Überaus achtbar geschlagen

Überaus achtbar geschlagen

Sehr respektabel bestand der FC Thüringen seinen freundschaftlichen Vergleich gegen den um drei Spielklassen höher angesiedelten ZFC Meuselwitz. Nicht nur vom Ergebnis überraschte der Ausgang, auch wie die Weidaer mit- und dagegen hielten.

Die Partie begann forsch. Der Regionalligist versuchte, über die Außen zu spielen, meist über rechts. Im Zweikampfverhalten hatte der Gast zunächst Vorteile, wirkte abgeklärter. Den bis dato besten Weidaer Angriff inszenierte Gabriel Oettel, der über links den Ball überragend nach innen brachte, wo Kapitän Sebastian Görler den stark haltenden ZFC-Keeper Naumann aus 18 Metern prüfte (18.). Nach der folgenden Ecke von Lukas Szudra testete Christian Gerold aus 16 Metern mit einem tollen Nachschuss den ZFC-Keeper. Die Gastgeber waren mutiger geworden. Nach einer erneuten ZFC-Eingabe von rechts köpfte Lusch knapp übers Tor (28.). Als dann Weinert eine 30-m-Granate an die Lattenunterkante des Penzel-Gehäuses hämmerte (30.), war die ein Signal für den Gast. Zuerst hielt Penzel groß gegen Trübenbach aus Nahdistanz (31.), dann war der Keeper aber machtlos, als sich Dadashov mit schöner Einzelleistung durchsetzte (38.). Und kurz darauf machte derselbe Spieler aus dem Gewühl heraus aus Nahdistanz das 0:2 (41.).

Nach der Pause versuchte sich der stark spielende Gerold mit einem Hinterhaltschuss (46.) und Patrick Leutloff passte lang in die Spitze, wo sich Ronny Kolnisko durchsetzte und den Anschluss schaffte (50.). Der ZFC kam wiederum meist über rechts, spielte aber nicht zwingend genug. Mader und Crnomut fanden sich am und im Strafaum des FCT zwar einige Male zum Zusammenspiel (59., 62., 65.), aber ein energischer Zug zum Tor war nicht zu sehen. Zudem stand die Viererkette um den gut organisierenden Matthias Heinze sicher. Nach 81 Minuten fanden sich die eingewechselten Hendrik Pohland und Philip Berthold zum Zusammenspiel, als sich der Routinier – übrigens einziger mit einer GK im Spiel – überragend im Dribbling durchsetzte und den Youngster freispielte. Der scheiterte aber am ZFC-Torwart. Unverdient wäre der Ausgleich hier nicht gewesen……

Von Manfred Malinka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar