VERDIENTER WEIDAER HEIMSIEG

VERDIENTER WEIDAER HEIMSIEG

Henze und Pohland treffen für den FC Thüringen 

FC Thüringen Weida – SG SV Schmölln 1913          2:0 (1:0)

Im Hinspiel hatten sich Schmölln und Weida 2:2 getrennt. Schmölln führte zweimal, Robert Böhme glich durch zwei verwandelte Elfmeter jeweils aus. Weidas miserable Chancenverwertung verhinderte damals den Sieg. Beim FC Thüringen waren Böhme und Berger wieder dabei, dafür fehlten Leutloff und Szudra.

Weida begann zielstrebig, Lange schoss nach Pass von Henze vorbei. Kurz verfehlte das Tor nach Zuspiel von Rathmann per Kopf ebenfalls. Dann die erste Möglichkeit für die Gäste, Rezny schloss nach Pass von Selmani ab, aber Penzel konnte halten. Nach Flanke von Kapitän Broda gelang es Müller nicht, den Ball zu kontrollieren. In der 19. Minute das 1:0 für Weida, Matthias Henze -schon in der Vorwoche Torschütze- kam halbrechts in Schussposition und traf flach ins lange Eck. Der Gastgeber legte sofort nach, Böhme bediente Pohland, der den Ball über die Linie drückte. Die Abseitsfahne war aber oben, eine äußerst zweifelhafte Entscheidung. Weida blieb am Drücker, Böhme und Wustrau wurden geblockt, Rathmann schoss aus guter Position nach Pass von Lange drüber. Einen Weidaer Abwehrfehler konnte Broda nicht nutzen, er schoss vorbei. Henzes Versuch nach Vorarbeit von Böhme verfehlte das Tor knapp. Kurz vor der Pause fast das 2:0. Manuel Wustrau traf von der Strafraumgrenze die Lattenunterkante, den Abpraller setzte Lange per Kopf drüber.

Nach Wiederbeginn hatten die Schmöllner die erste Chance, der freigespielte Selmani wurde im letzten Moment geblockt. Rathmanns Kopfball nach Freistoß von Pohland lenkte Torwart Ralph Bräutigam zur Ecke. Nach einer Stunde ein Freistoß von Berger, Pohland köpfte aus kurzer Entfernung , Bräutigam wehrte ab, dann bekam der Schmöllner Keeper Pohlands scharfen Nachschuss aus Nahdistanz an den Kopf und musste ausgewechselt werden. Gute Besserung für den Schmöllner Torwart, der durch Feldspieler Kühn ersetzt werden musste. Die noch folgende Ecke köpfte Rathmann aus wenigen Metern über das Tor. Schmölln kam nochmal auf, Rezny wurde nach Solo über rechts gerade noch gestört. Bergers Schuss und Henzes Heber verfehlten das Gästetor. Dann das 2:0 und die Spielentscheidung, Frank Bergers genaue Ecke köpfte Hendrik Pohland ein, sein 10. Saisontreffer. Henzes abgefälschter Schuss brachte den nächsten Eckball. Berthold schoss vorbei, Böhme traf das Außennetz. In der Schlussphase das vermeintlich 20. Böhme- Tor, aber erneut war die Abseitsfahne oben.

Am Ende ein verdienter Weidaer Heimsieg, der siebente in der Saison ohne Gegentor. Mit Altenburg, Westvororte und Lumpzig gewannen auch alle anderen Spitzenteams. Am kommenden Sonnabend bestreitet Weida das dritte Heimspiel in Folge, Gegner ist der SSV 1938 Großenstein.

Weida: Penzel; Rathmann, Diepold, Ulrich, Kurz (85. Wanitschka), Berger, Henze, Wustrau (70. Patzer), Böhme, Pohland, Lange (81. Berthold)

Schmölln: Ralph Bräutigam (61. Kühn); Barylla, Senf, Rauch, Cepnik, Rene Bräutigam, Selmani (84. Franz), Broda, Rezny, Vavra (77. Böttcher), Müller

Torfolge: 1:0 Henze (19,); 2:0 Pohland (72.)

Schiedsrichter: Heiko Grimmer (Meuselwitz)

Zuschauer: 80 

Weida, den 06.03.2016 Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar