KANTERSIEG AN DER ORLA

KANTERSIEG AN DER ORLA

Weida gewinnt mit 6:0 bei Blau- Weiß Neustadt

SV Blau- Weiß 90 Neustadt – SG FC Thüringen Weida  0:6 (0:2)

Im Hinspiel auf dem Roten Hügel bot Blau- Weiß Neustadt eine starke Leistung und konnte die Weidaer Führung zweimal egalisieren. Erst in den letzten 10 Minuten stellte der FC Thüringen mit zwei Treffern den 4:2- Erfolg sicher. Nach der Winterpause ein eigentlich unerklärlicher Leistungsabfall bei den von Jens- Uwe Penzel trainierten Neustädtern, die aus den ersten 9 Spielen der 2. Halbserie nur 8 Punkte holten. Das setzte sich auch gegen den selbsbewusst in die Partie gehenden Tabellenführer aus Weida nahtlos fort. Neustadt hatte zwar die erste Ecke zu verzeichnen, aber Weida die erste Chance. Chris Ulrich schickte Jegor Jagupov steil, aber der Winkel war zu spitz für einen erfolgreichen Torabschluss. In Minute 11 flankte Ronny Kolnisko von links, Lukas Szudra nahm den Ball volley und es stand 1:0 für Weida. Der Spitzenreiter war klar feldüberlegen, Neustadt setzte auf Konter. Nach Rückpass von Szudra schoss Nick Pohland sofort, aber flach am langen Eck vorbei. Auf der Gegenseite rettete Innenverteidiger Matthias Henze nach Eingabe von Strobel. Dann flankte Sturmspitze Dominik Kurz von rechts, Pohland verfehlte per Kopf das Tor. Jagupov schoss aus 20 Metern drüber. Nick Pohland setzte sich gegen mehrere Neustädter durch, drang in den Strafraum ein und wurde gefoult. Den fälligen Elfmeter versenkte Kapitän Robert Böhme im linken unteren Eck- 0:2 (39.). Zweimal hatte Jagupov vor der Pause noch den dritten Treffer auf dem Fuß, der fiel aber noch nicht.

Nach der Pause wurde die Weidaer Überlegenheit noch augenscheinlicher. Neustadt hatte nur noch wenig entgegenzusetzen. Szudra wurde nach Bergers langem Pass noch geblockt. 10 Minuten nach Wiederbeginn setzte Böhme Jagupov in  Szene, dessen gekonnter Heber trudelte ins Tor zum 0:3. Der Gastgeber versuchte es noch einmal, Julius legte auf Strobel ab, der aber vorbei schoss. Das vierte Weidaer Tor wurde von Szudra eingeleitet, Böhme flankte von rechts genau und Jagupov vollendete sicher. Bei der SG Weida/ Wünschendorf lief es  nun wie am Schnürchen. Nach Szudras Ecke traf Nick Pohland mit einer Bogenlampe per Kopf zu fünften Mal ins Neustädter Tor, Saisontreffer Nr. 75 für Weida. Beim Gast kamen nach der Pause Gerold und Reichelt ins Spiel, sowie auch Sebastian Görler, der nach 9- monatigem Aufenthalt in Mexiko in die Osterburgstadt zurückkehrte und Weida im Saisonendspurt zur Verfügung steht. Eine Viertelstunde vor Schluss machte der Spitzenreiter das halbe Dutzend voll. Diesmal flankte Szudra, Böhme lief ein und traf ins Tor. Der nur wenig geprüfte Weidaer Torwart Hendrik Penzel, Sohn des Neustädter Trainers, zeigte beim Freistoß von Felix Julius eine gute Parade, ebenso wie Haase auf der Gegenseite gegen Pohland.

Ein mehr als souveräner Auswärtssieg der Weidaer, die damit weiterhin 5 Punkte Vorsprung auf Verfolger Stadtroda haben und noch etwas für das Torverhältnis tun konnten. Die Bilanz der letzten 55 Weidaer Punktspiele ist beeindruckend, 48 Siege, 6 Unentschieden und nur 1 Niederlage. Am kommenden Sonnabend gastiert Stadtilm im Rahmen des Weidaer Fußballfestes auf dem Roten Hügel, dann gehts zur Spitzenpartie nach Stadtroda.

Neustadt: Haase; Plietzsch, Käpnick, Meyer, Opel, Julius, Köhler (46. Badermann), Timo Grau, Engler, Strobel, Heyne (77. Naif)

Weida: Penzel; Schumann (64. Gerold), Ulrich (73. Reichelt), Henze, Kolnisko, Berger (77. Görler), Böhme, Pohland, Szudra, Jagupov, Kurz

Torfolge: 0:1 Szudra (11.); 0:2 Böhme (39.; Foulelfmeter); 0:3; 0:4 Jagupov (55.; 60.); 0:5 Nick Pohland (68.); 0:6 Böhme (75.)

Schiedsrichter: Philipp Linke (Wolfsberg)

Zuschauer: 106

 

Weida, den 07.05.2017 Volker Georgius / Foto: Th. Gorlt

Kommentare