VIERERPACK VON PHILIP BERTHOLD

VIERERPACK VON PHILIP BERTHOLD

Gäste aus Triebes mit Blitzführung

FC Thüringen Weida – SG FC Motor Zeulenroda II     7:1 (4:1)

Gegen den Tabellenvorletzten SG FC Motor Zeulenroda II war Spitzenreiter FC Thüringen Weida wie eigentlich immer in dieser Saison der klare Favorit. Die Wirth- Elf war fast in Bestbesetzung angetreten und hatte auch auf der Bank viele Alternativen.

Aber das Spiel begann für Weida mit einer Schrecksekunde. Patrick Leutloff, diesmal in der Innenverteidigung aufgeboten, verlor im Vorwärtsgang als letzter Mann den Ball an Dennis Schuster. Der lief nach nicht einmal einer Minute allein auf das Weidaer Tor zu und und traf zum 0:1. Zeulenroda II war damit erst die zweite Mannschaft, der in dieser Saison auf dem Roten Hügel ein Tor gelang. Vorher traf nur der Lumpziger Arifov und das sogar doppelt beim 2:2 zum Rückrundenauftakt. Der FC Thüringen zeigte sich vom Rückstand unbeeindruckt. Gästetorwart Christian Zeising stand nun immer wieder im Brennpunkt. Bei Bergers Freistoß zeigte er eine gute Parade, ebenso beim Schuss von Tom Diepold wenig später. Berthold schoss volley drüber, Böhme scheiterte am herauslaufenden Zeising.Szudras Schrägschuss wurde noch zur Ecke abgefälscht. Bei Bertholds Kopfball nach Flanke von Szudra retteten die Gäste vor der Torlinie. Aber noch in der gleichen Minute traf Philip Berthold zum Ausgleich- 1:1 (19.). Nur zwei Minuten später legte er nach, Szudra zog von der rechten Seite ab, Berthold hatte noch den Fuß dran und Weida führte- 2:1 (21.). Zweimal rettete Keeper zeising gegen Berthold und Böhme, als Berthold nach Szudras Freistoß und Abwehr Zeising abstaubte- 3:1 (28.). Ein Hattrick des 18-jährigen Weidaer Stürmers innerhalb von 10 Minuten, der damit sein Torkonto auf 14 treffer ausbaute. Sebastian Görler erhöhte mit platziertem Kopfball auf 4:1- 37. Nach Böhmes Solo klärte der Triebeser Schlussmann den Ball zur Ecke.

Auch in der 2. Halbzeit Dauerdruck der Weidaer gegen die nun auch kräftemäßig nachlassenden Gäste, die schon frühzeitig verletzungsbedingt zweimal wechseln mussten. In der 47. Minute trug sich auch Kapitän Robert Böhme in die Torschützenliste ein, sein Kopfball über Torwart Zeising landete in den Maschen- 5:1. Zwhn Minuten später war Philip Berthold zum vierten Mal im Spiel erfolgreich, ihm gelang das 6:1 (56.). Danach wurde er unter cem Beifall der leider nur wenigen Zuschauer ausgewechselt, Mirko Patzer kam in die Partie. Patzer stellte per Seitfallzieher den 7:1-Endsatnd her- 78. , sein erster Treffer seit dem 9. Spieltag. Lukas szudra, der in der Woche Vater eines Sohnes geworden war und dafür vor dem Spiel beglückwünscht wurde, traf noch das Außennetz.

12977060_1021027324635711_116578194782316681_o

Vor dem Lokalderby gegen die II. Mannschaft der SG FC Motor Zeulenroda, überreichte der Inhaber der Plakatwerbefirma „plakatzentrale“ Hendrik Pohland , der 1. Männermannschft vom FC Thüringen Weida einen Satz Trainingsanzüge.

Mit dem hohen Heimsieg von 7:1 kommt der FC Thüringen Weida dem sofortigen Wiederaufstieg immer näher, denn der Tabellenzweite FC Altenburg spielte in Gößnitz nur 1:1. Der Vorsprung in der Tabelle ist damit auf 11 Punkte angewachsen.

Weida: Penzel; Kurz, Leutloff, Diepold (64. Theileis), Görler, Berger (74. Wanitschka), Henze, Böhme, Szudra, Lange, Berthold (57. Patzer)

Triebes: Zeising; Theilig, Cugunov, Keil, Pellenat (79. Kaufhold), Schuster (15. Markus Matthes), Ziehm, Feustel, Leistner, Oettel, Umann (30. Jens Matthes)

Torfolge: 0:1 Schuster (1.); 1:1; 2:1; 3:1 Berthold (19.; 21.; 28:); 4:1 Görler (37.); 5:1 Böhme (47.); 6:1 Berthold (56:); 7:1 Patzer (78.)

Schiedsrichter: Volker Liebing (Altenburg)

Zuschauer: 55

 

Weida, den 17.04.2016

Volker Georgius Foto: Thomas Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar