Vorbereitung: WEIDAER SIEG NACH PAUSENRÜCKSTAND

Vorbereitung: WEIDAER SIEG NACH PAUSENRÜCKSTAND

Fünf Auswärtstore des FC Thüringen – SV Blau- Gelb Mülsen- FC Thüringen Weida 3:5 (3:2)

Wie schon im Spiel bei Schott Jena holte der FC Thüringen Weida auch bei Blau- Gelb Mülsen einen Zwei- Tore- Rückstand auf und ging diesmal sogar als Sieger von Platz. Die 1. Halbzeit beim vorjährigen Tabellenachten der Westsachsenliga – eine Klasse unter Weida- war begleitet von teilweise heftigen Schneeschauern, brachte aber auch fünf Tore. Die Weidaer waren wohl von der Gegenwehr der Mülsener etwas überrascht, denn der Gastgeber hielt vor der Pause nicht nur körperlich voll dagegen. Nach gut 10 Minuten ging Mülsen in Führung. Weidas Torwart Fabian Rauh musste einen Freistoß von Steve Ehrler prallen lassen. Liebig staubte zum 1:0 ab. Es dauerte 20 Minuten, bis Weida ins Spiel fand. Den Schuss von Dominik Kurz lenkte Torwart Kirchberger zur Ecke. Wenig später der Ausgleich, nach einer Kombination über Wolfersdorf und Kolnisko war Markus Stankowski erfolgreich. Schon im Gegenzug ging Blau- Gelb wieder in Führung, als Uteß von der Strafraumgrenze abzog. Nach einer halben Stunde gar das 3:1. Beim Freistoß von Steve Ehrler sah Torwart Rauh nicht gut aus. Fast vom Anstoß weg verkürzte Ronny Kolnisko mit einem Flachschuss in die lange Ecke auf 3:2. Kurz vor der Pause konnte Kai Schumann Gust im letzten Moment am Einschuss hindern.

In der 2. Halbzeit blies Weida zur Aufholjagd. Zunächst zwei Schüsse des zur Pause eingewechselten Dominik Klammt, einen hielt der Keeper, der andere ging am Tor vorbei. Innerhalb von nur einer Minute drehte der FC Thüringen dann die Partie. Zunächst traf der steil geschickte Robin Pfeifer flach zum 3:3. Dann nutze Kapitän Nick Pohland einen Aussetzer der Abwehr des Gastgebers zur Führung, als er ins leere Tor traf. Fünf Minuten später setzte Wolfersdorf Pohland in Szene dessen Eingabe verwandelte Stankowski zum 5:3- Endstand. Für die Mülsener verpasste zweimal Uteß die zu scharfen Eingaben seiner Mitspieler.

Durch eine deutliche Leistungssteigerung nach der Pause konnte der FC Thüringen Weida die Partie drehen, konnte aber an die beiden starken Vorstellungen gegen die Thüringer Verbandsligisten nicht anknüpfen.

Weida: Rauh; Diepold, Schumann, Kurz (32. Klammt), Schöppe (46, Kurz), Wolfersdorf, Hein, Pfeifer, Kolnisko (46. Ulrich), Nick Pohland, Stankowski

Torfolge: 1:0 Liebig (11.), 1:1 Stankowski (22.); 2:1 Uteß (23.); 3:1 Steve Ehrler (30.): 3:2 Kolnisko (31. ); 3:3 Pfeifer (63,); 3:4 Pohland (64.); 3:5 Stankowski (70.)

Schiedsrichter; Benjamin Seidl (Langenbernsdorf)

 

Weida, den 03.02.2013 , Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar