SCHON ZUR HALBZEIT ENTSCHIEDEN

SCHON ZUR HALBZEIT ENTSCHIEDEN

Weida lässt Kraftsdorf keine Chance

FC Thüringen Weida – SG Kraftsdorfer SV      5:0 (4:0)

Tabellenführer FC Thüringen Weida ließ sich auch im Derby gegen die SG Kraftsdorf/ St. Gangloff nicht überraschen und landete einen weiteren klaren Heimsieg. Die Schützlinge von Trainer Thomas Wirth und Co- Trainer Daniel Sander haben damit in der 1. Halbserie alle 6 Heimbegegnungen gewonnen und stehen auf dem Roten Hügel bei einem Torverhältnis von 29:0.

Das Spiel begann mit einer Schrecksekunde. Nach einem Missverständniss in der Weidaer Abwehr zielte Richter per Heber auf das leere Tor, schoss aber drüber. Nun rollten die Weidaer Angriffe auf das Kraftsdorfer Tor und das 1:0 ließ nicht lange auf sich warten. Henze bediente Kapitän Robert Böhme, der Torwart Himsel mit einem Flachschuss aus halblinker Position keine Chance ließ (7.). Kraftsdorf versteckte sich zunächst nicht, zweimal war es Martin, der das Penzel- Tor anvisierte. In der 20. Minute tauchte Youngster Philip Berthold, für den verhinderten Pohland in der Anfangsformation, allein vor dem Torhüter auf und ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen – 2:0. Vorausgegangen war ein schöner Steilpass von Chris Ulrich. Als Patzer den Ball erlief, klärte Keeper Himsel zur Ecke. Nach einer halben Stunde der dritte Treffer. Einen weiten Abschlag von Hendrik Penzel nahm Böhme am Strafraum mit, die Kraftsdorfer reklamierten Hand, Böhme vollendete gekonnt. Eine schöne Kombination über die rechte Seite schloss Lukas Szudra dann mit dem 4:0 ab, die Abseitsreklamationen der Gäste nützten nichts, die Fahne des Assistenten blieb unten. (35.). Berthold köpfte nach einer Henze- Flanke kurz vor der Pause knapp drüber, die Partie war bei Halbzeit entschieden.

Kraftsdorf wechselte mit Beginn des 2. Durchganges zweimal, für Martin und Ullrich kamen Oliver Sachse und Becher. Die Weidaer schalteten einen Gang zurück, es tat sich auf dem grünen Rasen nicht mehr viel. Penzel musste zunächst einen Schuss von Liebtrau abwehren. Bertholds 18m- Geschoss verfehlte das Tor nur knapp. Görler kam an einen Berger- Freistoß nur um Zentimeter nicht heran. Weida brachte nun auch die Wechselspieler Wustrau, Kurz und Theileis in die Partie. Zehn Minuten vor dem Abpfiff schaltete sich Innenverteidiger Chris Ulrich ins Angriffsspiel ein. Er erlief einen Steilpass und überwand Himsel mit einem satten, platzierten und unhaltbaren Schuss zum 5:0- Endstand. Penzel hielt noch einen Schuss von Lehnert, Böhme schoss nach Solo über links am Tor vorbei.

Am Ende ein  klarer ungefährdeter Heimsieg gegen eine Kraftsdorfer Mannschaft, die das hohe Tempo des Gastgebers vor allem in der 1. Halbzeit nicht mitgehen konnten. Am Sonnabend beim TSV Gera- Westvororte wird der FC Thüringen wohl weit mehr gefordert werden.

Weida: Penzel; Rathmann, Diepold, Ulrich, Görler 72. Theileis), Berger, Henze, Szudra, Patzer (69. Kurz), Böhme, Berthold (69. Wustrau)

SV KSV: Himsel; Schönfeld, Böse, Bergner, Martin (46. Oliver Sachse), Liebetrau (63. Fügemann), Lehnert, Schindelar, Lange, Ullrich (46. Becher), Richter

Torfolge: 1:0 Böhme (7.); 2:0 Berthold (20.); 3:0 Böhme (30.); 4:0 Szudra (35.); 5:0 Ulrich (80.)

Schiedsrichter: Rene Richter (Bad Lobenstein)

Zuschauer: 70

 

Weida, den 06.12.2015 Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar