HOCHWICHTIGER WEIDAER HEIMSIEG

HOCHWICHTIGER WEIDAER HEIMSIEG

Erster Punktedreier nach der Winterpause // FC Thüringen Weida – FSV Grün-Weiß Blankenhain 3:2 (1:2)

Nach sieben sieglosen Spielen – 4 Niederlagen, 3 Unentschieden- war der FC Thüringen Weida im Heimspiel gegen Grün- Weiß Blankenhain unter Zugzwang. Weida lag mit 33 Punkten auf Rang 10, Blankenhain nur einen Punkt dahinter auf Abstiegsplatz 14. Der FC Thüringen musste auf Stammtorwart Hendrik Penzel verzichten, der sich in Rositz an der Leiste verletzt hatte. Dafür hütete der nach Weida zurückgekehrte Michael Ernst das Tor.

Der Gastgeber begann offensiv. Nach Ulrichs Flanke wurde Pohlands Kopfball zur Ecke abgelenkt, nach dieser köpfte Frank Berger knapp daneben. Blankenhain hielt dagegen, Olenberg bediente Zimare, der neben das Tor schoss. Dann schlugen die Gäste eiskalt zu. Martin Trinkler setzte sich im Zweikampf durch, traf flach in die lange Ecke und erzielte damit sein 10. Saisontor- 0:1 (18.). Fünf Minuten später schon das zweite Tor der Blankenhainer. Eine Flanke von links versenkte Remo Minks am langen Pfosten per Kopf-0:2 (23.). Der FC Thüringen antwortete sofort. Eric Pfeifer wurde im Strafraum gefoult, es gab folgerichtig Elfmeter, aber Nick Pohland scheiterte mit dem Strafstoß an Torwart Möller. Nachdem Berger einen Freistoß in verheißungsvoller Position vergeben hatte, gelang Weida nach einer halben Stunde der Anschlusstreffer. Linksverteidiger Chris Ulrich, der immer wieder nach vorn aufrückte, lief sich in der Mitte frei, wurde von E. Pfeifer angespielt und vollendete gekonnt.- 1:2 (30.). Bis zur Pause tat sich beiderseits nicht mehr viel.

Die Osterburgstädter, bei denen Christian Gerold den beruflich verhinderten Andreas Luft als Spielertrainer vertrat, kamen mit dem festen Willen aus der Kabine, das Spiel zu drehen. Sofort nach
Wiederbeginn ein Schuss von E. Pfeifer, die Gäste klärten vor der Linie. Nach Ulrichs Ecke köpfte der aus Neustadt gekommene Tony Höhne am kurzen Eck vorbei. Für die Blankenhainer lief Trinkler durch, wurde aber zu weit abgetrieben, ein Foul von Torwart Ernst lag nicht vor. Patzers Schuss hielt Möller. Dann die große Möglichkeit zum Ausgleich, Gerold flankte, aber Pohlands Kopfballaufsetzer ging über das Tor. Oliver Lange, der die Weidaer Farben immer wieder nach vorn trieb, scheiterte mit einem fulminanten Weitschuss am Lattenkreuz. Der Ausgleich lag in
der Luft, nach einer Ecke von Berger köpfte Pohland, die Gäste klärten akrobatisch auf der Torlinie. Eine sehr gute Rettungstat von Michael Ernst gegen Reusse verhinderte das 1:3. In der 75. Minute eine weitere Ulrich- Flanke, Philip Berthold scheiterte, Pohland wollte einschießen und wurde von Torwart Möller gefoult-zweiter Elfmeter für Weida. Diesmal übernahm Chris Ulrich, bester Mann auf dem Platz, die Verantwortung und traf platziert unter das Tordach- 2:2 (76.). Nur wenig später setzte sich Mirko Patzer auf der linken Seite durch und wurde von Minks von
hinten von den Beinen geholt. Schiedsrichter Bürger aus Harra zeigte sofort berechtigt die Rote Karte. Weida drängte nun in Überzahl auf das wichtige dritte Tor, Lange wurde im letzten Moment geblockt. In der 88. Minute die Entscheidung. Eric Pfeifer erkämpfte einen schon verlorenen Ball zurück, bediente den in der Mitte lauernden Nick Pohland, der das Leder zum von leider nur 50 Zuschauern bejubelten 3:2 versenkte.

Ein hochwichtiger Heimsieg, nach dem Weida nun vier Punkte vor Blankenhain liegt und auf Rang 8 kletterte. Erstmals nach der Winterpause siegte der FC Thüringen, nachdem man mit intakter Moral einen 0:2- Rückstand in einen 3:2- Sieg verwandelte. So muss auch das Auswärtsspiel in Unterwellenborn am kommenden Sonnabend angegangen werden.

Weida: Ernst; Diepold, Berger, Lange, Ulrich, Gerold, Höhne (60. Görler), Eric Pfeifer, Patzer, Pohland, Berthold (90.Wanitschka)

Blankenhain: Möller; B. Gotsch, Reusse, Grün, Mirsch, Zimare, Trinkler, Klein (68. Voll), Sorge, Olenberg, Minks /78. RK)

Torfolge: 0:1 Trinkler (18.); 0:2 Minks (23.), 1:2, 2:2 Ulrich (30., 76, Foulelfmeter), 2:3 Pohland (88.)

Schiedsrichter: Christian Bürger (Harra)

Zuschauer: 50

Weida, den 19.04.2015 Volker Georgius

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar