UNGEFÄHRDETER WEIDAER SIEG

UNGEFÄHRDETER WEIDAER SIEG

… IM SPITZENSPIEL Fünf Torschützen gegen FC Altenburg.

FC Thüringen Weida – FC Altenburg  5:0 (3:0)

Im Spitzenspiel der Kreisoberliga Ostthüringen standen sich der Tabellenerste FC Thüringen Weida und der Zweite FC Altenburg gegenüber. Beide Mannschaften waren vor der Partie noch ungeschlagen, aber Weida hatte sechs Punkte Vorsprung auf den Konkurrenten.

In der Anfangsphase konnten die Gäste den Ball nach einem Duett zwischen Berger und Szudra noch zur Ecke lenken.Wenig später die Führung des FC Thüringen, wie in den letzten Spielen schon mehrfach nach einem Eckball. Frank Berger, der am letzten Sonnabend seinen 38. Geburtstag feierte, kam an den Ball und köpfte ihn ins Netz, Torwart Meißner war noch dran, konnte aber den Einschlag nicht verhindern- 1:0 (9.). Weida blieb am Drücker, Langes Flanke fing Keeper Meißner. In der 22. Minute der einzige Abschluss Richtung Weidaer Tor der Altenburger im gesamten Spiel, Rene Wich zielte aber über den Kasten. Im Gegenzug setzte sich Robert Böhme halbrechts durch, bediente den noch besser postierten Lukas Szudra, der den Ball eindrückte- 2:0 (23.). Kurz vor der Pause war es erneut Böhme, der sich durchsetzte, diesmal selbst schoss und flach ins kurze Eck traf- 3:0 (42.).

In der 2. Halbzeit steckte der FC Thüringen wie schon in Niederpöllnitz etwas zurück, aber Altenburg konnte dies in keiner Weise nutzen. Der Tabellenzweite enttäuschte in Weida und konnte den Spitzenreiter nie gefährden. Nach Vorarbeit von Berger und Henze wurde Patzers Schuss geblockt. Langes Heber verfehlte das Tor nur knapp. Eine Viertelstunde vor Schluss war es erneut Böhme, der immer wieder an den Ketten zerrte, dessen Eingabe den am langen Pfosten postierten Hendrik Pohland erreichte, der zog sofort ab und es stand 4:0- (76.). Zehn Minuten später flankte Kurz, Pohland köpfte, die Altenburger Abwhr wollte klären, aber in die Rückgabe mit der Brust spritzte Matthias Henze und erzielte per Flugkopfball den 5:0- Endstand (86.).

Weida bot diesmal in Bestbesetzung eine tadellose Leistung, Gegner Altenburg blieb die Klasse eines Tabellenzweiten schuldig und geriet somit unter die Räder

Der FC Thüringen landete den 10. Sieg im 11. Spiel und blieb zuhause ohne Gegentreffer. Auf den ärgsten Konkurrenten um den Aufstieg hat man nun 9 Punkte Vorsprung.Altenburg fiel auf Platz 3 zurück, 7 Punkte hinter Weida liegt nun Osterland Lumpzig auf Rang 2.

Am Sonnabend kann Weida noch weiter enteilen, wenn man um 14.00 Uhr auf dem Roten Hügel den FSV Lucka zum Nachholespiel empfängt. Alle 14 eingesetzten Spieler hatten Anteil am klaren Sieg, mit Berthold, Görler und Wustrau saßen noch drei weitere Akteure auf der Bank.

Weida: Penzel; Henze, Diepold, Ulrich, Theileis, Berger, Gerold (54. Pohland), Böhme, Szudra, Lange (73. Rathmann), Patzer (77. Kurz)

FC A:   Meißner; Köster, Däberitz, Schuster, Rieming, Zwesper, Wich, Härtel, Meier, Höhmann (25. Riedel), Wirth (40. Bergemann)

Torfolge: 1:0 Berger (9.); 2:0 Szudra (23.); 3:0 Böhme (42.); 4:0 Pohland (76.); 5:0 Henze (86.)

Schiedsrichter: Tobias Weber (Jena)

Zuschauer: 105

 

Weida, den 15.11.2015 Volker Georgius // Fotos Th. Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar