FÜNF WEIDAER TORSCHÜTZEN

FÜNF WEIDAER TORSCHÜTZEN

  1. Saisonsieg und 70. Tor des FC Thüringen

FC Thüringen Weida – SSV 1938 Großenstein  5:0 (2:0)

Tabellenführer Weida war gegen Aufsteiger Großenstein der sonnenklare Favorit, denn der FC Thüringen hatte schon das Hinspiel beim SSV vor 220 Zuschauern mit 3:0 gewonnen.

Weida machte sofort Druck, Nach einer minute die erste Ecke, Leutloff köpfte vorbei. Wenig später köpfte Oliver Lange nach Bergers Ecke, die Gäste retteten auf der Torlinie. Großensteins Torwart Martin Albert, der auch schon für Weida die Fußballschuhe schnürte, war der vielbeschäftigste und beste Gästespieler. Böhmes Schuss hielt er, Szudra schoss nach einer Kombination drüber. AlS Szudra Böhme bediente, war Albert erneut auf dem Posten. Pohlands Versuch nach Szudras Vorarbeit landete knapp neben dem Tor. Die in der Anfangsphase größte Möglichkeit hatte aber Großenstein. Beuchel zog nach einem Abwehrfehler ab, aber Penzel parierte stark. Dann musste Albert eine aufs Tor gezogene Berger- Ecke über die Latte lenken. Mitte der 1. Halbzeit die Weidaer Führung, Routinier Frank Berger kam im Strafraum zum Kopfball und traf genau in die Ecke- 1:0 (22.). Schon im Gegenzug hatte Großenstein die Ausgleichschance, aber Eric Lochmann schoss vorbei. Nach Pohlands steilpass rettete Albert im Herauslaufen gegen den anstürmenden Böhme, der eine Minute später das Außennetz traf. Kurz vor der Pause der zweite Treffer, Böhme setzte sich links durch, seine Eingabe drückte oliver Lange aus kurzer Entfernung über die Linie- 2:0 (42.).

In der 2. Halbzeit legte Weida sofort nach und erhöhte nochmals das Tempo. Szudras Flanke knallte Hendrik Pohland unter die Latte- 3:0 (50.).Nur wenig später kam Matthias Henze im Strafraum an den Ball und vollendete in die lange Ecke – 4:0 (53.). Böhmes scharfen Schuss holte Martin Albert mit einer Glanzparade aus dem kurzen Eck. Weida vergab nun eine ganze Reihe guter Möglichkeiten. Der eingewechselte Patzer wurde nach Solo noch geblockt. Dann ein Lebenszeichen dre Großensteiner, Muxfdeldt bediente Beuchel, der den Ball aber nicht kontrollieren konnte. Szudra schoss am kurzen Eck vorbei. Dann das 20. Saisontor von Kapitän Robert Böhme und gleichzeitig das 70. Weidaer Saisontor. Böhme hatte sich halblinks freigelaufen und schob den Ball ins Tor- 5:0 (84.). Lukas Szudra bileb ein Treffer versagt, nachdem sich Berthold den Ball erkämpft hatte, verfehlte er das lange Eck und in der Schlussminute verpasste er in der Mitte eine Henze- Eingabe.

Der FC Thüringen wurde seiner Favoritenrolle vollauf gerecht und landete gegen den Aufsteiger einen hohen Heimsieg, es war bereits der 15. Saisondreier für die Schützlinge von Thomas Wirth. die damit weiterhin klar auf Aufstiegskurs sind.

Weida: Penzel; Henze, Diepold, Ulrich, Rathmann (71. Wustrau), Berger, Leutloff, Böhme, Szudra, Pohland (62. Patzer), Lange (65. Berthold)

Großenstein: Albert; Franke, Muxfeldt, Fengler, Ritter, Schmidt (71. Erler), Kaufmann, Otto (82. Atzendorf), Lochmann, Schellenberg (62. Kropfelder), Beuchel

Torfolge: 1:0 Berger (22.); 2:0 Lange (42.); 3:0 Pohland (50.); 4:0 Henze (53.); 5:0 Böhme (84.)

Schiedsrichter: Christopher Graßmuck (Renthendorf)

Zuschauer: 90

Die nächsten Spiele des FC Thüringen Weida:

– Sonnabend, 19.03, 14.00 Uhr SV Aga – FC Thüringen Weida

– Ostermontag, 28.03., 14.00 Uhr Halbfinale Kreispokal SV 1879 Ehrenhain II – FC Thüringen Weida

– Sonnabend, 02.04., 15.00 Uhr FC Thüringen Weida – SV Eintracht Fockendorf

Weida, den 13.03.2016 Volker Georgius | Fotos Thomas Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar