PATRICK LEUTLOFFS GEWALTSCHUSS ENTSCHEIDET

PATRICK LEUTLOFFS GEWALTSCHUSS ENTSCHEIDET

SG Kraftsdorfer SV – FC Thüringen Weida  0:1 (0:0)

Beide Mannschaften hatten vor dem Derby das Pokalfinale der B- Junioren zwischen der SG Niederpöllnitz und der SG Kraftsdorfer SV auf dem Roten Hügel gesehen, das an Spannung und Dramatik nicht zu überbieten war. Niederpöllnitz/ Weida gewann mit 8:7 n.V., nach 80 wechselvollen Minuten hatte es 6:6 gestanden.

So aufregend war das Spiel der 1. Mannschaften dann nicht. Auf dem kleinen Platz in Kraftsdorf war es meist der letzte Pass, der auf beiden Seiten nicht ankam. Den ersten Weidaer Freistoß von Leutloff köpfte Berthold aufs Tor, Torwart Eulitz hielt. Auf der anderen Seite verfehlte Liebetrau nach Rückpass von der Grundlinie aus spitzem Winkel das Weidaer Tor. Den ersten wirklich gefährlichen Schuss, von Christian Gerold aus 22 Metern abgegeben, lenkte Eulitz zur Ecke. Der Torhüter des Gastgebers stand nach einer Viertelstunde erneut zweimal im Brennpunkt, als er Schüsse von Lukas Szudra und Oliver Lange aus kurzer Entfernung abwehren konnte. Schindelars Freistoß ging über das Weidaer Tor. Kurz vor der Pause köpfte O. Lange nach einer Henze- Flanke drüber.

Nach Wiederbeginn versuchten es die Kraftsdorfer mit Fernschüssen, den von Ullrich hielt Penzel. Marcel Lange zielte über das Weidaer Tor. In der 70. Minute das Tor des Tages, das die Partie entschied. Patrick Leutloff, der sein Team immer wieder nach vorn trieb, zog aus 22 Metern unvermittelt ab, der Gewaltschuss schlug im Kraftsdorfer Tordreieck ein. Zwei Minuten später fast das zweite Weidaer Tor, Leutloff bediente Gerold auf der linken Seite, nach dessen Vorlage schoss Philip Berthold von der Strafraumgrenze, aber Eulitz holte den Ball aus dem unteren Toreck. Die nächste starke Abwehr zeigte der Kraftsdorfer Schlussmann, als der eingewechselte Dominik Kurz nach einem langen Schlag nach vorn platziert köpfte, der Ball wäre im Tor eingeschlagen. In der Schlussminute fast der Ausgleich, Florian Bergner kam aus Nahdistanz zum Schuss, Hendrik Penzel wehrte ab, musste dann behandelt werden, konnte aber das Spiel fortsetzen.

Für Weida war es in der Rückrunde der 13. Sieg in Folge. Am kommenden Sonnabend gibt es das letzte Heimpunktspiel, Gegner ist im nächsten Derby der TSV Westvororte. Am 18. Juni dann der letztre Saisonhöhepunkt auf dem Roten Hügel, wenn der FC Thüringen Weida den SV Osterland Lunmpzig zum Endspiel um den KÖSTRITZER Regional Pokal empfängt.

Kraftsdorf: Eulitz; Schönfeld, Böse, Bergner, Martin, Liebetrau, Lehnert, Schindelar, Marcel Lange, Christoph Ullrich, Richter (79. Kraft)

Weida: Penzel, Rathmann, Diepold, Chris Ulrich, Theileis, Leutloff, Henze, Szudra, Gerold, Oliver Lange (67. Wustrau), Berthold (78. Kurz)

Torschütze: 0:1 Leutloff (70.)

Schiedsrichter: Heiko Grimmer (Meuselwitz)

Zuschauer: 45

 

Weida, den 05.06.2016 Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar