Nur Gewinner beim Hallo Pizza-Cup

Nur Gewinner beim Hallo Pizza-Cup

Nach Südthüringen geht der Siegerpokal vom Weidaer Roten Hügel. Der 1. Suhler SV 06 bleibt in der abschließenden Weltmeisterschaft der besten fünf Mannschaften ungeschlagen und sichert sich mit einem 2:0-Erfolg gegen Eintracht Eisenberg den Turniersieg bei der dreitägigen Veranstaltung, die abermals vom Organisationsteam um Mike Fischer und Sven Müller perfekt organisiert wurde. 

Weida (OTZ/Jens Lohse). Doch eigentlich gab es an diesem langen Wochenende nur Gewinner. „Nach fünf Jahren sind hier viele Vereine Freunde geworden. Das war unser Anliegen“, freute sich Mike Fischer, der das Turnier 2011 ins Leben gerufen hatte. Damals noch bei den F-Junioren begann die Cup-Story, die auch im nächsten Jahr bei den C-Junioren ihre Fortsetzung finden soll. Auch die Zusammenarbeit mit den etwa 20 Sponsoren ist etwas ganz besonderes. „Sie geben eben nicht nur das Geld sondern sind selbst vor Ort und bringen sich ein. Sie arbeiten mit. Diese emotionale Bindung zum Turnier spürt man auch vor Ort, wo alle Unterstützer den Dank der Spieler und Betreuer quasi persönlich erhalten“, erklärte Mike Fischer, als er wieder einmal auf drei tolle Tage in Weida zurückblickte und ergänzte: „Die Spieler hier leben alte Werte. Der Mannschaftsgeist wird groß geschrieben. Früh wird gegrüßt. Und wenn einmal etwas nicht klappt, dann wird darüber gesprochen.“ So hatte bei den Weidaern, die am Ende Turnierzwölfter wurden, beim 0:0 gegen den SV Struppen Angreifer Benoah Agbor viele klare Chancen vergeben und wurde deshalb von einem Teil seiner Mitspieler für das Unentschieden verantwortlich gemacht. Er war schon drauf und dran das Turnier vorzeitig zu beenden. Mike Fischer nahm sich die Weidaer zur Brust, die prompt ihren Mannschaftskameraden überzeugen konnten weiterzuspielen. Am Ende wurde Benoah Agbor dann als Größtes Kämpferherz des Turniers ausgezeichnet. Mike Fischers bei der Siegerehrung nochmals zitiertes afrikanisches Sprichwort „Für die Erziehung eines Kindes bedarf es des ganzen Dorfes“ hatte sich wieder einmal bewahrheitet.

Der organisatorische Aufwand für den Hallo Pizza-Cup war auch diesmal nicht zu unterschätzen. 1600 Brötchen, 60 Melonen, 1000 Äpfel, 70 kg Nudeln, 400 Pizzen und 500 Burger wurden bereitgestellt. Das Wassermobil des Zweckverbands Wasser/Abwasser Mittleres Elstertal und die Feuerwehr sorgten für weitere Erfrischung. Ein großer Dank gebührte auch der Grundschule. Am Freitagnachmittag hatten 20 Eltern und Bürgerarbeiter nach dem Unterricht die Schule ausgeräumt, um Schlafmöglichkeiten für die Schüler zu schaffen. Auch Weidas Bürgermeister Werner Beyer war auf dem Roten Hügel vor Ort. „Die Mannschaften werden das Turnier und Weida nicht so schnell vergessen. An ganz großes Kompliment für die fleißigen Bienchen, die hier im Hintergrund arbeiten“, äußerte er sich.

Sportlich setzten sich die Suhler verdient durch. Es ging allerdings sehr eng zu. Vor dem letzten WM-Spiel hätte auch die Eisenberger Eintracht noch Turniersieger werden können, verlor aber mit 0:2 und fiel so noch auf Rang vier hinter Suhl, Thüringen Jena und die SG Sonneberg/Steinach zurück. Die einzige Niederlage im Turnierverlauf fügte die SG Bad Köstritz/Königshofen den Suhlern beim 0:2 in der Vorrunde zu. Als Gruppendritter qualifizierten sich Köstritzer, die mit Justin Reinhardt einen dreifachen Torschützen in ihren Reihen hatten, für die Europameisterschaft und landeten am Ende auf dem achten Gesamtrang. Dem SV Roschütz blieb in der wohl stärksten Vorrundengruppe nur Platz fünf. In der Bundesliga um die Ränge elf bis 15 bewiesen die Grün-Weißen mit dem Doppeltorschützen Hannes Zyrus dann aber ihre Klasse und landeten unbezwungen auf dem elften Gesamtplatz. Zwölfter wurde der gastgebende FC Thüringen Weida, dem in acht Turnierspielen nur ein Treffer gelang. Das 1:0-Siegtor gegen den FC Erfurt Nord hatte Paul Adeberg erzielt.

Weil nach dem Turnier vor dem Turnier ist, verabredeten sich die meisten Teams schon bereits wieder für 2016, wo die Veranstaltung dann umgestaltet wird. Die Spieler wechseln im neuen Spieljahr zu den C-Junioren aufs Großfeld. Für die Organisatoren hat damit die Arbeit für die sechste Auflage begonnen.


 

  1. Hallo Pizza-Cup, Sportplatz Roter Hügel, Weida:

 

Vorrunde, Staffel I

FC Thüringen Jena – SV Eintracht Eisenberg 0:1, – SpVgg Neu-Isenburg I 1:0, – FC Motor Zeulenroda 3:2, – SV Roschütz 2:1. SV Eintracht Eisenberg – SpVgg Neu-Isenburg I 1:0, – FC Motor Zeulenroda 0:1, – SV Roschütz 2:1. SpVgg Neu-Isenburg I – FC Motor Zeulenroda 2:0, – SV Roschütz 4:0. FC Motor Zeulenroda – SV Roschütz 2:0.

Endstand: 1. FC Thüringen Jena 6:4 Tore/9 Punkte, 2. SV Eintracht Eisenberg 4:2/9, 3. SpVgg Neu-Isenburg I 6:2/6, 4. FC Motor Zeulenroda 5:5/6, 5. SV Roschütz 2:10/0.

 

Staffel II

  1. Suhler SV 06 – SV Grün-Weiß Triptis 3:1, – SG Bad Köstritz/Königshofen 0:2, – SpVgg Neu-Isenburg II 1:0, – FC Thüringen Weida 2:0. SV Grün-Weiß Triptis – SG Bad Köstritz/Königshofen 1:0, – SpVgg Neu-Isenburg II 1:0, – FC Thüringen Weida 1:0. SG Bad Köstritz/Königshofen – SpVgg Neu-Isenburg II 1:1, – FC Thüringen Weida 1:0. SpVgg Neu-Isenburg II – FC Thüringen Weida 3:0.

Endstand: 1. 1. Suhler SV 06 6:3 Tore/9 Punkte, 2. SV Grün-Weiß Triptis 4:3/9, 3. SG Bad Köstritz/Königshofen 4:2/7, 4. SpVgg Neu-Isenburg II 4:3/4, 5. FC Thüringen Weida 0:7/0.

 

Staffel III

SG Sonneberg/Steinach – TuS Pegau 2:0, – TSV 1872 Langenwetzendorf 1:0, – SV Struppen 2:0, – FC Erfurt Nord 2:1. TuS Pegau – TSV 1872 Langenwetzendorf 2:1, – SV Struppen 2:0, – FC Erfurt Nord 3:0. TSV 1872 Langenwetzendorf – SV Struppen 2:0, – FC Erfurt Nord 1:1. SV Struppen – FC Erfurt Nord 2:0.

Endstand: 1. SG Sonneberg/Steinach 7:1 Tore/12 Punkte, 2. TuS Pegau 7:3/9, 3. TSV 1872 Langenwetzendorf 4:4/4, 4. SV Struppen 2:6/3, 5. FC Erfurt Nord 2:8/1.

 

Platzierungsrunde – Bundesliga (Platz 11 – 15)

SV Roschütz – FC Thüringen Weida 0:0, – SV Struppen 0:0, – SpVgg Neu-Isenburg II 0:0,  – FC Erfurt Nord 2:0. FC Thüringen Weida – SV Struppen 0:0, – SpVgg Neu-Isenburg II 0:0,  – FC Erfurt Nord 1:0. SV Struppen – SpVgg Neu-Isenburg II 0:0,  – FC Erfurt Nord 1:0. SpVgg Neu-Isenburg II  – FC Erfurt Nord 1:0.

Endstand: 11. SV Roschütz 2:0 Tore/6 Punkte, 12. FC Thüringen Weida 1:0/6, 12. SV Struppen 1:0/6, 12. SpVgg Neu-Isenburg II 1:0/6,  15. FC Erfurt Nord 0:5/0.

 

Europameisterschaft (Platz 6 – 10)

SpVgg Neu-Isenburg I – FC Motor Zeulenroda 0:0, – SG Bad Köstritz/Königshofen 0:0, – SV Grün-Weiß Triptis 2:0, – TSV 1872 Langenwetzendorf 3:0. FC Motor Zeulenroda – SG Bad Köstritz/Königshofen 0:1, – SV Grün-Weiß Triptis 2:0, – TSV 1872 Langenwetzendorf 2:0. SG Bad Köstritz/Königshofen – SV Grün-Weiß Triptis 0:0, – TSV 1872 Langenwetzendorf 1:1. SV Grün-Weiß Triptis – TSV 1872 Langenwetzendorf 0:0.

Endstand: 6. SpVgg Neu-Isenburg I 5:0 Tore/8 Punkte, 7. FC Motor Zeulenroda 4:1/7, 8. SG Bad Köstritz/Königshofen 2:1/6, 9. SV Grün-Weiß Triptis 0:4/2, 10. TSV 1872 Langenwetzendorf 1:6/2.

 

Weltmeisterschaft (Platz 1 – 5)

  1. Suhler SV 06 – FC Thüringen Jena 0:0, – SG Sonneberg/Steinach 0:0, – SV Eintracht Eisenberg 2:0, – TuS Pegau 3:0. FC Thüringen Jena – SG Sonneberg/Steinach 0:0, – SV Eintracht Eisenberg 0:0, – TuS Pegau 3:0. SG Sonneberg/Steinach – SV Eintracht Eisenberg 1:1, – TuS Pegau 2:0. SV Eintracht Eisenberg – TuS Pegau 3:0.

Endstand: 1. 1. Suhler SV 06 5:0 Tore/8 Punkte, 2. FC Thüringen Jena 3:0/6, 3. SG Sonneberg/Steinach 3:1/6, 4. SV Eintracht Eisenberg 4:3/5, 5. TuS Pegau 0:11/0.

 

Einzelauszeichnungen:

Bester Spieler: Chris Fritz (1. Suhler SV 06).

Bester Torwart: Nico Paschold (SG Sonneberg/Steinach).

Bester Torschütze: Patrick Isserstedt (FC Thüringen Jena).

Größtes Kämpferherz: Benoah Agbor (FC Thüringen Weda).

 

Bericht: OTZ/Jens Lose, Foto: Thomas Gorlt

 

Hier gibt es die Bilder >>>>>

 

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar