NICK POHLANDS KOPFBALLTOR REICHT NICHT ZUM SIEG

NICK POHLANDS KOPFBALLTOR REICHT NICHT ZUM SIEG

Weida muss noch Ausgleich hinnehmen — FC Thüringen Weida – SG VfR Bad Lobenstein  1:1 (1:0)

Gegen die SG VfR Bad Lobenstein hatte der FC Thüringen Weida viel gutzumachen. In der letzten Saison verlor Weida auf dem Roten Hügel fast schon sensationell hoch mit 0:5, in der Hinrunde des jetzigen Spieljahres siegten die Männer aus dem Koseltal mit 2:1. Für beide Teams ging es um viel, denn sechs Absteiger sind eigentlich nicht tragbar.

Der Gast startete besser, Eric Pfeifer rettete gegen Hennemeier mit letztem Einsatz. Nach einer Viertelstunde übernahm Weida die Spielregie. Nach schönem Angriff über Diepold und Robin Pfeifer wurde Berthold geblockt. Dann schon die Weidaer Führung. Robin Pfeifer setzte sich auf der rechten Seite durch, seine genaue Flanke köpfte Nick Pohland gekonnt ins Eck- 1:0 (26.). Langes gefährlichen Schuss musste torwart Kessel prallen lassen. Auf der anderen Seite landete Hennemeiers Freistoß nach Foul an Linke in der Weidaer Mauer. Pohlands Flugkopfball nach Flanke von Patzer verfehlte das Tor knapp. Als R. Pfeifer gefoult wurde, erreichte Bergers Freistoß vom rechten Strafraumeck Berthold, der volley vorbei schoss.

Nach der Pause der nächste Freistoß für Bad Lobenstein, aber wieder landete der Schuss, diesmal von Linke, in der Mauer. Chris Ulrichs Fernschuss ging am Tor vorbei. Dann musste Weidas torwart Michael Ernst zweimal eingreifen, zunächst rettete er gen Krasser, den nächsten gefährlichen Schuss faustete er ab. Nach Robin Pfeifers herrlichem 25m- Schuss hatten die diesmal über 100 Zuschauer den Torschrei schon auf den Lippen, aber Steven Kessel zeigte eine Glanzparade. Erneut war es Kessel, der gegen den anstürmenden Pohland klärte. Als sich Hölzel durchsetzte, konnte die Weidaer Abwehr zur Ecke klären. Der von Wustrau freigespielte Patzer kam in der Mitte nicht zum Schuss, beim nächsten Versuch zielte er am kurzen Eck vorbei. Der zweite Weidaer Treffer wollte nicht fallen. 10 Minuten vor dem Abpfiff war die Weidaer abwehr einen Moment lang nicht im Bilde, der gerade eingewechselte Hendrik Röppischer nutzte das aus und traf überlegt flach ins Tor- 1:1 (79.).

Weida drängte nun auf die erneute Führung, lief aber in einen Konter. David Linke, Bad Lobensteins bester Torschütze, stratete in der eigenen Hälfte, setzte sich im Zweikampf durch, schoss aber drüber. In den letzten Minuten ein Kopfball von Pohland, den Kessel hielt. In der Schlussminute fast noch das 2:1, Pohland ließ für den anstürmenden Patzer liegen, dessen Schuss war aber zu unplatziert, um den starken Kessel zu bezwingen.

Die lange führenden Weidaer schnupperten am Sieg, aber die immer gefährlichen Gäste konnten noch ausgleichen. Für beide Teams ist höchste Konzentration weiter angesagt, um in der Landesklasse zu bleiben. Weida hat am kommenden Sonntag bei Weimar II die Möglichkeit, das Punktekonto weiter zu erhöhen und endlich einmal ohne Gegentor zu bleiben ,was in den 28 absolvierten Spielen noch nicht einmal gelungen ist.

Weida: Ernst; Kurz, Diepold, Berger, Ulrich, Lange (79. Höhne), Eric Pfeifer (59. Wustrau), Robin Pfeifer, Patzer, Pohland, Berthold (64. Wanitschka)

SG VfR: Kessel; Aust, Köcher, Richter, Hölzel, Ziermann, Remmert, Hennemeier (86. Neumeister), Kolb, Linke, Krasser (77. Röppischer)

Torfolge: 1:0 Nick Pohland (26.); 1:1 Röppischer (79.)

Schiedsrichter: Carsten Östreich (Schmölln)

Zuschauer: 105

 

Weida, den 03.05.2015 Volker Georgius // Bilder GO Sportfotografie – Thomas Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar