Saisonrückblick 1. Mannschaft des FC Thüringen Weida, Saison 2011/2012

Saisonrückblick 1. Mannschaft des FC Thüringen Weida, Saison 2011/2012

Meistertitel für die Weidaer Fußballer – Platz 1 in der Landesklasse Ost

In der Saison 2008/ 09 begann beim FC Thüringen Weida nach dem Abgang zahlreicher Stammspieler ein kontinuierlicher Neuaufbau mit Spielern aus Weida und dem engeren Umfeld. Nach teilweise hohen Niederlagen in zwei Jahren Landesliga und einem 4. Platz in der Landesklasse in der Vorsaison wurde im Spieljahr 2011/ 12 mit dem Meistertitel in der Landesklasse Ost ein großer sportlicherErfolg errungen. Leider konnte die Staffelmeisterschaft nicht mit dem Aufstieg in die Verbandsliga gekrönt werden, dazu fehlen in Weida die wirtschaftlichen Voraussetzungen.

Die Mannschaft von Trainer Rene Grüttner landete mit 18 Siegen, 7 Unentschieden und 5 Niederlagen bei 77:44 Toren und 61 Punkten den Meistertitel. Mit 77 Treffern erzielte der FC Thüringen auch die meisten Tore. Maßgeblich daran beteiligt waren die Pohland-Brüder, Hendrik holte sich mit 30 Toren bei 23 Einsätzen die Torjägerkrone, was einer unglaublichen Torquote von 1,3 entspricht.

Mannschaftskapitän Nick Pohland gelangen 15 Torerfolge. Je sieben Treffer steuerten Mittelfeldmotor Robin Pfeifer und der vom Elfmeterpunkt treffsichere Kai Schumann bei, der beim wichtigen 2:2 in Eisenberg zwei Foulstrafstöße verwandelte. Zehnmal im Saisonverlauf lagen die Weidaer auf dem Spitzenplatz, die schlechteste Platzierung war Rang 7 nach dem 5. Spieltag.

Zur Halbserie rangierten die Osterburgstädter mit 6 Punkten Rückstand auf den TSV Bad Blankenburg auf Rang 3, an eine Staffelmeisterschaft war zu diesem Zeitpunkt nicht zu denken. Durch die Rückkehr von Ronny Kolnisko, des lange verletztem Paul Plötner und den Zugang von Michel Wolfersdorf wuchs die Spielstärker. Leider fiel für die Rückrunde aber Chris Ulrich mit Kreuzbandriss aus.

In der 2. Halbserie holte Weida dann 33 Punkte und war vor Greiz und Stadtroda die beste Mannschaft der Rückrunde. Gegen keinen der 15 Kontrahenten blieb der FC Thüringen ohne Punktgewinn. Sechs Zähler holte man gegen Kraftsdorf, Pößneck, Niederpöllnitz, Schleiz, Teichel und Thüringen Jena. Nur einen Punkt errang Weida gegen Verbandsligaaufsteiger Stadtroda und gegen Bad Blankenburg. In der Heimtabelle liegt Weida punktgleich hinter Stadtroda mit 11 Siegen, 3 Unentschieden und nur 1 Niederlage – 2:5 gegen Zeulenroda- mit 44:18 Toren und 36 Punkten auf Platz 2. Auswärts rangiert der FC Thüringen mit 7 Siegen, 4 Unentschieden und 4 Niederlagen bei 33:26 Toren und 25 Punkten hinter Thüringen Jena und Eisenberg auf Platz 3.

Am drittletzten Spieltag büßten die Weidaer nach einem 0:0 bei Motor Altenburg II die Spitzenposition ein, Stadtroda lag punktgleich mit der um einen Treffer besseren Tordifferenz vorn. Der Staffelsieg war wegen des schweren Auswärtsspiels in Zeulenroda vakant, aber die Grüttner- Elf siegte durch zwei Tore von Hendrik Pohland mit 2:0. Stadtroda unterlag mit 1:3 bei Thüringen Jena, so das die Weidaer mit einem spektakulären 7:3- Heimsieg gegen Thüringen Jena den Meistertitel sicherstellten.

Ein ausschlaggebender Faktor für die starke Saison der Weidaer war die tolle Moral der jungen Truppe- Durchschnittsalter 22 Jahre-. In Eisenberg und Greiz stand es zur Pause 0:2, am Ende 2:2. 2:2 hieß es auch Zuhause gegen Bad Lobenstein und Bad Blankenburg nach 1:2- Rückständen. Gegen Ehrenhain gelang Nick Pohland der Siegestreffer zum 1:0 in Minute 89. Gegen Niederpöllnitz traf Dominik Kurz in der Schlussminute zum glücklichen 3:2- Sieg.

Es gab aber auch Rückschläge, so führte man in Bad Lobenstein nach 85 Minuten mit 4:2, dem Gastgeber gelang aber noch der Ausgleich. Bei Schott Jena II, einem der spielstärksten Gegner, unterlag Weida nach 1:0- Führung mit 2:3. Im Saisonverlauf verlor der FC Thüringen zweimal hoch, 2:5 gegen Zeulenroda zuhause und 1:5 in Bad Blankenburg. Beide Male stand der zuverlässige Torwart Hendrik Penzel nicht zur Verfügung.

Dieser große Erfolg wird wohl in der nächsten Saison nicht zu toppen sein, zumal mit Hendrik Pohland und Benjamin Liebold zwei wichtige Stützen fehlen werden.

Spielereinsätze:
29 Spiele: Nick Pohland und Kai Schumann
28 Spiele: Benjamin Liebold und Dominik Kurz
27 Spiele: Tom Diepold und Robin Pfeifer
26 Spiele: Hendrik Penzel
23 Spiele: Hendrik Pohland, Sebastian Görler und Eduard Heier
22 Spiele: Phillipp Müller
18 Spiele: Ronny Kolnisko
16 Spiele: Christian Gerold
15 Spiele: Paul Plötner
14 Spiele: Chris Ulrich und Jan Wanitschka
13 Spiele: Michel Wolfersdorf 7 Spiele: Maksim Sawitzkij
4 Spiele: Marcel Klering
3 Spiele: Marcel Seiler und Michael Knoop

2 Spiele: Moritz Geiß und Ruslan Kadyrov
1 Spiel:  Manuel Wustrau und Thomas Trinks

25 Spieler eingesetzt

Torschützen:
30 Tore: Hendrik Pohland
15 Tore: Nick Pohland
7 Tore: Robin Pfeifer und Kai Schumann
4 Tore: Eduard Heier
3 Tore: Christian Gerold
2 Tore: Dominik Kurz, Benjamin Liebold, Ronny Kolnisko
1 Tor:  Tom Diepold, Sebastian Görler, Michel Wolfersdorf, Paul Plötner und Maksim Sawitzkij

14 Torschützen

Weida, den 22.06.2012 Volker Georgius

{jcomments on}

Kommentare

mannnschaft

Hinterlasse einen Kommentar