HÖCHSTER WEIDAER HEIMSIEG  – Robin Pfeifer und Nick Pohland treffen doppelt

HÖCHSTER WEIDAER HEIMSIEG – Robin Pfeifer und Nick Pohland treffen doppelt

FC Thüringen Weida – SG Traktor Teiche! 5:O (3:0) – Die guten Auswärtsleistungen – zuletzt 4:1 bei Thüringen Jena – wollte der FC Thüringen Weida endlich wieder einmal auf dem Roten Hügel umsetzen. Gegner Traktor Teichel, auf Abstiegsplatz 15, hatte bisher 8 der 13 Punkte auswärts geholt. Nach nicht einmal 100 Sekunden ging der FC Thüringen bereits in Führung. Robin Pfeifer wurde freigespielt, tauchte allein vor Torwart Dörnfeld auf, scheiterte zunächst, war aber dann im Nachschuss erfolgreich. Stankowski und Pohland waren dann dem zweiten Treffer nahe, brachten den Ball aber mehrfach nicht über die Linie. Stankowski köpfte nach einem Kolnisko- Freistoß von Rechtsaußen drüber. Für Teichel köpfte der bisher 9- fache Torschütze Christian Stark über den Kasten. Das 2:0 fiel, als die Teicheier zu weit aufgerückt waren. Nick Pohland wurde steil geschickt, war nicht im Abseits, und vollendete überlegt. Für die klar überlegenen Weidaer schoss Stankowski am kurzen Eck vorbei, Nitsch umspielte den Torwart, aber Pohland wurde gerade noch geblockt. Teichel versteckte sich nicht, Kirchhofs Schuss aufs kurze Eck hielt der diesmal im Weidaer Tor stehende Hendrik Penzel. Als der Ball Nick Pohland im Fünfmeterraum vor die Füße sprang, hatte der Weidaer Kapitän wenig Mühe, die Kugel über die Linie zu schieben. Mit dem 3:0 zur Pause war die Partie schon entschieden.

In der 2. Halbzeit schoss Gerold für Weida volley drüber, Strak für Traktor vorbei. Das 4:0 war der zweite Treffer von Robin Pfeifer, der eine Eingabe von Ronny Kolnisko gegen die Laufrichtung des Torhüters gekonnt einschob. Weida wechselte nun dreimal, brachte Socha und Görler und erstmals den 17- jährigen Eric Pfeifer für seinen Bruder Robin, Jetzt sündigte der Gastgeber aber in der Chancenverwertung. Mehrere Überzahlangriffe wurden nicht erfolgreich abgeschlossen. Kolnisko legte noch zum im Abseits stehenden Klammt ab. Socha scheiterte nach guter Kombination über Pohland und Pfeifer an Keeper Dörnfeld. Dann spielte Socha den Teicheier Torwart aus, traf aber nur den Pfosten. Wenig später wurde Miroslav Socha im Strafraum gefoult, der gerade eingewechselte Sebastian Görler verwandelte den fälligen Elfmeter sicher, Teichel hatte noch einen Freistoß von Kapitän Kirchhof zu bieten, der knapp über das Tordreieck zischte. Als Kurz Socha bediente, retteten die Gäste auf der Torlinie.

Für Weida war es der höchste Heimsieg der Saison, allerdings gegen einen Kontrahenten, der mitspielen wollte, und damit die Osterburgstädter immer wieder zu gefährlichen Angriffen einlud. Die Penzel- Elf überholte mit dem klaren Sieg Meuselwitz, das spielfrei war, in der Tabelle und liegt nun wieder auf Platz 2. Allerdings immer noch 5 Punkte hinter den ebenfalls siegreichen Eisenbergern.

Die Bilder zum Spiel >>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

 

 

Weida: Penzel; Diepold Ulrich, Nitsch, Kurz, Klammt, Gerold (72. Görler); Robin Pfeifer (74. Eric Pfeifer), Kolnisko, Nick Pohland, Stankowski (53. Socha)

Torfolge: 1:0 Robin Pfeifer (2.); 2:0; 3:0 Nick Pohland (29.;36.); 4:0 Robin Pfeifer (57.); 5:0 Görler (74.; Foulelfmeter)

Schiedsrichter: Sven Köhler (Tanna);

Zuschauer: 95

Weida den 16.11.2013, Volker Georgius

Kommentare

1454564 562611560477292 1007712265 n

Hinterlasse einen Kommentar