Hinspiel Ergebnis übertroffen – Weida bezwingt Silbitz/Crossen mit 6:0

Hinspiel Ergebnis übertroffen – Weida bezwingt Silbitz/Crossen mit 6:0

Der FC Thüringen Weida wollte nach dem Auswärtssieg bei Tabellenführer Eisenberg mit einem Dreier gegen Silbitz/Crossen nachlegen. Die Silbitzer hatten die letzten drei Spiele verloren, im Hinspiel siegte Weida bereits deutlich mit 5:0. Noch deutlicher wurde es in diesem Spiel.

Nach 65 Sekunden bereits die erste Großchance für die Gäste. Oehring wurde steil geschickt, lief allein auf das Tor zu und schoss am langen Eck vorbei. Wenig später war Oehring erneut frei schoss aber über das Weidaer Tor. In der 8. Minute der erste bessere Angriff der Weidaer über Klammt und Ulrich. Nick Pohland köpfte aber über das Tor. Im Gegenzug erneut fast die Führung der Gäste. Reymond Prüfer flankt und Kausch köpfte aus Nahdistanz daneben. Nick Pohland nutzte dann eine Eingabe von rechts resolut und brachte die Osterburgstädter 1:0 in Front (15.). Wenig später setzte sich Robin Pfeifer auf der rechten Seite durch, seine Rückgabe jagte Gerold z8nächst noch über das Tor. Nach der anschließenden Ecke von Pfeifer wer es erneut Nick Pohland, der mit platziertem Kopfball das 2:0 erzielte (20.). Wenig später scheiterte Nick Pohland an Torwart Schütze und vergab somit die Chance zum Hattrick. In der 37. Minute weitere Chancen für die Gäste, die aber ungenutzt blieben. Einen Strobel Freistoß wehrte Weidas Keeper Penzel ab. Jetzt schlug Weida erneut zu, Klammts Sololauf über rechts drückte Pfeifer zum 3:0 über die Linie (40.).

Kurz nach Wiederbeginn konnte Socha einen Sololauf von Ulrich nicht verwerten, dann scheiterte Mitte der Halbzeit Strobel an Weidas Schlussmann Hendrik Penzel. In der 69. Minute erhöhte Pfeifer mit einem Solo gegen die im Vorwärtsgang befindlichen Silbitzer das 4:0, nachdem er den Torwart ausgespielt hatte. Nach Penzels Rettungstaten im Weidaer Tor fiel in der 83. Minute das 5:0. Pohland erzielte nach Vorarbeit von Klammt seinen 20 Saisontreffer. Kai Schumann machte dann das halbe Dutzend aus halblinker Position voll(86.).

Ein klarer Heimsieg gegen gut mitspielende aber die Chancen nicht nutzende Gäste. Für Weida folgen nun mit den Spielen in Meuselwitz und Greiz zwei Wochen der Wahrheit.

Weida, den 22.04.2014, Volker Georgius

Foto: Thomas Gorlt

Kommentare

10010318 635843849820729 3591168948427153609 o

Hinterlasse einen Kommentar