VIERTER WEIDAER SIEG IN FOLGE   – Drei Tore des FC Thüringen Weida in Schleiz in der 2. Halbzeit

VIERTER WEIDAER SIEG IN FOLGE – Drei Tore des FC Thüringen Weida in Schleiz in der 2. Halbzeit

FSV Schleiz – FC Thüringen Weida 0:3 (0:0) – Mit dem nach der Pause herausgeschossenen 3:0 Auswärtssieg beim FSV Schleiz, bleibt der FC Thüringen Weida in der Landesklasse OST ungeschlagen und siegt zum vierten Mal in Folge. Die Schützlinge von Trainer Rene Grüttner liegen damit weiterhin auf Tabellenplatz 2 hinter Ehrenhain.

In der 1. Halbzeit standen beide Abwehrreihen sehr sicher, hochkarätige Tormöglichkeiten waren Mangelware. Die Flanken der Schleizer fanden in der Mitte keine Abnehmer, bei Weida kam der letzte Pass im Strafraum meist nicht an. Nach einer Viertelstunde wurde Nick Pohlands Schuss nach Eingabe von Schumann abgewehrt. Dann eine gute Chance für den Gastgeber. Eine Freistoß von Zahorek köpfte der lange Tscheche Proskocil auf das Tor, fand aber in seinem Landsmann Martin Dolecek seinen Meister, der den Ball mit guter Parade zur Ecke lenkte. Als Pfeifer Klammt in Szene setzte, retteten die Schleizer vor der Torlinie. Pohland schoss von der Strafraumgrenze nach Vorarbeit von Kolnisko über das Tor. Nach Foul an Stankowski ein 20m Freistoß für Weida, welchen Ronny Kolnisko knapp über das Tor setzte. Pohland köpfte kurz vor der Pause nach Freistoß von Schumann neben das Tor.

Die 2. Halbzeit stand dann ganz im Zeichen der Gäste aus Weida, die das Speil durch drei Treffer innerhalb von gut 10 Minuten für sich entscheiden. Zunächst verpassten Stankowski und Pohland in der Mitte Dominik Klammts gefährliche Eingabe. Dann ein weiterer Diagonalwechsel von Robin Pfeifer, welcher Klammt erreichte, der in den Strafraum eindrang und gefoult wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kai Schumann, wie schon in Greiz, sicher zur Weidaer Führung. Dann setzte sich Pfeifer rechts durch, passte nach Innen aber Pohland verfehlte den Schleizer Kasten. Nach einer gefährlichen Pfeifer Ecke ein kurzer Pass von Paul Plötner auf Kapitän Nick Pohland, dessen Scharfschuss im Schleizer Tordreieck einschlug. Pfeifer, welcher das Speil immer wieder an sich riss, traf aus 20 Metern die Querlatte. Nach einer Stunde endlich der lang ersehnte Treffer des in der Vorsaison noch in Schleiz spielenden Markus Stankowski und auch noch in seinem Wohnzimmer dem Schleizer Fasanengarten. Wieder war Pfeifer der Vorbereiter und Stankowski traf mit trockenem Schuss in die kurze Ecke. Die nächste Riesenchance hatte wieder Weida. Stankowski spielte Pfeifer an, der legte noch auf Klammt ab, aber der krönende Abschluss fehlte. Der eingewechselte Heier schoss dann freistehend den Ball Torwart Pasold in die Arme. Ein hochverdienter Sieg der Weidaer durch eine deutliche Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit. Nach der Pause hatten die vom Ex Weidaer Spieler Rico Pellmann trainierten Schleizer nur noch wenig entgegenzusetzen.

Weida hat nun 2 Heimspiele in Folge gegen LOK Saalfeld und Unterwellenborn auszutragen.

Schleiz: Pasold; Wittig; Metzner; Schwarzbach (63. Kevin Eichelkraut); Barak; Jung; Zahorec; Liebold (81. Nick Eichelkraut); Schwarze; Hebenstreit; Proskocil;

Weida: Dolecek; Diepold; Schumann; Kurz; Kolnisko; Plötner; Wolfersdorf (68. P. Müller); Klammt ( 86. Geiß); Pfeifer ( 73, Heier); Stankowski; Nick Pohland;

Torfolge: 0:1 Schumann ( 29. Foulelfmeter); 0:2 Nick Pohland (56.); 0:3 Stankowski (60.)

Schiedsrichter: Tim Annemüller (Schleusingerneundorf)

Zuschauer: 90

Weida, 23.09.2012                                       Volker Georgius

Zum Spieltag und der Tabelle  {jcomments on}

 

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar