KNAPPER WEIDAER SIEG IM LETZTEN TEST

KNAPPER WEIDAER SIEG IM LETZTEN TEST

MAXIMILIAN WETZEL TRIFFT GEGEN SEINEN ALTEN VEREIN

SG FC Thüringen Weida – SG FC Motor Zeulenroda 2:1 (1:1)
Die Derbies zwischen Weida und Zeulenroda nahmen schon oft einen knappen
Ausgang, und das war auch diesmal so. Nach Bad Lobenstein (3:5) und
Westvororte (4:2) empfing Weida im letzten Test den dritten Gegner aus
der Landesklasse 1. Es entwickelte sich ein schnelles und
abwechslungsreiches Spiel, aber es dauerte eine Viertelstunde bis zu den
ersten Tormöglichkeiten. Zunächst ein Freistoß der Gäste aus Zeulenroda
von Manuel Sengewald, der auf der Lattenoberkante des Weidaer Tores
landete. Im Gegenzug zog Christian Gerold von der Strafraumgrenze ab,
der Ball wurde noch abgefälscht und klatschte an die Querlatte, der
zweite Alutreffer innerhalb einer Minute. Nick Pohland köpfte nach
Seibt- Freistoß neben das Tor. Dann das 0:1. Die Weidaer Abwehr konnte
nicht klären, Pellenat leistete die Vorarbeit und Odaiphi Pham traf von
halblinks ins lange Eck. Dieser Führung konnte sich Zeulenroda ncht
lange erfreuen. Wieder war es eine genaue Eingabe von Manuel Seibt, in
die Maximilian Wetzel lief und ausgleichen konnte. Ein Treffer gegen das
Team, für das er in der Vorsaison noch aktiv war. Mit 1:1 wurden auf dem
Weidaer Kunstrasen die Seiten gewechselt.
Gleich nach Wiederbeginn eine Riesenchance für die Gäste, als Pham nach
einer Eingabe von rechts die Lattenunterkante traf. Bei Weida kamen zur
Halbzeit die beiden Stammspieler Tim Urban und Tobias Metzner in die
Partie. Urban scheiterte zunächst an Zeulenrodas Nachwuchstorwart Niklas
Geilert, der den Ball zur Ecke lenkte. Aber nach dem nächsten Angriff
führte Weida mit 2:1. Szudras Querpass beförderte Metzner über die
Linie. Dann zeigte Weidas Torhüter Christoph Haase beim 20m- Schuss des
zur Winterpause aus Pöllwitz nach Zeulenroda gewechselten Jeremy Heinze
eine gute Parade. Als Gerold Urban bediente, wurde der Abschluss
geblockt. Dann ein Foul an Christian Gerold im Strafraum, das zu einem
Elfmeterpfiff führte. Kai Schumann, ansonsten ein sicherer Schütze vom
Punkt, scheiterte am gut reagierenden Geilert. Kolnisko schoss von
halblinks über das Tor. Zeulenroda hatte eine gute Chance zum Ausgleich,
aber Schröder konnte den stark abwehrenden Haase nicht überwinden. Das
dritte Weidaer Tor lag kurz vor Schluss in der Luft, als Dimo Raffel
nach Metzners Freistoß um Zentimeter vorbei köpfte.
Für Weida wird es am kommenden Sonnabend ernst, wenn man den zwei Punkte
hinter dem FC Thüringen liegenden SV Ehrenhain auf dem Roten Hügel zum
Rückrundenauftakt in der Landesliga empfängt.
Weida: Haase; Henze, Schumann, Kolnisko (88. Zeffoui), Raffel, Oxenfart
(70. Atubal), Gerold (77. Al Rugibi), Seibt, Szudra, Nick Pohland (46.
Urban), Wetzel (46. Metzner)
Zeulenroda: Geilert; Ziehm (55. Schröder), Stübner, Pham (55. Heinze),
Pellenat, Dominic Schmdt, Schulz, Leistner, Sengewald, Oettel (55.
Piegholdt), Lauber
Torfolge: 0:1 Pham (34.); 1:1 Wetzel (36.); 2:1 Metzner (57.)
Schiedsrichter: Michael Geiler (Langenwetzendorf)

Weida, den 24.02.2019 Volker Georgius

Kommentare