JAN WANITSCHKA TRIFFT PER KOPF

JAN WANITSCHKA TRIFFT PER KOPF

Starke 2. Halbzeit der Weidaer // SV 09 Arnstadt – FC Thüringen Weida 1:1 (1:0)

Nach der Absage von Gastgeber Pößneck trat der FC Thüringen Weida am späten Sonnabendnachmittag bei Verbandsligist SV 09 Arnstadt an. Vielen Dank an Oli Lange, der seine alten Kontakte nutzte, das Spiel in die Wege leitete und als Weidaer Abwehrchef eine ganz starke Leistung bot. In der Anfangsphase fand Sebastian Görler nach Solo über rechts keinen Abnehmer, genau wie eine Minute später Christian Gerold bei seinem Freistoß. Für Arnstadt schoss Danneberg am langen Eck vorbei. Dann schon das Führungstor des Gastgebers. Sebastian Schertling wurde steil geschickt, lief allein auf das Weidaer Tor zu und vollendete überlegt. Nach einer Viertelstunde wurde Gerolds Freistoß zur Ecke abgefälscht. Bis zur Pause blieben nun Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Weidas Trainer Andreas Luft experimentierte viel. So bot er Jan Wanitschka als Sturmspitze auf, der aber nach der Pause und der Einwechslung von Philip Berthold für den aus Neustadt gekommenen Toni Höhne auf seine angestammte Sechserposition zurückkehrte.

Mit Beginn der 2. Halbzeit steigerte sich Weida enorm und drängte auf den Ausgleich. Ein gefährlicher Schuss von Robin Pfeifer verfehlte das Tor nur knapp. Görler wurde im letzten Moment am Einschuss gehindert. Wanitschka schoss am langen Eck vorbei. Der Gastgeber verlegte sich aufs kontern, Schertling und Gothe waren stets gefährlich. So verhinderte Hendrik Penzel gegen den durchgebrochenen Schertling das 2:0 für Arnstadt. Pohlands Versuch nach Vorarbeit von Görler hielt Apel. Eine Viertelstunde vor Schluss wurden die Weidaer für ihre Leistungssteigerung belohnt. In eine genau getimte Gerold- Ecke von links lief Jan Wanitschka. Sein scharfer Kopfball wurde immer länger und schlug unhaltbar im Tor ein – 1:1 (75.). Der FC Thüringen wollte nun mehr, Wanitschka wäre nach vorarbeit von Berthold fast noch einmal erfolgreich gewesen, schoss aber drüber. Penzel musste gegen Gothe retten. Nach Kombination über Eric Pfeifer und Berthold verfehlte Bruder Robin Pfeifer den Arnstädter Kasten nur um Zentimeter. Als Penzel in der Schlussminute erneut gegen Gothe Sieger blieb, stand das Endresultat von 1:1 fest.

Ein gelungener Test auf einem sehr guten Kunstrasenplatz Am Obertunk in Arnstadt. Am kommenden Sonnabend gastiert der FC Thüringen Weida um 14.00 Uhr beim nächsten Verbandsligisten,
und zwar bei Eintracht Eisenberg.

SV 09: Apel; Eger (73. Winne), Krieghoff, Hempel, Kah, Kubirske, Schertling, Gothe, Danneberg (29. Micas), Poppig (58. Gottschalk), Trümper

Weida: Penzel; Diepold (67. Wustrau), Lange, Ulrich, Görler (83. Eric Pfeifer), Gerold, Kurz, Robin Pfeifer, Höhne 846. Berthold), Wanitschka, Pohland

Torfolge: 1:0 Schertling (7.); 1:1 Jan Wanitschka (75.)

Weida, den 08.02.2015, Volker Georgius // Fotos Thomas Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar