FÜNF WEIDAER TORE GEGEN POST GERA

FÜNF WEIDAER TORE GEGEN POST GERA

Klare Überlegenheit des FC Thüringen

FC Thüringen Weida – Post SV Gera   5:0 (2:0)

Auf dem Kunstrasenplatz in Schmölln traf der Spitzenreiter der Kreisoberliga Ostthüringen auf den Tabellenletzten der Landesklasse Staffel 1 Post SV Gera. Die erste Chance hatte Post in der 2. Minute Steffen Kroll schoss aus guter Position am langen Eck des Weidaer Tores vorbei. Im Gegenzug der erste Versuch des FC Thüringen, ein 30m- Schuss von Chris Ulrich ging drüber. Weida war nun das klar dominierende Team, schnürte den Gegner in dessen Hälfte förmlich ein und erarbeitete sich Tormöglichkeit auf Tormöglichkeit. Berthold schoss nach Ulrich- Flanke volley drüber, Leutloffs Schuss ließ Torwart Drechsler prallen, aber Kurz kam nicht heran. Rathmanns Ecke landete auf der Torlatte, Leutloff verfehlte den Kasten aus 20 Metern knapp. Der geraer Keeper wehrte dann Bertholds Versuch ab und blieb auch im Duell mit Tom Diepold Sieger. Patzer bereitete für Philip Berthold vor, der vorbei schoss. Wenig später war es Mirko Patzer, der nach Doublette mit Böhme drüber zielte. Es dauerte aber über eine halbe Stunde, bis Weida in Führung ging. Patrick Leutloff, mit enorm viel Ballbesitz, wurde im Strafraum gefoult. Kapitän Robert Böhme versenkte den Elfmeter hoch im Eck- 1:0 (32.). Für Post schoss Oliver vorbei. Dann schon der zweite Treffer, Berthold scheiterte zunächst, setzte aber mit viel Einsatz nach und wurde mit dem 2:0 belohnt (35.). Als Böhme den Torhüter schon überwunden hatte, rettete Post auf der Torlinie.

Der FC Thüringen wechselte zur Pause viermal, für Berger, Kurz, Rathmann und Berthold kamen Görler, Theileis, Wustrau und Pohland. Die permanente Überlegenheit der Osterburgstädter setzte sich auch im 2. Durchgang fort. Der Minutenzeiger hatte sich noch nicht einmal gedreht, da stand es schon 3:0. Henze legte per kopf auf den grade eingewechslten Manuel Wustrau ab, der sich die Ecke aussuchen konnte. Pohland verpasste Patzers Eingabe, Leutloff setzte sich in der Mitte durch, verzog aber. Dann ein herrlich herausgespielter Treffer über Leutloff und Wustrau, Matthias Henze flankte von der Grundlinie und Hendrik Pohland versenkte den Ball per Flugkopfball-4:0 (57.). Dann scheiterte Pohland am guten Post- Torwart . Für Gera ein Freistoß von Ludwig, der das kurze Eck knapp verfehlte. Leutloff köpfte nach Patzers Ecke um Zentimeter vorbei. Nach dem nächsten Eckball diesmal von Böhme stand es 5:0, Pohland verwandelte aus Nahdistanz- 70. Pohland hatte noch zwei gute Möglichkeiten, aber er schoss jeweils vorbei.

Am Ende war es ein sonnenklarer Weidaer Sieg, der noch höher ausfallen konnte. Der FC Thüringen knöpfte nahtlos an das gute Spiel bei Wismut Gera an. Post Gera muss sich gewaltig steigern, wenn die Mannschaft in der Landesklasse bleiben will.

Weida: Penzel; Rathmann (46. Wustrau), Diepold, Ulrich, Kurz (46. Theileis), Berger (46. Görler), Leutloff, Henze, Böhme, Patzer, Berthold (46. Pohland)

Post: Drechsler; Langenheinrich, Fuchs, Zwick, Steffen Kroll, Ludwig (73. Michael Kroll), Hiller (81. Flache), Nöller (60. Hilbert), Oliver, Nerhoff, Leucht

Torfolge: 1:0 Böhme (32., Foulelfmeter); 2:0 Berthold (35.); 3:0 Wustrau (46.); 4:0; 5:0 Pohland (57.; 70.)

Schiedsrichter: Mirko Fanselow (Gera)

Weida, den 07.02.2016 Volker Georgius | Fotos: Thomas Gorlt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar