SPÄTER WEIDAER SIEGESTREFFER

SPÄTER WEIDAER SIEGESTREFFER

Jegor Jagupov trifft in der 89. Minute zum 3:2

SG FC Thüringen Weida – SG TSV Gera- Westvororte   3:2 (1:1)

Thüringenligaaufsteiger SG FC Thüringen Weida empfing in Wünschendorf den Aufsteiger zur Landesklasse SG TSV Gera- Westvororte. Beide Mannschaften mussten noch auf eine ganze Reihe von Stammspielern verzichten.

Zunächst war der Gast feldüberlegen. Warning bediente Gruner, Michael Ernst im Weidaer Tor hielt ebenso wie wenig später gegen Gerold nach Pass von Klammt. Die Weidaer brauchten eine Viertelstunde bis zur ersten guten Tormöglichkeit. Jegor Jagupov setzte sich rechts durch, aber seine scharfe Eingabe fand keinen Abnehmer. Ein schwerer Weidaer Abwehrfehler brachte Warning in Schussposition, aber Ernst verhinderte mit einer Glanzparade das 0:1. So fiel der Treffer auf der anderen Seite. Nick Pohland erlief einen weiten Pass von Patrick Leutloff, war einen Moment eher am Ball als Torwart Bierbaum und brachte Weida in Führung- 1:0 (20.). Für Westvotrorte schoss der Ex- Weidaer Dominik Klammt am kurzen Eck vorbei. Dann glichen die Randgeraer aus. Nach einer Ecke von rechts und einer etwas missglückten Fsaustabwehr von Ernst in die Füße von Christopher Lätz zog der sofort ab und traf ins Tor- 1:1 (29.). Wenig später fast die Gästeführung, Gruner schoss aus guter Position drüber. Nach einem schönen Weidaer Angriff scheiterte Jagupov an Keeper Clemence Bierbaum. Leutloff bediente Kolnisko, der flankte und Leutloff gelang die Führung kurz vor der Pause nicht, weil Bierbaum erneut retten konnte.

Nach Wiederbeginn zunächst eine Weidaer Druckphase. Jagupov wurde rechts freigespielt, zog nach innen, aber wieder war es der starke Bierbaum, der abwehren konnte. Jagupov und wenig später N. Pohland konnten den Westvororte- Schlussmann ebenfalls nicht überwinden. Dann war Ronny Kolnisko völlig frei, sah aber, dass sich Bierbaum verletzt hatte und am Boden lag. Der Weidaer schoss deshalb absichtlich am Tor vorbei, eine äußerst faire Aktion. Die gesunde Rivalität beider Mannschaften war in einigen Zweikämpfen deutlich sichtbar. Klammt von Warning angespielt wurde geblockt. Gruner schoss vorbei, Rehnelts Heber ging über das Tor. Michael Ernst rettete vor dem eingewechselten Schneider. Dann eine gute Weidaer Kombination über Leutloff, Schumann flankte und Oliver Lange köpfte drüber. Ein 30m- Freistoß von Ludwig verfehlte das Weidaer Tor nur knapp. In den letzten 10 Minuten wurde es noch einmal spannend. Bei Weida kamen Gidag Leul (Eritrea) und Abdel Fatah Kabousch (Algerien) in die Partie. Kabousch nutze einen gravierenden Abwehrfehler des TSV zur erneuten Führung. Er erlief den Ball und traf mit dem linken Fuss ins obere Eck- 2:1 80.). Das war aber noch nicht der Sieg, denn der Landesklasseaufsteiger glich durch Marcus Schnieder wieder aus, der eine Klammt- Eingabe nutzte- 2:2 (87.). Weida wollte die Partie gewinnen und zog noch einmal an. Jegor Jagupov, der sich erneut durchsetzen konnte, gelang der 3:2- Siegestreffer mit einem noch leicht abgefälschten Schuss in der 89. Minute.

Weida hatte damit das Glück des Tüchtigen in einer Partie auf Augenhöhe.

Weida: Ernst; Diepold, Ulrich, Kolnisko, Görler (76. Leul), Leutloff, Lippold, Schumann, Lange (76. Kabousch), Jagupov, Nick Pohland

TSV: Bierbaum; Hinz, Gruner, Gerold, Klammt, Rehnelt (46. Schneider), Lätz, Läßig, Dörlitz (67. Meier), Warning, Ludwig

Torfolge: 1:0 Nick Pohland (20.); 1:1 Lätz (29.); 2:1 Kabousch (80.); 2:2 Schneider (87.); 3:2 Jagupov (89.)

Schiedsrichter: Stephan Reichardt (Greiz)

 

Weida, den 16.07.2017 Volker Georgius / Foto: Th. Gorlt

Kommentare