zeigen, als Wien abzog. Noch zweimal war es Müller, der das Weidaer Tor anvisierte, aber ohne Erfolg. Der FC Thüringen brauchte eine Viertelstunde, ehe die Wirth- Elf zur ersten Chance kam. Nach einer Kombination über Szudra und Patzer kam Kapitän Robert Böhme an den Ball, schoss aus guter Position aber über das Niederpöllnitzer Tor. Böhmes nächster Freistoß wurde zur Ecke abgefälscht. Die Weidaer Angriffe bekamen nun mehr Zuschnitt. Szudras Eingabe von links konnte geblockt werden. Felix Theileis, Weidas linker Verteidiger, der an alter Wirkungsstätte ein gutes Spiel machte, flankte erneut von links. Am kurzen Pfosten reagierte Hendrik Pohland schneller als die Blau- Weiß- Abwehrund traf zur Führung- 0:1 (27.). Patzers Schuss war dann zu schwach, um Philipp Müller zu bewingen. Das gelang aber wenig später zum zweiten Mal. Szudras Ecke verlängerte Theileis mit dem Kopf, den aus der Abwehr zurückspringenden Ball konnte Lange im Netz unterbringen- 0:2 (35.). Bei Weida verletzte sich Torschütze Pohland, Philip Berthold kam in die Partie. Patzer wurde nach Vorarbeit von Berthold und Gerold geblockt. Fast mit dem Pausenpfiff eine gute Möglichkeit für Niederpöllnitz, eine Siemer- Ecke nahm Henning Böttger direkt und verfehlte das lange Eck nur knapp.

In der 2. Halbzeit tat sich zunächst nicht viel, Weida verwaltete den Vorsprung. Berthold wurde beim Schussversuch noch gestört. P. Müller hielt Böhmes Schuss. Ein gefährlicher Böhme- Freistoß nach vorherifem Foul an Gerold fand den Weg ins Tor nicht, obwohl der eingewechselte Wustrau zur Stelle war. Als Penzel eine Flanke verpasste, konnte der Gastgeber das nicht nutzen. Zehn Minuten vor dem Abpfiff wehrte Weidas Keeper Siemers Schuss ab. Dann erkämpfte Christian Gerold den Ball, startete ein Solo über rechts, wurde gefoult, setzte den Freistoß aber über das Tor. Weida ließ dem Konkurrenten nun zu viel Spielraum. Die größte Chance zum Anschluss hatte Lukas Müller, der in der 84. Minute aber am herauslaufenden Penzel scheiterte.

Am Ende war es ein verdienter Weidaer Erfolg. Am nächsten Sonnabend kommt es nun um 14.00 Uhr auf dem Roten Hügel zum Spitzenspiel Erster gegen Zweiter, wenn der FC Thüringen Weida auf den FC Altenburg trifft.

Blau- Weiß: Philipp Müller; Menzel, Böttger, Siemer (80. Sporer), Otto, Wien, Luikas Müller, Rohde, Poser, Linsel, Grille (64. Rösler)

Weida: Penzel; Henze, Diepold, Ulrich, Theileis, Lange, Gerold, Böhme, Pohland (39. Berthold), Patzer (56. Wustrau), Szudra (70. Kurz)

Torfolge: 0:1 Pohland (27.); 0:2 Lange (35.)

Schiedsrichter: Janne König (Jena)

Zuschauer: 250

 

Weida, den 08.11.2015 Volker Georgius // Fotos: Th. Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar