ILMENAU GEWINNT IN DOPPELTER UNTERZAHL

ILMENAU GEWINNT IN DOPPELTER UNTERZAHL

Weida verliert nach 43 ungeschlagenen Punktspielen

SG FC Thüringen Weida – SV Germania Ilmenau    0:1 (0:0)

So ist Fußball ! Am letzten Spieltag der Saison 2014/15 unterlag Weida zuhause mit 1:4 gegen Germania Ilmenau und musste als Sechstletzter in die Kreisoberliga absteigen. Hier blieb der FC Thüringen in allen 30 Punktspielen ungeschlagen, genau wie in den ersten 13 Begegnungen des neuen Landesklassespieljahres. Nun verloren die Weidaer das erste Mal wieder, und erneut war Ilmenau der Gegner. Aber damit nicht genug, der Gast aus Ilmenau erzielte den Siegestreffer nach Gelb- Roter und Roter Karte in doppelter Unterzahl. Und wiederum war Marc Fernando der Torschütze, er hatte beim 1:4 schon alle Treffer erzielt.

Es war eine sehr gute Begegnung zweier spielstarker Mannschaften. Beide Teams neutralisierten sich oft, standen gut in der Abwehr und ließen deshalb nur wenige Tormöglichkeiten zu. Ilmenau begann selbstbewusst und hatte schon nach 2 Minuten eine gute Chance, als Schlott flach am langen Eck des Weidaer Tores vorbeischoss. Dann wurde Max Reichelt von Patrick Leutloff freigespielt, kam aber nicht zum Abschluss. Einen Rückpass von Fernando nutzte Amarell zum sofortigen Schuss, aber über das Tor. Nach einer halben Stunde war es wieder Fernando, der geblockt wurde, Thurau verfehlte das kurze Eck des Gastgebertores. Marc Fernando, mit 20 Treffern souveräner Spitzenreiter der Torschützenliste der LK 1, zog dann aus der Drehung bedrängt von Tom Diepold ab, aber Penzel konnte halten. Kurz vor der Pause bediente Gerold Henze, der auf Rechtsaußen gefoult wurde. Den Freistoß schoss Frank Berger in die Arme von Torwart Bradsch.

Die 2. Halbzeit begann mit einem Solo von Christian Gerold, aber Kolnisko kam an die Eingabe nicht heran, Bradsch konnte klären. Dann wurde es turbulent. Nach einer Stunde das zweite klare Foul von Michael Wolfenstetter, der nach der Gelben Karte 10 Minuten vorher nun Gelb- Rot sah. Wenig später ein Gerangel, Weidas Max Reichelt sah Gelb und der Ilmenauer Philipp Hörhold nach Rücksprache des Schiedsrichters mit seinem Assistenten glatt Rot. Weida drängte nun gegen 8 Feldspieler des Gastes auf die Führung, aber die Schüsse von Reichelt und Nick Pohland hielt der Torwart. Ilmenau versteckte sich auch in doppelter Unterzahl nicht, Penzel musste gegen Thurau retten. Dann ein erneuter Gästekonter. Marc Fernando eher am Ball als der herauslaufende Hendrik Penzel, legte den Ball vorbei und vollendete gekonnt- 0:1 (80.). Wenig später fast der Ausgleich, Schumanns Flanke nahm Reichelt direkt und verfehlte das Tor aus halblinker Position nur um Zentimeter. Den Kopfball des eingewechselten Berthold lenkte Bradsch über die Latte. Die letzten beiden Gerold- Ecken in der Nachspielzeit brachten nichts mehr ein, immer war ein Ilmenauer Abwehrbein beim Abschluss dazwischen.So unterlag Weida nach 43 ungeschlagenen Punktspielen gegen einen Kontrahenten, der in den letzten 22 Minuten nur noch 8 Feldspieler auf dem Rasen hatte, aber eindeutig zu den spielstärksten Teams der Landesklasse gehört.

Durch die Niederlage von Stadtroda in Greiz bleibt die SG FC Thüringen Weida Tabellenführer mit 35 Punkten vor Stadtroda und Saalfeld, die jeweils 33 Zähler auf dem Konto haben. Ein spannender letzter Spieltag vor der Winterpause ist am Sonnabend zu erwarten.

Weida: Penzel; Reichelt, Diepold, Ulrich, Kolnisko, Leutloff, Berger (83. Berthold), Schumann, Henze, Nick Pohland, Gerold

Ilmenau: Bradsch; Schlott, Hörhold (68. RK), Amarell, Matthias Wolfenstetter, Thurau (78. Walch), Finn, Werner, Michael Wolfenstetter (60. GRK), Fernando, Linse

Torschütze: 0:1 Fernando (80.)

Schiedsrichter: Horst Bachmann (Jena)

Zuschauer: 80

 

Weida, den 27.11.2016 Volker Georgius / Foto: Th. Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar