MUNTERES TESTSPIEL MIT SIEBEN TOREN

MUNTERES TESTSPIEL MIT SIEBEN TOREN

Jegor Jagupov und Oliver Hölzel treffen doppelt

SG FC Thüringen Weida – SG VfR Bad Lobenstein   4:3 (4:2)

In Bezirksliga und Landesklasse hatten Weida und Bad Lobenstein bereits 34 Punktspiele gegeneinander ausgetragen. Nun trafen beide im Vorbereitungstest auf dem neuen Weidaer Kunstrasenplatz erneut aufeinander. Bei Weida fehlten vor allem wegen Krankheit eine ganze Reihe von Stammspielern, so dass die beiden Youngster Tony Kämmer und Sascha Hösselbarth aus der 2. Mannschaft zu ihrem ersten Einsatz kamen.

Die von Regionalligaschiedsrichter Stefan Prager geleitete Begegnung begann mit einem wunderschönen Treffer von Jegor Jagupov, der am linken Strafraumeck in Ballbesitz kam und die Kugel ins entlegene obere Tordreieck schlenzte. Fünf Minuten später eine Flanke von Christian Gerold aus fast gleicher Position, der Ball wurde immer länger und schlug wohl ohne Zwischenberührung zum 2:0 im Gästetor ein. Für Gerold war es der erste Einsatz nach der im Auftaktspiel der Landesliga gegen Eisenberg erlittenen Verletzung. Fast schon im Gegenzug kam der Fünfte der Landesklasse 1 zu seinem ersten Treffer. Die Bad Lobensteiner nutzten einen Weidaer Abspielfehler im Vorwärtsgang, flankten von rechts nach innen, wo Oliver Hölzel einschieben konnte. Zehn Minuten später stellte Jagupov den alten Abstand wieder her, als er im Nachsetzen zum 3:1 erfolgreich war. Dann hatten die Gäste zweimal Pech, trafen von außen noch abgefälscht die Latte. Wenig später zog David Linke ab, wieder war die Querlatte Endstation. Das 3:2 fiel dennoch. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß, der Ball ruhte aber nicht, wurde Hölzel steil geschickt, war einen Moment eher am Ball als Michael Ernst, der in der 1. Halbzeit das Weidaer Tor hütete, und schob ein. Die Schüsse  von Anthony Mbuebue und Philipp Hörnig blockte die Gästeabwehr. Noch vor der Pause das vierte Weidaer Tor, das Hörnig per Scharfschuss nach einer Ecke erzielte.



Sofort nach der Pause hätte Weida die Führung ausbauen können. Jagupov scheiterte nach Solo am gut reagierenden Richie Steinbach im Gästetor. Dann bereitete Jagupov vor und Toni Branescu traf in guter Position den Ball nicht richtig. Beide Teams hatten wohl im  1. Durchgang ihren Torhunger gestillt. Einen Schuss des Bad Lobensteiner Testspielers Grochowski und den nächsten Versuch von Hölzel wehrte der in Halbzeit 2 im Weidaer Tor stehende Hendrik Penzel ab. Als Mbuebue Branescu bediente, wehrte Steinbach erneut stark ab. Fünf Minuten vor dem Abpfiff traf Grochowski nach einer Kombination zum 4:3- Endstand.

Ein  interessanter Test gegen einen gut mitspielenden Gegner, der zumindest vor der Pause mit offenem Visier ausgetragen wurde. Am Dienstag, 18.30 Uhr testet Weida erneut und empfängt die A- Junioren des JFC Gera auf dem Kunstrasen des Roten Hügels.

Weida: Ernst (46. Penzel); Schumann, Leutloff, Lippold, Görler, Gerold (70. Hösselbarth), Hörnig, Wipf, Mbuebue, Jagupov, Branescu (21. Kämmer, 46. Branescu)

VfR: Steinbach; Dittmar, Wirth, Aust, Röppischer, Köcher, Richter, Hölzel, Gössinger (64. Findeiß), Rzoska (88. Munzer), Linke (46. Mai)

Torfolge: 1:0 Jagupov (5.); 2:0 Gerold (11.); 2:1 Hölzel (12.); 3:1 Jagupov (21.); 3:2 Hölzel (33.); 4:2 Hörnig (39.); 4:3 Grochowski (86.)

Schiedsrichter: Stefan Prager (Gera)

 

Weida, den 18.02.2018 Volker Georgius / Foto: Th. Gorlt

Kommentare