NICK POHLAND ENTSCHEIDET SPITZENSPIEL

NICK POHLAND ENTSCHEIDET SPITZENSPIEL

FC Saalfeld – SG FC Thüringen Weida  0:1 (0:0)

Das Duell der beiden Wiederaufsteiger zur Landesklasse Saalfeld und Weida war das Spitzenspiel des 19. Spieltages. Im Hinspiel hatten sich beide Mannschaften auf dem Roten Hügel 1:1 getrennt. Der Zweitplatzierte Stadtroda hatte am Sonnabend mit 4:3 in Neustadt gewonnen und somit punktemäßig zu Weida aufgeschlossen.

Auf dem großen Rasenplatz an den Saalewiesen die erste Aufregung in der 2. Minute als Ronny Kolnisko im Strafraum gelegt wurde, der Pfiff aber ausblieb. Weida diktierte das Spielgeschehen und hatte sehr viel Ballbesitz. Saalfeld musste auf Torjäger Latuszek verzichten, der schon 15 Treffer erzielt hatte. In der 7. Minute wurde Robert Böhme steil geschickt, scheiterte aber an Torwart Jokiel, der den Ball zur Ecke lenkte. Nach einer Viertelstunde ein Weidaer Eckenserie, die aber nichts einbrachte. Die Weidaer blieben am Drücker, aber Tormöglichkeiten waren Mangelware. Saalfeld war erstmals gefährlich als Webers Schuss geblockt wurde (39.). Kurz vor der Pause ein Freistoß von Böhme, den Jokiel mit den Fäusten klärte.

Die Saalfelder taten auch nach der Pause sehr wenig für den Spielaufbau, sie waren wohl mit einem Punkt zufrieden. Nick Pohland setzte Matthias Henze in Szene, der aber über das Tor schoss. (55.). Als Böhme links durchlief, setzte Schumann den Ball neben den Pfosten. Die langen Bälle nach vorn kamen beim Tabellenführer zu selten an. Jagupov kam nach Solo über links nicht zum Schuss. 20 Minuten vor dem Abpfiff kam Christian Gerold für Jagupov in die Partie. Seine Ecke köpfte Kolnisko ein, aber der Schiedsrichter hatte ein Foul gesehen. In der 79. Minute brachte ein abgefälschter Schuss von Kai Schumann Gefahr. Der Ball prallte zur Ecke, die Gerold hereinbrachte und Nick Pohland zum Tor des Tages einköpfte-0:1 (80.). Saalfeld antwortete, den Schuss von Tzanev wehrte Penzel ab, der Nachschuss ging daneben. In der Nachspielzeit ein Schuss von Gerold aus spitzem Winkel, der fast die Entscheidung gebracht hätte. Im Gegenzug hatte Klose für den FC das 1:1 auf dem Fuß, schoss aber über das Tor.

Ein verdienter Weidaer Sieg nach permanenter Überlegenheit, es dauerte aber bis zur 80. Minute, ehe das Goldene Tor fiel. Damit konnte der FC Thüringen den 3- Punkte- Vorsprung auf Stadtroda halten.

Saalfeld: Jokiel; Kaiser, Dörfler, Tzanev, Kokalleck (78. Fabian Rudolph), Müller, Klose, David Rudolph (85. Smirat), Naumoff, Stake, Weber

Weida: Penzel; Henze, Ulrich, Diepold, Kolnisko (89. Reichelt), Leutloff, Lange, Schumann, Böhme, Jagupov (72. Gerold), Nick Pohland (90. Kurz)

Tor: 0:1 Nick Pohland (80.)

Schiedsrichter: Sebastian Lorenzen (Klettbach)

Zuschauer. 172

Weida, den 26.03.2017 Volker Georgius / Foto: Th. Gorlt

Kommentare