SPÄTE WEIDAER NIEDERLAGE IN EHRENHAIN

SPÄTE WEIDAER NIEDERLAGE IN EHRENHAIN

Martin Dolecek mit Superleistung – SV 1879 Ehrenhain – FC Thüringen Weida 2:1 (0:0)

Am letzten Spieltag der Saison trat der als Zweiter feststehende FC Thüringen Weida beim Staffelsieger und Aufsteiger zur Verbandsliga SV 1879 Ehrenhain an. Die Ehrenhainer wurden nach dem Spiel vom Staffelleiter Gerhard Frankenstein mit dem Siegerpokal geehrt. Beide Teams lieferten sich trotz der Tatsache, dass es um Nichts mehr ging, eine gutklassige Partie, mit einer Fülle von hochkarätigen Tormöglichkeiten. Ehrenhain hatte den besseren Start, aber Knutas, Bachowsky und Döring schossen zunächst knapp am Tor vorbei. Dann innerhalb von 5 Minuten drei riesen Chancen per Kopf von Ales Terynek, aber dreimal bewahrte Martin Dolecek die Weidaer mit Glanzparaden vor einem Rückstand. Dann rettete A Junior Moritz Geiss nach einer Ecke und Kopfball von Knutas auf der Torlinie, Dolecek klärte vollends. Weida meldete sich mit einem Fernschuss von Chris Ullrich zu Wort. Als Sigmund aus 20 Metern abzog, kratzte Dolecek denn Ball erneut aus dem Winkel. In der letzten Phase der 1. Halbzeit gute Möglichkeiten für die Weidaer, welche sich nun steigerten. Wanitschka steckte auf Pohland durch, der aber aus guter Position an Torwart Sittel scheiterte. Stankowski schoss nach Solo drüber und köpfte dann nach Freistoß von Schumann am langen Eck vorbei.

Mit Beginn der 2. Halbzeit eine Flanke von rechts, in die Knutas lief, aber wieder klärte Dolecek. Jetzt kam die beste Phase des FC Thüringen Weida. Zunächst mit einen Großchance, als sich Robin Schöppe am Strafraum durchsetzte, aber weder er, noch Stankowski, noch Pohland brachte den Ball über die Linie. Dies geschah 2 Minuten später, als Schumanns weite Flanke von Killemann über Keeper Sittel hinweg ins eigene Tor geköpft wurde. Weida setzte nach, Ullrich bereitete vor und Sittel konnte Stankowskis Schuss gerade noch zur Ecke lenken, ebenso wie wenig später den Versuch von Wolfersdorf. Nach Foul an Wolfersdorf wurde Schumanns Freistoß zur Ecke abgefälscht. Diese brachte Hain nach innen, aber die Schüsse von Stankowski und Pohland wurden erneut geblockt. Mitte der 2. Halbzeit erzielte Terynek aus Nahdistanz den Ausgleich, nachdem die Weidaer Abwehr in einer unübersichtlichen Situation nicht klären konnte. In der Schlussviertelstunde traf Stankowski nach Flanke von Hein in bester Lage den Ball nicht. Es wäre die erneute Weidaer Führung gewesen. Das Siegestor gelang dann kurz vor dem Abpfiff dem Gastgeber. Nach einem Fehler der Weidaer im Vorwärtsgang startete Ehrenhain einen Überzahl Konter. Köhler setzte sich auf der linken Seite durch, seine Flanke verwertete Torjäger Syhre zum 2:1.

Ein gutes Spiel der beiden Erstplatzierten in der Tabelle zum Saisonabschluss.

SV 1879: Sittel; Killemann (64. Tobias Bethke); Knutas; Döring (60. Manuel Bethke); Trojan; Bachowsky; Syhre; Sigmund; Terynek (78. Funke); Köhler; Becker;

Weida: Dolecek; Diepold; Schumann; Ullrich; Geiss (84. Kurz); Wanitschka ( 73. Görler); Wolfersdorf; Schöppe; Hein; Nick Pohland; Stankowski;

Torfolge: 0:1 Killemann ( 53. Eigentor); 1:1 Terynek (66.); 2:1 Syhre (88.);

Schiedsrichter: Stephan Reichardt (Greiz)

Zuschauer: 200

Weida den 16.06.2013 , Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar