URBANS DOPPELPACK

URBANS DOPPELPACK

Christoph Haase wehrt Elfmeter ab und ist Garant für den Weidaer Sieg

1. SC 1911 Heiligenstadt – SG FC Thüringen Weida 2:3 (1:3)
Im Gesundbrunnenstadion des Heilbades Heiligenstadt landete die SG FC
Thüringen Weida einen hochwichtigen Auswärtssieg im Kampf um den
Klassenerhalt in der Landesliga. Heiligenstadt lag sieben Punkte vor
Weida, hatte aber aus den letzten vier Spielen nur einen Zähler geholt.
Die Weidaer wollten nach dem 4:2- Sieg gegen Schweina nachlegen. Nach 14
Minuten die erste Torgelegenheit für Weida. Metzner wurde 20 Meter vor
dem Tor gefoult. Urbans Freistoß landete in der Mauer, den Nachschuss
von Seibt lenkte die Abwehr zur Ecke. Nach dieser der nächste Urban-
Schuss, aber vorbei. Bis zur ersten Chance für Heiligenstadt dauerte es
20 Minuten, Möhlhenrich köpfte über das Tor. Mitte der 1. Halbzeit die
verdiente Weidaer Führung. Nach einem Angriff über die linke Seite
prallte der Ball in die Mitte. Nick Pohland stand goldrichtig und
beförderte den Ball ins Netz. Der Weidaer Rekordtorschütze erzielte
damit sein 150. Punktspieltor für den FC Thüringen. Vom Anstoß weg der
nächste gefährliche Angriff über Gerold, dessen Hackenablage fand aber
keinen Abnehmer. Als den Weidaern im Vorwärtsgang ein Abspielfehler
unterlief, reagierte der Gastgeber blitzschnell. Henkel wurde steil
geschickt und traf zum 1:1. Heiligenstadt wurde nun stärker, Haase
rettete bei einem Überzahlangriff mit starker Abwehr gegen Peric. Dann
traf Dragicevic aus dem Hinterhalt den Außenpfosten des Weidaer Tores.
Weida befreite sich wieder und bestimmte die letzten Minuten der 1.
Halbzeit. Gerolds Heber ging drüber, Metzners guten Schuss aufs untere
Eck entschärfte Torwart Sternadel. Dann folgte Tim Urbans Doppelschlag.
Nach Seibts Ecke knallte er den Abpraller zur erneuten Führung in die
Maschen und nur eine Minute später traf er erneut. Einen weiten Ball
nach vorn verlängerte Pohland mit dem Kopf. Urban erlief die Ablage,
spielte noch den Torwart aus und schob zum Halbzeitstand von 3:1 für
Weida ein. Es war das 50. Saisontor des FC Thüringen. Thomas Wirth
warnte in der Halbzeit davor, das Heiligenstadt nun alles versuchen
wird, um das Spiel noch zu drehen. So kam es dann auch. Die 2. Halbzeit
stand im Zeichen mehrerer Glanzparaden von Christoph Haase. Zunächst
wehrte er in der 47. Minute einen Schuss aus kurzer Entfernung mit der
Hand ab. Nach einer Stunde Foul im Strafraum und Elfmeter für
Heiligenstadt. Kapitän Möhlhenrich zielte in die untere Ecke, aber Haase
wehrte den Elfmeter mit einer hervorragenden Reaktion ab und verhinderte
somit den zeitigen Anschlusstreffer. Das Spiel ging bei Hagelschauern
und fernem Donnergrollen weiter. Weida wollte den vierten Treffer und
damit die endgültige Entscheidung. Sternadel rettete bei Metzners
Eingabe vor zwei einschussbereiten Weidaern. Urban zielte aus 30 Metern
vorbei. Eine Viertelstunde vor Schluss war es wieder Urban, der aber mit
dem Torhüter zusammenprallte und verletzt vom Feld musste. Für ihn kam
Max Wetzel. Als Seibt den Ball gegen Sternadel erkämpfte, brachte
Pohland den Ball nicht über die Linie. Fünf Minuten vor dem Abpfiff
gelang Henkel aus abseitsverdächtiger Position sein 2. Tor im Spiel. In
der Schlussminute Bangen bei Weida nach einem Handspiel 18 Meter vor dem
Tor. Den Freistoß entschärfte erneut Weidas starker Torwart Haase. Den
letzten Freistoß im Spiel schoss Weidas Kapitän Leutloff aus 30 Metern
aufs Tor, Sternadel lenkte den Ball über die Latte. Der Schlusspfiff
ging im Weidaer Jubel unter.
So hatte sich die insgesamt 450 Kilometer lange Fahrt gelohnt. Weida
nahm die Punkte mit nach Hause und liegt nun nur noch vier Punkte hinter
Heiligenstadt. Gegen den Tabellenletzten VfL Meiningen muss am kommenden
Sonnabend auf dem Roten Hügel nachgelegt werden.
Heiligenstadt: Sternadel; Heinevetter, Rhöse, Henkel, Lerch (68.
Kränzel), Peric, Marx (85. Hartwig), Berger, Möhlhenrich, Merfert (72.
Neuschl), Dragicevic
Weida: Haase; Henze, Leutloff, Kolnisko, Knoll, Oxenfart, Metzner (89.
Alrugibi), Gerold, Seibt, Nick Pohland, Urban (79. Wetzel)
Torfolge: 0:1 Nick Pohland (23.); 1:1 Henkel (30.); 1:2; 1:3 Urban (43.;
44.); 2:3 Henkel (86.)
Schiedsrichter: Marko Gaßmann (Nohra) Zuschauer: 45

Text: Volker Georgius

Kommentare