RONNY KOLNISKO GELINGT SIEGESTREFFER

RONNY KOLNISKO GELINGT SIEGESTREFFER

Starke Gegenwehr der jungen Silbitzer Mannschaft

SG FC Thüringen Weida – SG SV Elstertal Silbitz/ Crossen    2.1 (1:1)

Nach der starken Leistung beim 4:0- Sieg in Bad Lobenstein empfing Weida nur 48 Stunden später Elstertal Silbitz. Weida war auf Platz 2 vorgerückt, Silbitz lag auf Rang 8 und hatte auswärts erst einen Punkt geholt. Der FC Thüringen begann sofort offensiv, Nick Pohland schoss nach 20 Sekunden über das Tor. In der 4. Minute die erste gute Gelegenheit, aber diesmal zielte Philip Berthold drüber. Wenig später war es Dominik Kurz, der das Tor verfehlte. Nach Gerolds Freistoß ließ Torwart Machold prallen, Böhme traf ins Tor, aber aus Abseitsposition.

In der 23. Minute der erste Versuch der Gäste von Grünbeyer, ebenfalls drüber. Weida war permanent im Angriff, aber zunächst fehlte die Präzision. In der 35. Minute ein unglückliches Handspiel von Böhme beim Herausspielen aus dem Strafraum, den Elfmeter verwandelte Leon Grünbeyer sicher ins Tordreieck – 0:1 (36.). Wenig später eine Direktabnahme von Kurz, die aber abgeblockt wurde. Dann wurde Berthold steil geschickt, aber beim Abschluss von Dölle gestört. Nach der Ecke köpfte Kolnisko knapp vorbei. Im Gegenzug verfehlte Roßmann das Weidaer Tor knapp. Kurz vor der pause der Ausgleich, als Christian Gerold aus 25 Metern abzog und der Ball flach im Eck einschlug- 1:1 (44.).

Nach 20 Sekunden der 2. Halbzeit traf Böhme aus spitzem Winkel die Lattenunterkante, aber nicht ins Tor. In der 51. Minute war es wieder Böhme, diesmal landete der Ball am Pfosten. Das Aluminiumfestival ging weiter, für Silbitz landete Friedrichs Fernschuss am Pfosten. In der 66. Minute sah der gerade eingewechselte Silbitzer Mathias Knop Gelb- Rot, als er nach einer Gelben Karte meckerte. Gegen 10 Mann wurde es nicht einfacher, im Gegenteil, die Gästekonter waren gefährlich. In Minute 77 war es dann aber soweit. Ronny Kolnisko kam in Mittelstürmerposition zum Schuss und erzielte die Führung. Die letzte Ecke der Gäste in der Nachspielzeit brachte nichts mehr ein. Das junge Silbitzer Team war ein starker Gegner.

Weida blieb somit auch im 47. Pflichtspiel ungeschlagen, aber am Sonntag folgt beim Thüringenpokal- Achtelfinale in Sondershausen die Nagelprobe.

Weida: Penzel; Kurz (90. Maximilian Feiler), Ulrich, Henze, Reichelt, Schumann, Kolnisko, Gerold (74. Theileis), Nick Pohland, Böhme, Berthold (77. Hendrik Pohland)

Silbitz: Machold; Svorc, Dölle, Friedrich, Roßmann (63. Knop- 66. GRK), Voitus (70. Sabri), Grünbeyer, Helbig, Kutschbauch (72. Louis Prieger), Neugebauer, Peuker

Torfolge: 0:1 Grünbeyer (36.; Handelfmeter); 1:1 Gerold (44.); 2:1 Kolnisko (77.)

Schiedsrichter: Rick Jakob (Leipzig)

Zuschauer: 115

 

Weida, den 03.10.2016 Volker Georgius // Foto: Th. Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar