Den Sieg noch aus der Hand gegeben

Den Sieg noch aus der Hand gegeben

SCHOTT II gleicht in der 88. Minute aus – SV SCHOTT Jena II – FC Thüringen Weida 1:1 (0:1)

Der für Amateure der 7. Liga kaum nachvollziehbare Spielplan der Landesklasse Staffel 1 bescherte dem FC Thüringen Weida innerhalb von 45 Stunden zwei Auswärtsspiele, Los ging es am Freitagabend beim SV SCHOTT Jena II.

Die Personalmisere bei Weida hält an, erneut standen nur zwei Wechselspieler zur Verfügung, Beim Gastgeber saßen sieben Spieler auf der Bank. Trotzdem dominierte der FC Thüringen die Anfangsphase klar, die erste Chance hatte aber Schott, als Poßner durchgelaufen war, aber vorbei schoss. In der 8. Minute musste Weida schon wechseln, Thomas Hurt hatte sich verletzt und Dominik Kurz kam in die Partie. Ullmanns Freistoß lenkte Torwart Seidel zur Ecke. Dann wurde der gerade eingewechselte Kurz freigespielt, schoss aber am kurzen Eck vorbei. Bis zur 25. Minute passierte dann wenig. Glaser und Dau Viet trafen sich zum Doppelpass, Torwart Hendrik Penzel klärte. Nach Chris Ulrichs Flanke köpfte Nick Pohland aufs Tor, Seidel wehrte ab. Bei Ullmanns gefährlicher Ecke konnte der Schott- Keeper parieren, Patzer schoss aufs Tor und es gab erneut Eckball. Diesen zirkelte Martin Ullmann punktgenau auf die lange Ecke und Kapitän Nick Pohland erzielte mit einem sehenswerten Kopfball ins Tordreieck die verdiente Weidaer Führung. Nach Ullmanns nächster diesmal kurz gespielter Ecke zog Ulrich volley ab , Schlussmann Seidel wehrte ab.

Nach der Paus war zunächst Schott an der Reihe, der Ball wurde zu Dau Viet durchgesteckt, aber Penzel war zur Stelle. Nach Pohlands gekonnter Ablage schoss Mirko Patzer nur knapp am langen Eck vorbei. Weida holte weiterhin geschickt Freistöße heraus und unterbrach somit den Spielfluss der Schottianer. Diese kamen nun auf, ohne sich aber große Tormöglichkeiten zu erarbeiten. Penzel rettete gegen den anstürmenden Grohs. Die Diskussionen der Weidaer mit dem Schiedsrichter taten dem Spiel der Osterburgstädter nicht gut. Die kalte Dusche kam wie schon gegen Meuselwitz II kurz vor dem Abpfiff. Ein Foul an Pohland im Mittelfeld blieb ungeahndet, plötzlich war Schott in Überzahl und Karl Grohs gelang mit einem satten Schuss der nicht mehr für möglich gehaltene Ausgleich. Der Gastgeber feierte diesen Treffer wie einen Sieg. Weida hatte sich nach gutem Spiel um den Lohn in Form des ersten Saisonsieges gebracht. Zu allem Überfluss sah Jan Wanitschka nach der Diskussion um den Ausgleich auch noch Gelb- Rot und fällt wie der verletzte Thomas Hurt für das Auswärtsspiel am Sonntag bei Aufsteiger Camburg aus.

Weida: Penzel, Diepold, Georg Berger, Görler, Ulrich,Wanitschka (89. GRK), Hurt (8. Kurz), Lange, Patzer, Ullmann, Nick Pohland

Torfolge; 0:1 Nick Pohland (40.); 1:1 Karl Grohs (88.)

Schiedsrichter; Patrick Hofmann (Großneuhausen)

Zuschauer: 52
Weida, den 30.08.2014 , Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar