Nick Schubert für Junioren-Bundesliga nominiert

Nick Schubert für Junioren-Bundesliga nominiert

Weidaer Schiedsrichter in die Thüringenliga eingestuft

Erfurt. Erst im Februar hatte Schiedsrichter Nick Schubert vom FC Thüringen Weida e.V. seinen sportlichen Höhepunkt, als er Spiele in Las Vegas und Phoenix (USA) leitete. Zu diesem Zeitpunkt ahnte er wohl noch nicht, dass drei Monate später die nächsten guten Neuigkeiten folgen werden. Ab der Saison 2018/2019 wird der 21-Jährige Spiele in der Thüringenliga pfeifen. Dies wurde am 15.05.2018 vom Verbandschiedsrichterausschuss in Erfurt beschlossen. Neben dem Aufstieg im Männerbereich, wird der Osterburgstädter Schiedsrichter-Assistent auf DFB-Ebene und kommt in der Junioren-Bundesliga zum Einsatz. Dies bedeutet lange Fahrtstrecken und enormen Zeitaufwand: ,,An dieser Stelle möchte ich mich bei der SIGNAL IDUNA und meinen Chef Volker Wengler bedanken. In der Regel sind die Spiele am Samstag oder Sonntag, aber für Wochenspiele werde ich freigestellt. Ein kulanter Arbeitgeber ist in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr‘‘, so der Unparteiische. Das Team vervollständigen Leroy Schott aus Treffurt und Felix Kettner aus Jena. Auf das Kollektiv warten die Bubis von FC Bayern München, VFB Stuttgart, Hamburger SV, FC Schalke 04 und von vielen anderen Profivereinen.

In der laufenden Spielzeit wurde Nick Schubert von verschiedenen Beobachtern bewertet. Die Spielleitung im Duell SV Jena-Zwätzen gegen TSV Bad Blankenburg machte den Aufstieg perfekt. Unter den Augen des ehemaligen DDR-Oberliga-Schiedsrichters Karl-Heinz Gläser musste der Weidaer dreimal die Rote Karte zeigen. Für dieses schwere Spiel wurde ihn eine sehr gute Leistung bescheinigt. Jetzt möchte der 21-Jährige die Saison konzentriert zu Ende bringen: ,,Für uns endet die Spielserie am 17.06.2018. Da die Fußball-Weltmeisterschaft den Amateurbereich nicht tangiert, wird es keine lange Sommerpause geben, weil Anfang Juli schon wieder die Vorbereitungsspiele beginnen‘‘.

Um sich körperlich fit zu halten, besucht der Referee regelmäßig das ortsansässige Fitnessstudio: ,,Eine sehr gute körperliche Verfassung ist wichtig. Wenn ich über den gesamten Platz sprinte, kann ich nur die richtige Entscheidung treffen, wenn ich nicht außer Atem bin, sondern konzentriert die Situation beurteilen kann‘‘.

Der FC Thüringen Weida e.V. wünscht Nick viel Erfolg bei seinen neuen Herausforderungen.

Kommentare