PUNKTETEILUNG IM AUFSTEIGERDUELL

PUNKTETEILUNG IM AUFSTEIGERDUELL

Patrick Leutloff erzielt Weidaer Führungstreffer

FSV Preußen Bad Langensalza – SG FC Thüringen Weida  1:1 (0:1)

Schon im Hinspiel in Weida hatten sich die beiden Aufsteiger zur Landesliga Preußen Bad Langensalza und SG Weida/ Wünschendorf unentschieden 2:2 getrennt. Beim Rückspiel im Stadion der Freundschaft in Bad Langensalza gab es ebenfalls keinen Sieger, beide Teams trennten sich 1:1. Für die Weidaer war es ein äußerst schweres Spiel, denn aufgrund des Fehlens einer ganzen Reihe von Stammspielern standen mit Torwart Hendrik Penzel und dem nicht im Trainingsprozess stehenden Steve Lippold nur zwei Wechlser zur Verfügung. So bedurfte es einer großen Willensanstrengung der 90 Minuten durchspielenden elf Akteure. Bei großer Hitze und einem sehr großen Platz war enorme Kondition gefragt.

In diesem Stadion hatte vor nunmehr fast 40 Jahren die BSG Fortschritt Weida drei DDR- Liga- Spiele ausgetragen und blieb ungeschlagen.

Weida begann offensiv, nach Jagupovs Ablage wurde Kamambu geblockt. Nach der folgenden Ecke rettete der Gastgeber vor der Torlinie. Die nächste Jagupov- Ecke köpfte Nick Pohland über das Tor. Dann hatte Weida sehr viel Glück. Nach einem Fehler im Vorwärtsgang waren plötzlich zwei Bad Langensalzaer völlig frei vor dem Tor, aber die Abseitsfahne war oben. Schönau schoss für den FSV wenig später drüber. Als Hörnig vorbereitete wehrte der Gastgeber bei Jagupovs Abschluss erneut mit letztem Einsatz ab. Dann ein Gerold- Solo, aber Torwart Geißler konnte parieren. Einen indirekten Freistoß im Strafraum knallte Christian Gerold in die Mauer. Marian Unger war bei Degners Schuss auf dem Posten. Degner war es noch einmal, der aus bester Position über das Tor köpfte. Dann versuchte es Leutloff aus 25 Metern, schoss aber drüber. Kurz vor der Pause ging Weida in Führung. Ausgangspunkt war ein weiter Abwurf von Unger, Kamambu setzte Jagupov in Szene, dessen Rückpass von der Grundlinie nutzte Patrick Leutloff zum 1:0- Pausenstand für Weida.

Im 2. Durchgang intensivierte Bad Langensalza die Bemühungen um den Ausgleich, aber die besseren Tormöglichkeiten hatte weiterhin Weida. Zunächst war Weidas Sturmspitze Philipp Hörnig durchgebrochen, aber Jagupov konnte die Eingabe nicht erreichen. Anthony Kamambu traf nach Gerolds Vorabeit das Außennetz. Dann steckte Hörnig auf Jagupov durch, aber dessen Heber verfehlte das Tor. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff gelang Preußen dann doch noch der Ausgleich. Einen Freistoß von Rechtsaußen verlängerte Kapitän Domeinski unhaltbar mit dem Kopf zum 1:1. Weida wollte trotz des enormen Kraftverschleißes den Sieg. Nach Gerolds Freistoß und Leutloffs Kopfball wurde zur Ecke geklärt. Als Jegor Jagupov wieder steil geschickt wurde konnte der Platzbesitzer gerade noch abwehren, der Nachschuss landete am Außennetz.

Aufgrund der personellen Probleme war es für die Weidaer ein Punktgewinn. Am Mittwoch geht es schon weiter. Um 19 Uhr empfängt Weida den FC An der Fahner Höhe, die zur Zeit beste Rückrundenmannschaft ,zum Nachholespiel auf dem Roten Hügel.

Preußen: Geißler; Jäger, Skibbe (70.Steinmetz), Domeinski, Degner (78. Franke), Hummel, Fritz, Schönau, Euchler (70. John), Müller, Moschkau

Weida: Unger; Wipf, Schumann, Raffel, Böhme, Leutloff, Nick Pohland, Gerold, Kamambu, Jagupov, Hörnig

Torfolge: 0:1 Leutloff (44.); 1:1 Domeinski (75.)

Schiedsrichter: Sebastian Blasse (Erfurt)

Zuschauer: 70

 

Weida, den 13.05.2018 Volker Georgius

Kommentare