Landesklasse: ERSTER WEIDAER SAISONSIEG

Landesklasse: ERSTER WEIDAER SAISONSIEG

Sechs Tore bei Aufsteiger Eintracht Camburg – SV Eintracht Camburg – PC Thüringen Weida 1:6 (1:2)

Mit dem 6:1- Auswärtssieg bei Aufsteiger Eintracht Camburg schoss sich der FC Thüringen Weida dein Frust des dürftigen Saisonstarts von der Seele. Nur 45 Stunden nach dem 1:1 bei SCHOTT Jena II waren die Weidaer durch das Fehlen der verletzten Hurt und Ullmann, des gesperrten Jan Wanitschka und von Robin Pfeifer personell weiterhin arg gebeutelt. Gastgeber Camburg stand sehr tief in der Abwehr und lauerte auf Konter, vor allem um den starken Manuel Ullner ins Spiel zu bringen, Weida war von Beginn an die bessere Mannschaft und erarbeitete sich Chancen, In Führung ging aber nach einer Viertelstunde der Gastgeber. Nach einer Ecke konnte Penzel den Versuch von Radig noch  abwehren, im Nachschuss war aber der Ex- Niederpöllnitzer Michael Zöllner erfolgreich. Wichtig für das überlegene Weidaer Spiel war der sofortige Ausgleich nach dem Anstoß. Nick Pohland setzte den diesmal im Sturm aufgebotenen Georg Berger in Szene, dessen Volleyschuss aus 25 Metern aus halbrechter Position im Tor einschlug. Nach Freistoß von Ulrich verfehlte Georg Berger per Kopf das Tor knapp, dann schoss er nach Patzers Ecke volley drüber. Camburg meldete sich zu Wort, nach Ullners Solo schoss Kleinhans vorbei. Als Georg Berger sich durchspielte, zielte er aus bester Lage über das Tor. Die Weidaer Führung lag in der Luft, Pohland köpfte nach Flanke von Chris Ulrich vorbei, nach Gerolds Solo hielt Torwart Hartwig. In der Nachspielzeit des 1. Durchganges wurde Sebastian Görler im Strafraum gefoult, Georg Berger Übernahm die Verantwortung und verwandelte den fälligen Elfmeter zur wichtigen Pausenführung.

Nach der Pause weiterhin klare Weidaer Überlegenheit. Der freigespielte Patzer scheiterte am Camburger Keeper. Dann eine genaue Ecke von Christian Gerold und Sebastian Görler köpfte zum 3:1 ein. Nun erlahmte der Widerstand des Aufsteigers. Pohland schoss zunächst von der Strafraumgrenze vorbei, ehe er nach Eingabe von Mirko Patzer im Nachsetzen den vierten Weidaer Treffer erzielte. Nach Flügelwechsel und erneuter Eingabe war es wieder Pohland, der um fünften Mal für den FC Thüringen erfolgreich war. Als Patzer im Strafraum vom Camburger Torhüter von den Beinen geholt wurde, gab es den zweiten Elfmeter, den diesmal Außenverteidiger Chris Ulrich zum Endstand von 6:1 für Weida verwandeln konnte.

Endlich einmal belohnten sich die Weidaer für ihr gutes Spiel und konnten den ersten Saisonsieg erringen, der dazu auch noch sehr hoch ausfiel. Nach Pokalpause geht es am 13.9. mit dem Heimspiel gegen den SV Roschütz weiter. Hier hat Weida etwas gutzumachen, holte man in der Vorsaison gegen den SV keinen Punkt.

Weida: Pen2el; Frank Berger, Diepold, Görler (65. Wustrau), Ulrich, Lange, Gerold (75. Eric Pfeifer), Kurz, Patzer, Georg Berger, Nick Pohland

Torfolge: 1:0 Michael Zöllner (14.); 1:1; 1:2 Georg Berger (15.;45.+1 Foulelfmeter), 1:3 Görler (54.); 1:4; 1:5 Nick Pohland (58.; 71.), 1:6 Ulrich (74.j Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Martin Mühlberg (Erfurt)

Zuschauer: 160

Weida, den 01.09.2014, Volker Georgius // Bilder wie immer von Thomas Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar